Dremel Trio -
das Multitalent

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Der Dremel Trio, ein tolles Universalgerät 1 Kommentar
Vom 29.10.11 Geändert 2011-10-29 00:57:59
Zuerst möchte ich mich noch einmal recht herzlich bei 1-2-do.com und Bosch/ Dremel dafür bedanken, dass ich den Dremel Trio testen darf.

Mein erster Eindruck:
Tolles Gerät in einen ordentlichen Koffer Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck und der Dremel Trio ist liegt griffig in der Hand. Nach einem Blick auf das große beiliegende Poster ist einem versierten Heimwerker schon fast alles klar und es kann an die Arbeit gehen. Ein Blick in die Bedienungsanleitung ist trotzdem nie verkehrt, wobei diese relativ kurz gehalten ist. Was einem Fräs-Neuling vielleicht fehlt, ist eine beiliegende Erklärung über die Funktion/ Eigenschaften der verschiedenen Aufsätze. Unter http://www.dremeleurope.com/dremelocs-de/category/2799/zubeh%C3%B6re-f%C3%BCr-trio%E2%84%A2 findet man gute Informationen zu den einzelnen Aufsätzen.

Der Dremel Trio im Einsatz:
Gewisse negative Erfahrungsberichte im Internet machten den Test für mich noch interessanter, aber mein Gerät lief wie von mir erwartet sehr zuverlässig und ging weder im Betrieb aus noch kaputt. Für mich waren die Dremel- Geräte früher immer Spielzeug für Bastler, aber seit ich mit dem Dremel 300 von meinem Vater Fliesenfugen freigefräst habe, weiß ich, dass der Dremel in Bezug auf Leistung mehr als nur ein Spielzeug ist. Der Dremel Trio ist ein schönes, kleines und handliches Werkzeug mit einem universellen Einsatzbereich. Am ersten Tag habe ich mich erst einmal mit dem Dremel eingespielt und alle Aufsätze in den Dremel gespannt und geschaut, was da mit jedem Aufsatz so passiert. Ich habe keine Oberfräse und auch keine Erfahrungen mit einer Oberfräse, aber mit dem Trio gelangen mir gleich gute Ergebnisse. Ruck zuck hat man ein vertrautes Gefühl mit dem Kleinen. Die höhenverstellbare Fußplatte wird mit einem Friktionssitz am Platz gehalten und lässt sich erst nach dem Lösen der Flügelschraube und einem Ruckeln am Fuß in der Höhe verstellen. Dies ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich schnell daran. Wenn man den Trio in seinen Einsatzgrenzen benutzt und wenig Druck ausübt, erzielt man sehr gute Ergebnisse. Es ist auch möglich, ein 18 mm Weichholzbrett langsam, in einem Schnitt mit Anschlag zu durchtrennen. Da der Dremel Trio durch Rotation fräst, empfiehlt sich immer, wenn möglich der Einsatz einer Führungsschiene oder des Kreisschneider. Besonderen Spaß hat mir auch das Fräsen in Fliesen gemacht, da sich der Dremel sehr gut durch die Fliesen hindurch fräst, ohne die obere Schicht zu zerstören. Es ist sogar ohne Probleme möglich, an einen Werkstück mit den Maßen 50x 100 mm die Kanten sauber zu fräsen. Ich habe des Weiteren Laminat und Parkett mit dem Trio geschnitten und hier hat sich gezeigt, dass sich gerade Laminat „wie Butter“ schneiden lässt (auch ohne Anschlag) und es auf der Oberseite vom Laminat eine sehr saubere Schnittkante gibt. Bei Parkett mit einer Stärke von 16 mm empfiehlt sich fast der Schnitt in 2 Fräsungen und oder der Einsatz des Anschlags, da der Dremel durch den Rotationsschnitt sonst ein wenig seinen eigenen Weg sucht.

1. Was für Arbeiten haben Sie mit Dremel Trio ausgeführt? ·
  • Kantenfräsen (Oberfräsen-Funktion)
  • Buchstaben/ Nutenfräsen
  • Laminatschneiden, Parkettschneiden
  • Löcher in Fliesen, Möbelplatten schneiden
  • HDF-Platten Längsschnitt

2.
Was sind ihrer Meinung nach die Stärken des Gerätes? ·
  • Alle möglichen kleinen Fräsarbeiten wie Kantenfräsen, Buchstabenfräsen · „Schneiden“ von Laminat und dünnen Platten
  • Schneiden von Kreisen/ Löchern in Möbelplatten (ohne dahinter etwas zu zerstören)
  • Das komplette Zubehör findet im mitgelieferten Koffer seinen Platz
3. Wie zufrieden sind sie generell mit dem Dremel Trio?
Ich bin mit dem „Kleinen“ sehr zufrieden und er erfüllt genau meine Erwartungen. Mein besonderes Interesse galt der „Oberfräsen-Funktion“, da ich selbst keine Oberfräse besitze. Für meine gelegentlichen universellen Einsätze ist der Trio ein sehr gutes Gerät und für viele anfallende Arbeiten gut geeignet.

4. Was sind die Schwächen des Gerätes?
  • Leider passt nur das Zubehör für den Dremel Trio und nicht das normale Dremel Zubehör.
5. Gibt es Probleme mit dem Dremel Trio oder dessen Zubehörteilen die Sie bereits festgestellt haben?
  • Der Maulschlüssel für die Spannmutter wirkt wie eine Beigabe zum Aufbau eines Regales. Ich denke der könnte schon etwas besserer Güte sein, da er bereits nach kurzer Zeit Spuren von Ungenauigkeit an der Spannmutter hinterlässt.
  • Der Schnittbereich „verstaubt“ ohne Staubsauger stark, so dass man kaum noch etwas sieht.
  • Mit angeschlossenem Staubsauger ist das Arbeiten im Sichtbereich wunderbar und alles wird weggesaugt.
Fazit:
Der Dremel Trio hat meine Erwartungen voll erfüllt. Ich habe mir ein „Universalgerät“, mit dem ich Kanten, Nuten…, auch an kleinen Werkstücken fräsen kann vorgestellt und genau das sind die Stärken des Kleinen. Je kleiner die Materialstärke umso größer die Stärke des Trios. Sehr praktisch ist auch, dass man für eine Aussparung in einem Möbelstück keinen Bohrer extra benötigt und so gleich direkt mit dem Trio in das Material bohrt.
Ich habe noch eine kleine Auswahl an Bildern angefügt.
Ein tolles Gerät für den Heimwerker, der ein Gerät mit vielen Einsatzmöglichkeiten haben will.
--> schönes Gerät!
NEXT
1/20
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 123922#post123922.
2011-11-16 12:07:12

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!