PPR 250 - streichen per Knopfdruck

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein Test des PPR 250 oder Das Lila muss weg 1 Kommentar
Vom 05.05.12 Geändert 2012-05-06 00:26:19

Ich muss sagen ich habe mich sehr auf das Gerät gefreut. Allerdings muss ich sagen euer Paket dienst ist echt sehr schlecht. Schon bei der Säbelsäge, die ich testen durfte war die Verpackung eingedrückt und aufgerissen und bei dem PPR 250 war das jetzt nicht anders.

Aber wen interessiert schon die Verpackung also wird ausgepackt. Auf dem ersten blick ist das Gerät schon recht putzig aber auf genaueren Hinsehen schaut das Gerät aus als ob es gebraucht wäre. (Abrieb, Kratzer etc.).

Davon nicht abgeschreckt wird nun zusammengebaut. Dabei fällt auf das, dass System schon durchdacht ist, allerdings nicht wirklich bis zum letzten Punkt. Das Kabel und der Schlauch kann um das Gerät gerollt werden aber dann ist kein Halter für den Roller da. Außerdem sind noch die Schlauchspüladapter dabei in einer Plastiktüte die garantiert verloren gehen weil man die nicht an dem Geräte einklipsen kann sondern in der Plastiktüte aufbewahren muss.

So nun wird gestrichen. Also Farbe gekauft, Geräteingeklinkt und los geht’s. Ich muss sagen es geht leicht von der Rolle und läuft gut. Wenn man wie ich von lila auf weiß umstreicht (danke an die EX) dann dauert das sehr, sehr lang, bis das deckt. Dafür dossiert der PPR die Farbesehr sparsam. Ein kleiner Nachteil ist der Push Knopf der bei Längerer Betätigung echt langsam an den Daumen weh tut.

Wie schon vorher bemerkt fehlt leider ein Halter für den Rollerkopf, was leider Pausen sehr schwer machen da der Roller dann das Tropfen anfängt. Das wäre nicht wirklich das Problem wenn man aber eine Pause gemacht hat ist so viel Farbe in den Roller gelaufen das er Richtig das Tropfen beim Steichen anfängt. Fazit bei der Arbeit gibt es keine Pause. Also wenn man keine Pausen machen würde, dann müsste man auch nicht abkleben weil er dann auch nicht tropfen würde. Man kommt sehr weit in die Ecken hinein aber einen Pinsel für die Ecken benötigt man immer noch.

Der Roller trägt sehr sparsam die Farbe auf, was bei mir recht schlecht war weil ich wirklich mindestens 10-mal über die Wand musste(Lila -> Weiß). Allerdings kann ich mir gut vorstellen das bei Weiß ->Farbe es echt schnell und gut funktionieren müsste, auch bei Weiß -> Weiß oder Farbe -> gleiche Farbe müsste es super sein. Aber dunkel auf hell machteinen echt fertig.

Was ich echt genial finde ist die Reinigung. Das war super. (Wenn man nicht die Adapter verlegt)

Gesamtes Fazit:

Sehr tolles System für die Arbeit und nicht für Pausen oder zum Aufbewahren. Ein Koffer oder Halterungen für das Zubehör wären super.

Mich würde interessieren wie er sich im Vergleich zum PFS105 E schlägt. Ich hoffe dass ich da auch die Möglichkeit bekomme diesen zu Testen. Frei nach dem Motto „Es gibt immer was zu tun“

Fotos: http://www.1-2-do.com/de/projekt/Tests-des-PPR-250/bastelanleitung/6353/

Grüße

TomTom

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 197596#post197596.
2012-06-07 17:43:21

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!