PPR 250 - streichen per Knopfdruck

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Meiner erster Test mit einem Farbroller 0 Kommentare
Vom 29.05.12 Geändert 2012-05-29 21:16:00
Die vor Freude war groß, mein zweiter Produkttest.
Als das Paket kam war ich etwas verwundert, weil die Siegel beschädigt waren.
Schaut euch Bild 1 an.
Aber egal, auspacken und genaues betrachten war wichtiger wie das halb offene Paket. Habe erst die Bedienungsanleitung gelesen und gleich immer mit dem Gerät verglichen.
Es war alles da was da sein sollte. Als erstes habe ich mir das Pump System genauer angeschaut, fand es sehr interessant wie es aufgebaut ist.

So nun sollte es aber langsam los gehen.
Hallllt!!!!
Hatte vor lauter Freude gar nicht den Lieferschein gelesen der am Paket war, wäre mir auch nicht auf gefallen wenn ich nicht noch mal ins Forum rein geschaut hätte. Zum Glück haben das User gleich in das Forum geschrieben. DANKE !
In dem Brief stand die wichtig Information das "Schöner Wohnen" einen Eimer Polarweiss zur Verfügung stellt.
Find ich richtig toll und macht auch Sinn wenn alle mit der selber Farbe testen.
Also war warten angesagt bis die Farbe kam, das war zwei Tage später.
Leider hatte ich unter der Woche dann keine Zeit um zu testen, aber das Wochenende kam.

Der Test konnte endlich beginnen.
Schnell alles ab geklebt und Malerflies ausgelegt und Pappe wo der Farbeimer steht.
Siehe Bild 2,3

Den Farbroller mit den zu streichenden Farben sieht man auf Bild 4.

Jetzt war es soweit, Farbe auf rühren und los geht's. Habe mich dazu entschlossen die Farbe unverdünnt zu verwenden da auf der zu streichenden Tapete noch keine Farbe war.
Gerät wie in der Anleitung beschrieben am Eimer fest gemacht und den Ansaugschlauch in die Farbe getaucht.
Den PPR 250 nun das erste mal eingeschaltet und den Knopf der Fernbedienung gedrückt, es war klar das man ne ganze Zeit warten muss bis die Farbe angesaugt wird.
Was bei mir aber nicht ging, ich dachte erst nun muss ich die Farbe doch verdünnen. Schaute mir aber erstmal an ob das Fördersystem richtig arbeitet, als ich den Propeller in die Stellung gebracht habe die man nach dem zerlegen einstellen soll versuchte ich es noch einmal.
Und siehe da die Farbe kam.
Am Anfang dauerte es ein bisschen bis die Farbe deckt, aber ist ja klar die Rolle muss ja auch erst mit Farbe durch tränkt sein.
So der Anfang war gemacht wie auf Bild 5 zu sehen ist, wird die Farbe nicht grade gleichmässig auf getragen.
Aber es deckte immer besser um so länger man mit arbeitete.
Die nächsten Bilder 6,7,8 bin ich in Aktion.
Was mir nicht gefiel das der Roller öfter mal tropfte. Bild 9 ist zwar ein Bild vom Decke rollen, aber es war auch an der Wand so.
Aber trotzdem machte es Spaß mit dem PPR zu arbeiten, da man nicht dauern an den Farbeimer muss um Farbe zu holen.
Das spart wirklich viel Zeit!
Musste die Wände zweimal rollen, aber das ist normal wenn man neu tapeziert hat.
Nun war die Decke dran und da nervte das tropfen schon sehr. Mir fiel auf das trotz der Verlängerung von 120cm das rollen der Decke mehr auf den Rücken geht, als wenn ich mit einer langen Stange und Rolle streiche.
Da ich nicht so groß bin kann das bei anderen Testern anderst gewesen sein.
Die Decke habe ich das zweite mal mit meinem Roller und der langen Stange gerollt.

So nun hatte ich das Zimmer mit weiss fertig gestrichen und die Reinigung des PPR 250 stand an. Den passende Adapter auf den Wasserhahn drauf Schlauch dran und los ging es.
Dazu habe ich einige Bilder gemacht ( Bilder 10-14 ).
Das Reinigen geht sehr einfach finde ich, da man den Druck des Wasser gut über den Hahn regeln kann. Hätte echt nicht geglaubt dass das reinigen so einfach und doch relativ schnell geht.

FAZIT:
Der PPR 250 ist ein gutes Gerät wenn man viel zu streichen hat und man nicht dauernd von der Leiter runter gehen will um Farbe zu holen. Die Reinigung des PPR geht schneller als man denkt wenn man sich die Schlauchlänge anschaut. Wenn man fertig ist mit Reinigen sieht das System fast aus wie neu, so das man es sicher ohne Bedenken oft benutzten kann.
Das die passend Adapter für den Wasseranschluss dabei sind finde ich sehr gut.
Der PPR 250 kann auch gut an kleine Eimer dran gemacht werden, also verschieden grosse Eimer sind kein Thema. Was ja wichtig ist, weil es viele verschiedene Eimer gibt.
Ob ich mir den Farbroller PPR 250 kaufen würde zu dem derzeitigen Preis? Ich denke nicht, weil es doch viel Geld ist.

Was mir persönlich nicht so gefallen hat:
- Die Kabelbinder um den Schlauch bei auspacken, ohne Schere ist ruck zuck mal der Schlauch angeschnitten.
- Die Rolle fusselt am Anfang sehr stark, so das man mit den Fingernägeln die Fussel von der Wand kratzen muss.
- Der Roller ab und zu rechts wie links tropft (trotz unverdünnter Farbe).
- Decken rollen geht sehr auf den Rücken, die Verlängerung müsste länger sein.
- Das man die Fernbedienung einschicken muss um eine neue Batterie einsetzten zu lassen.
- Das die Welle aus Kunststoff ist und nicht aus Metall ( die die Rolle hält ).

Möchte mich bei Bosch bedanken das ich an diesem Test teilnehmen durfte und bedanke mich auch bei "Schöner Wohnen" für die tolle Farbe.
Auch meine Frau möchte sich bedanken, da endlich ihr Gäste-/Bügelzimmer fertig gestrichen ist und nun nur noch die Möbel rein müssen.

Hoffe das ich wieder mal an einem Test teilnehmen darf, es hat viel Spaß gemacht. Ich hoffe das der Testbericht so in Ordnung ist.

Zum Schluss noch ein paar Bilder vom jetzigen Stand.

MfG

MicGro




NEXT
1/17
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!