Zamo - der Laser-Entfernungsmesser im neuen Design.

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht zum Laser-Entfernungsmesser Zamo 1 Kommentar
Vom 20.08.16 Geändert 2016-08-20 22:32:41
Hallo 1-2-do-Gemeinde,

es hat mich sehr gefreut dass meine Bewerbung als Tester des neuen Laser-Entfernungsmessers Zamo erfolgreich war.
Vor einiger Zeit schon hatte ich ein ähnliches Gerät bei einem Handwerker in Betrieb gesehen und fand die Einfachheit der Messung überzeugend.

1 Erster Kontakt
Etwas mehr als zwei Wochen nach der Benachrichtigung lag dann tatsächlich das Päckchen von Bosch auf dem Tisch (Bild 1.1).
Im Inneren fand ich, von einer Menge schützender Luft umgeben, die Verpackungs- und Aufbewahrungsbox des Zamo (Bild 1.2).
Es lohnt sich, diesen Behälter etwas näher anzusehen. Ganz sicher folgt er nicht dem heute gängigen Standard solcher Verpackungen.
Es handelt sich nämlich um eine sehr schön gemachte Blech-Box, die mich sehr an Blechspielzeug meiner Kindheit erinnert. (Das ist bei mir einige Jahrzehnte her.) Da haben sich die Bosch-Jungs wirklich was sehr nettes einfallen lassen.
Man kann sich gut vorstellen, dass diese Box auch als Dekoration auf dem Regal gut aussehen würde (Bild 1.3).
Trotzdem ist es eine sehr solide und auch widerstandsfähige Verpackung, die das Messgerät, die zugehörigen Batterien und die Bedienungsanleitung sicher aufnimmt (Bild 1.4).
Der Zamo selbst ist zierlicher und leichter als ich ihn mir vorgestellt hatte.
Die Kanten sind gummiert und gegenüber den Flächen etwas erhaben. Dadurch liegt das Gerät sehr sicher und rutschfest auch auf glatten Unterlagen. Seitenflächen und Rückfläche sind aus schwarzem Kunststoff. Dadurch, dass die Seitenflächen gegenüber den Kanten etwas zurücktreten, lässt sich der Zamo sehr sicher greifen (Bild 1.5).
Die Oberfläche ist aus hochglänzendem schwarzem Kuststoff oder aus schwarz beschichtetem Acrylglas. Ich bin diesbezüglich kein Fachmann. Was mir aber auffällt, ist, dass dieses Material Staub stark anzieht. Wahrscheinlich lädt es sich statisch etwas auf. Da der Zamo sicherlich häufig in staubiger Umgebung eingesetzt wird, wäre schön, wenn es hier eine Gegenmaßnahme gäbe (Bild 1.6).

2 Inbetriebnahme und Betrieb
Das Batteriefach befindet sich auf der Rückseite des Geräts. Die mitgelieferten Batterien sind problemlos einzusetzen.
Durch Betätigung des Tasters auf der Frontseite wird das Gerät eingeschaltet und die Messung gestartet. Gemessen wird der Abstand zwischen der Referenzfläche des Zamo und dem Objekt. Die Stelle, die am Objekt angepeilt wird, ist durch den roten Punkt des Laserstrahls auf dem Objekt klar zu erkennen. Die Meßstrecke ist somit eindeutig definiert.
Im Display erscheint dann einerseits symbolisch der Betriebszustand und andrerseits das jeweils aktuelle Messergebnis live. Erneute Betätigung des Tasters beendet die Messung und friert das letzte Meßergebnis im Display ein. Wird der Taster erneut gedrückt, so startet eine neue Messung. Dabei wird das vorherige Ergebnis in die obere Displayzeile geschoben. Es stehen also jeweils die beiden letzten Meßergebnisse zur Verfügung. Das ist zum Beispiel dann vorteilhaft, wenn eine Fläche berechnet werden soll. Dann können beide Seitenlängen nacheinander gemessen werden, und beide Werte stehen anschließend zum Ablesen bereit (Bild 2.1).
Ausgeschaltet wird der Zamo durch eine längere Betätigung des Tasters oder auch automatisch nach einer gewissen Zeit.

3 Testmessung
Die Meßgenauigkeit des Zamo ist mit (typisch) +/- 3mm absolut angegeben. Das scheint zumindest bei kurzen Entfernungen  schon eine bemerkenswerte Toleranz zu sein. Allerdings verspricht die Bedienungsanleitung bei "günstigen Bedingungen" wesentlich bessere Werte. Ein kleiner Vergleich mit einem (anerkannt guten) Meterstab unter Normalbedingungen für meine Verhältnisse soll dazu die Plausibilität prüfen. Genauere Referenzen stehen mir nicht zur Verfügung. Für meine bisherigen Projekte hat aber die Genauigkeit des Meterstabes immer ausgereicht.
Der Meßaufbau ist aus Bild 3.1 ersichtlich. Das Ergebnis zeigt Bild 3.2. Für mich ist kein Unterschied zwischen den beiden Messungen erkennbar. Damit kann der Zamo ohne weiteres für derartige Messungen eingesetzt werden.

Die Messung auf der Werkbank ist aber aus meiner Sicht nicht der bevorzugte Einsatzbereich des Zamo. Vielmehr spielt er seine Stärken aus, wenn es darum geht, Innenmaße zu messen.
Dabei kann es sich sowohl um die lichte Breite und Höhe eines Schrankfachs, als auch die eines Zimmers handeln (Bild 3.3, Bild 3.4, Bild 3.5). Diese Messungen sind mit herkömmlichen Mitteln aufwändiger, weil meist mehrere Meterstäbe eingesetzt werden müssen oder die Messung in zwei oder mehr Schritten erfolgen muss.
Ausserdem glänzt der Zamo natürlich da, wo es schwierig ist, ein Maßband zu spannen weil eine zweite Person zum Halten gebraucht würde.

4 Meßbereich
Der Meßbereich ist angegeben mit den Grenzen 0,15m und 20m. Genau an diesen Grenzen hört der Zamo auch auf, zu messen. Die Begrenzung komm also offensichtlich aus der Auswertungssoftware, da auch der Laserpunkt insbesondere bei Nacht über wesentlich größere Distanzen deutlich zu sehen ist. Aber mit diesem Bereich kann der normale Nutzer sehr gut leben.

5 Zusammenfassung
Der Zamo wird bei mir auf der Werkbank keine große Rolle spielen.
Aber bei allen Meßaufgaben, die sich in Räumen oder außerhalb ergeben, werde ich ihn gerne einsetzen, weil ich insbesondere im ein-Mann-Betrieb große Vereinfachungen erwarte.
Speziell im Rahmen der Wohnungsrenovierung, die derzeit statt findet, ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten.
Die einfache Bedienung des Zamo legt seinen Einsatz absolut nahe.
Bezüglich der Genauigkeit habe ich absolut keine Bedenken. Ich bin überzeugt dass die Messungen genauer sein werden als mit den zuvor benutzten konventionellen Messmitteln.

Bemerkung:
"Meterstab" ist in meiner Heimat ein Gerät, das anderswo auch "Zollstock" oder "Gliedermaßstab" genannt wird.

Nochmal vielen Dank an die Bosch-Mannschaft, dass ich diese Gerät testen durfte.
Es war mir ein Vergnügen.
NEXT
Bild 1.5; Der Zamo ist zierlicher als erwartet
5/12 Bild 1.5; Der Zamo ist zierlicher als erwartet
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

die Diskussion zum Testbericht Zamo findet ihr hier:
http://www.1-2-do.com/forum/die-testber ichte-zum-neuen-laser-entfernungsmesser-zamo- thema-23191.html

Liebe Grüße
Kathrin
2016-09-20 16:37:25

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!