Zamo - der Laser-Entfernungsmesser im neuen Design.

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Zamo ist für jeden geeignet! 1 Kommentar
Vom 04.09.16 Geändert 2016-09-04 23:11:05
Als ich die Mitteilung erhalten habe, dass ich zu den ausgewählten Testern gehöre, war ich mehr als glücklich und konnte es nicht erwarten, bis das Päckchen endlich da war. Als ich das Päckchen öffnete war ich im erste Augenblick enttäuscht. Ich hielt eine Metallbox in den Händen und darin war der Entfernungsmesser, welchen ich in die Hände nahm. Im ersten Moment hat es den Anschein, dass es sich um ein NoName-Produkt handelt. Doch nach näherer Betrachtung und Verwenden des Zamos war er keinesfalls ein NoName-Produkt.
Nach dem Einsetzen der mitgelieferten Batterien, welches sehr einfach und schnell von statten geht, probierte ich diesen sofort aus. Der Zamo liegt sehr gut in der Hand und auch das Gewicht von gerade einmal 80 g macht ihn zu einem sehr handlichen Entfernungsmesser. Die gummierten Kanten sorgen für einen zusätzlichen festen Halt in der Hand. Hier hätte ich einen Kritikpunkt. Für den Zamo hätte ich mir eher eine gummierte Messtaste gewünscht. Bei der glatten Messtaste ist es mir öfters passiert, dass man abrutscht und mehrmals drücken muss, wenn man ihn mit einer Hand verwendet, was auch zu ungenauen Messergebnisse führt. Wenn der Zamo nicht mehr benötigt wird, so lässt er sich, gut geschützt vor Staub und Wasser in der dazugehörigen Metallbox aufbewahren. Und auch das lästige Suchen der Bedienungsanleitung entfällt, da diese einen Extra-Platz in der Aufbewahrungsbox hat, was sehr praktisch ist.
Der Zamo hat mir beim Tapezieren geholfen. So konnte ich sehr leicht die Höhe meiner Decke messen. Mit einer Hilfe in Form einer Holzleiste, konnte ich auch ganz leicht die Position der ersten Bahn abmessen. Dies gelang mir, da der Zamo beim Bewegen die aktuelle Entfernung automatisch anpasst. Es ist viel leichter wie mit einem Gliedermaßstab und was mir wichtig ist, genauer. Vor allem lassen sich endlich schmale Wände neben Türrahmen genau ausmessen, was mit einem Gliedermaßstab nur sehr ungenau möglich. Das Messen mit dem Zamo ging alles in allem sehr viel schneller, als ich es mit dem Gliedermaßstab geschafft hätte.
Die Handhabung war sehr leicht. Für mich war die beigelegte Bedienungsanleitung überflüssig, da der Zamo keiner bedarf. Für den Testbericht las ich diese dennoch und kann nichts negatives sagen. Sie ist verständlich und nachvollziehbar geschrieben.
Der Zamo erfüllt im Großen und Ganzen meinen Erwartungen und Anforderungen. Ich hätte mir noch gewünscht, dass er nicht nur den letzten Wert speichert, sondern, dass dieser vielleicht die zehn letzten Messwerte speichert. Dies ist gerade beim Ausmessen einer Wohnung sehr hilfreich, wenn man nicht immer mit Zettel und Block, gerade in kleinen und engen Räumen, bei der Hand hat. Gerade da ist es sehr hilfreich.
Für die Zukunft ist der Zamo für mich eine sehr gute Alternative zum Gliedermaßstab und ich werde ihn weiterhin zum Messen der unterschiedlichsten Entfernungen benutzen. Alles in Allem ist es ein sehr gelungener digitaler Entfernungsmesser, welchen ich auch zu 100% weiterempfehlen kann. Ein Muss in jeder Heimwerker-Werkstatt.
NEXT
1/3
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

die Diskussion zum Testbericht Zamo findet ihr hier: http://www.1-2-do.com/forum/die-testberichte- zum-neuen-laser-entfernungsmesser-zamo- thema-23191.html

Liebe Grüße
Kathrin
2016-10-05 15:37:39

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!