Dremel Trio -
das Multitalent

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Erster Eindruck - Verpackung 1 Kommentar
Vom 30.10.11 Geändert 2011-10-31 00:01:58
Der erste Eindruck - Klasse - der Dremel Trio ist gut und sicher im Koffer verpackt und hat noch genügend Platz für weiteres Fräser- bzw. Schleifzubehör.
Von der Größe her sehr handlich und die Möglichkeit den Griff zu verstellen ermöglich ganz andere Möglichkeiten z.B. bei Ausschnitten an der Wand.

So jetzt zu den Fragen:

1. Welche Anwendungen hast Du mit dem Dremel Trio gemacht:

Zuerst standen natürlich diverse Tests an. Da das Gerät für 3 verschiedene Aufgaben eingesetzt werden kann wurden diese natürlich auch ausprobiert. Die Möglichkeit zu Schleifen, Fräßen und Schneiden versprechen doch ein ziemliches Leistungsspektrum.

Folgendes Material wurde dabei bearbeitet:
- OSB- Platten - verschidene Stärken
- Leimholz - verschiedene Stärken
- Plexiglas
- Bodenfliesen
- Wandfliesen
- Gipskartonplatten

Nach diversen Tests und Versuchen ging es an das erste Trio Projekt mit Leimholz, leider ist es noch nicht ganz fertig und wird deshalb bald als eigenes Projekt veröffentlicht.

2. Wie beurteilst du die Leistung des Dremel Trio?
hierzu meine Erfahrungen/ Tests bei den verwendeten Materialen:
- OSB- Platten/ Leimholz:
Schneiden: Bis 1,5 cm ganz O.K., im Vergleich zu einer Handkreissäge
aufgrund der wesentlich geringeren Leisung langsamer, aber ganz
saubere Ergebnisse.
Fräßen: Tolle Ergebnisse, saubere Kanten. Große Fräßeranzahl
Schleifen: Hierbei muss auf die Drehzahl geachtet werden, bei zu hoher Drehzahl
besteht die Gefahr zu viel vom Material wegzuschleifen. Des weiteren
muss man auf die Schleifronden aufpassen, diese können recht schnell
von der Halterung rutschen. So besteht die Gefahr die Aufnahme zu
zerstören.

- Plexiglas
Schneiden: sauberer Schnitt, allerdings muss auf die Drehzahl geachtet werden,
da sonst das Plexiglas zu warm wird.
Fräßen: Mit geringer Drehzahl glatte saubere Kanten
Schleifen: Mit geringer Drehzahl feines Schleifergebnis

- Bodenfliesen
Schneiden: Nicht möglich, allerdings muss ich auch dazu sagen, das der Dremel für diese Aufgabe nicht gedacht ist. Mein Winkelschleifer hatte mit Diamantblatt auch seine Schwierigkeiten bei der getesteten Bodenfliese.

- Wandfliesen
Schneiden: Sehr ordentliches Arbeitsergebnis, wesentlich schneller als andere
Methoden um Aussparungen für Steckdosen o.ä zu machen.

- Gipskartonplatten
Schneiden: mit Absaugung sauberer schneller Schnitt, glatte kanten. Ohne
Absaugung aufgrund der Staubentwicklung nicht zu empfehlen.
Fräßen: mit Absaugung ordentliches Ergebnis.

3. Wie leicht fällt dir die Handhabung?
Positiv:
Der Trio ist schnell gerüstet, der Werkzeugwechsel funktioniert super einfach, allerdings benötigt man hierzu immer den Schlüssel.
Aufgrund der sehr handlichen Abmessungen liegt er sehr gut in der Hand und lässt sich auch sehr gut bedienen. Der Kombi Führungsanschlag/ Kreisschneider, lässt sich sehr schnell und einfach einschieben und mit einer Schraube fixieren.
Negativ:
Leider gibt es auch einige Negative Punkte:
- Die Höhenverstellung hackt machmal etwas, so das Tauchschnitte sehr vorsichtig ausgeführt werden müssen.
- Die Staubabsaugung ist machmal im Weg und stört z.B. bei Kreisschnitten.
- Bei zu schnellem Arbeittempo passiert es, das die Maschine anhält. Hier wäre evtl. mehr Leistung sinnvoll.
- Die Drehzahlverstellung (es gibt zwar in der Bedienungsanleitung eine Vorschlagsliste, aber man muss doch je nach Material etwas experimentieren) liegt etwas ungeschickt am Handgriff.
- Freihändig lassen sich keine sauberen Fräßarbeiten erzielen. Hierzu ist aber die Führungschiene dabei, was sehr ordentliche Ergebnisse erzielen lässt.

4. Bist du zufrieden mit den Arbeitsergebnissen?
Hier kann ich nur mit Ja antworten. Bei den getesteten Materialien erhält man sehr gute Arbeitsergebnisse. Auch im Kreisschnitt mit dem Kombi Führungsanschlag/ Kreisschneider, erzielt man saubere Ergebnisse.

5. Erfüllt der Dremel Trio Deine Anforderungen und Erwartungen?

Ja, er ist eine nützliche Bereicherung für sämtliche Bastelarbeiten. Ich denke auch ich werde ihn in Zukunft auch bei diversen Rohbauprojekten mit einspannen.
Dank der Führungsschiene die gleichzeitig auch Kreisschneider ist lassen sich doch recht viele Anwedungen zu.
Was auch recht schön ist, ist die geringe Lautstärke. Trotz der hohen Drehzahl bleibt die Maschine sehr leise.
Was man auch als sehr positiv bewerten kann ist die gummierte Handauflage, so liegt die Maschine sehr gut in der Hand.

6. Was können wir zukünftig am Dremel Trio verbessern?

- Hier wäre zuerst evtl. an der Höhenverstellung zu arbeiten. Besser wäre es sich an einer Oberfäße zu orientieren. Somit könnte man auch einen Höhenanschlag einbauen was die Höheneinstellung vereinfachen und eine Zeitersparnis bringen könnte.
- Schön wäre es auch, wenn das Kabel etwas länger wäre
- Bei mir rutschten beim Schleifausatz regelmäßig die Schleifronden von der Aufnahme, hier wäre evtl. eine Fixierung sinnvoll
- Etwas mehr Leistung würde dem Trio gut tun, da er bei stärkeren Materialen doch recht schnell an seine Grenzen kommt.

Fazit:
Ein tolles Gerät mit einem breiten Anwendungsbereich. Wenn man sich an die kleineren Probleme gewöhnt hat, kann am doch recht schnell zu einem guten Ergebnis kommen.
Durch die leichte Handhabung und eine gute Grundausstattung, kann man gleich mit den Arbeiten loslegen ohne lang experimentiern zu können.




NEXT
2/5
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter
http://www.1-2-do.com/forum/die-testberichte -zum-dremel-trio-artikel-126254.html#post1262 54
2011-11-25 13:56:05

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!