PPR 250 - streichen per Knopfdruck

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht PPR 250 2 Kommentare
Vom 17.05.12 Geändert 2012-05-17 18:27:25
Die Tat ist vollbracht.

Ein enges winkliges Treppenhaus ca. 4 Meter hoch erstrahlt nun in zwei Farben.

Aber fangen wir am Anfang an:

Ich bin kein Freund von Bedienungsanleitungen, ich probiere selber aus.
Das ist bei den Gerät kein Problem.
Alles ist leicht verständlich und passt auch nur in eine Richtung zusammen.
Genial.

Vorbereiten der Farbe:
Ein Schluck Wasser dazu und schön mit dem Salatbesteck durchgerührt.
Dazu Kaffee und Zigarette - so funtzt das 1A

Mit einer normalen Rolle und dem Pinsel haben wir die Ecken vorbereitet.
Systembedingt kann man mit dem PPR nicht in den Ecken arbeiten.
Das Gehäuse umschließt die Rolle an beiden Seiten.

Dann die Fläche:
Ein super sauberes Arbeiten, fast keine Farbspritzer und ein gleichmäßiger Farbauftrag.
Aber: Leider ist der Schalter ein Taster.
Ein Ein-Aus Schalter würde mir besser gefallen, würde nicht so auf den Zeigefinger gehen.

In luftiger Höhe das Problem:
Wie streichen wir den Rest ohne die Leiter an die frische Farbe zu stellen.
Die Verlängerung ist leider nicht lang genug.

Die Lösung:
Ein Standard Teleskopstiel mit Malerkrepp an den Seriengriff und schon geht es oben weiter.
Dank des Funk-Schalters ist das eine gute Sache.
Außerdem kann man so endlich mal eine Frau fernsteuern :-)

Der Farbwechsel
Feuerrot von Relius Farben für die mittlere Wand.
Auch hier verdünnen und rollen.
Einfach Kinderleicht

Das Reinigen:
Super Sache. Wasseranschließen und durchlaufen lassen.
Schon sind Pumpe und Schläuche sauber.
Den Farbrollenhalter Zerlegen, super ohne Werkzeug, und mit der Spuhlbürste und Wasser abspülen.
Einfacher geht es nicht.

Fazit:
Ein Tolles System zum Wände Streichen.
Kinderleichte Bedienung und Reinigung.
Bestens geeignet für größere Flächen.
Kleine Sachen sind schneller mit der Standard Rolle erledigt.
Auf einer Skala von 1 - 6 würde ich eine 2 Vergeben.

Warum die Abzüge:
Der Schalter:
Ich bin der Meinung mit einem Ein-Aus Schalter wäre das Arbeiten noch einfacher.
Der Stiel:
Eine Befestigungsmöglichkeit für einen Handelsüblichen Besen oder Teleskopstiel mit Gewinde wäre bei großen Höhen nicht schlecht.
Das Reinigen:
Ein weitere Adapter mit 3/4" Innen Rohrgewinde sollte noch dazu.
In der Werkstatt oder im Hauswirtschaftsraum ist meist ein einfacher Wasserhahn mit eben diesem Gewinde. Dank der zwei Perlatorgewinde Adapter musste ich das Gerät in der Küche Reinigen.

Ich freu mich schon drauf weitere Wände mit dem Gerät zu bearbeiten so genial finde ich das System.

Gruß
Henning





NEXT
6/11
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 198727&posted=1#post198727.
2012-06-11 16:33:51

Das mit dem Kaffe und der Fluppe kann ich bestätigen - wenngleich ich es in meinem Testbericht leider vergessen habe, zu erwähnen...
2012-06-11 19:32:29

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!