Zamo - der Laser-Entfernungsmesser im neuen Design.

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Digitalen Laser-Entfernungsmesser Zamo 2 Kommentare
Vom 16.08.16 Geändert 2016-08-17 00:09:15
Vorbereitung

Zuerst habe ich das Gerät aus dem Karton genommen und bin die Bedienungsanleitung kurz durchgegangen. In der kurzen Anleitung wird gut auf die Sicherheit des Lasermessgerätes eingegangen, gefolgt von einer kurzen Zusammenfassung der Messparameter und Messgenauigkeit. Ein Durcharbeiten der Beschreibung und Durchführung ist kaum nötig, da die Bedienung sehr einfach und selbst erklärend ist. Das Gerät wird in einer kleinen Aluminiumbox ausgeliefert, welche schmuck aussieht und sich auch leicht öffnen lässt. In der Box finden neben dem Messgerät auch die Bedienungsanleitung und ein Satz Batterien gut Platz. Nach dem Einsetzen der 2 AAA Batterien und dem Entfernen der Schutzfolie ging es los mit dem Gerättest.

1. Was waren Deine ersten Gedanken, als Du den digitalen Laser-Entfernungsmesser Zamo in der Hand hattest? Gefällt Dir das neue Design?

Das Gerät macht einen soliden und robusten Eindruck. Der Zamo ist gut verarbeitet, dank der Gummierung sehr griffig und liegt gut in der Hand. Er ist sehr leicht und kleiner als ich gedacht hatte. Das Gerät wird über eine einzige Taste gesteuert und das Messergebnis wird in einem übersichtlichen Display abgelesen.

2. Bei welches Projekt hat Dich der Zamo unterstützt? Wie bist Du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast Du benötigt?

Zuerst habe ich mich mit der Funktionsweise vertraut gemacht. Wird die Taste einmal gedrückt, wird der Laser aktiviert und der Messvorgang gestartet. Wird die Taste ein zweites Mal betätigt, wird der Messwert festgehalten. Wird die Taste ein weiteres Mal betätigt, schiebt sich der Messwert eine Zeile nach oben und der Messvorgang startet erneut. Das Display zeigt dabei jeweils an, ob sich der Laser in Betrieb befindet oder nicht. Wird die Taste etwas länger gehalten, schaltet sich das Gerät ab. Das Gleiche passiert auch durch Passivität nach ca. 5 Minuten. Dann habe ich den Entfernungsmesser an stark absorbierenden und reflektierenden Flächen getestet. Je mehr die Fläche reflektiert, z.B. an Spiegelflächen, zeigt bei Wiederholmessungen der Messwert einen Unterschied von bis zu 5mm an. Stark absorbierende Fläche, z.B. schwarze matte Wände zeigen hingegen nur 1-2 mm Unterschied. Dann habe ich mich in mein Badezimmer begeben, um durch Ausmessen des Raumes den Fliesenbedarf berechnen zu können. Ich habe in einer Ecke des Zimmers angefangen, dabei die Stirnseite des Messgerätes an die Wand gedrückt und den Messwert abgelesen. Diesen Vorgang habe ich dann Wand für Wand wiederholt. Die Messung ging dabei sehr schnell von der Hand, ohne das lästige Ausrollen eines Maßbandes oder Ausklappen eines Zollstockes. So konnte ich in sehr kurzer Zeit sehr schnell die Fläche des zu fliesenden Zimmers vermessen.

3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung/ Nutzung des Zamos?

Der Zamo liegt gut in der Hand und lässt sich leicht bedienen. Die Ergebisse lassen sich gut ablesen und werden in Meter mit 3 Kommastellen wiedergeben. Geometrische Flächen lassen sich gut vermessen, wenn das Laserlicht gut gestreut wird, z.B. bei gestrichenen oder tapezierten Wänden. Schwierig zu messen sind hingegen Erker, da die Anlagefläche des Zamo nicht parallele zum Messpunkt liegt. Auch nicht einfach zu messen sind Vorsprünge und Innenkanten, da man hier keine Anlagekanten hat. Es ist jedoch nicht weiter tragisch, wenn man den hierbei entstehenden Messefehler von bis zu 1cm verkraften kann. Bei schwer zugänglichen Seiten, ist es manchmal etwas fummelig, das Gerät mit einer Hand an die Stirnseite anzulegen, den Knopf zu drücken ohne zu verwackeln und dabei nicht mit der Hand den Laserstrahl zu behindern.

4. Erfüllt der digitale Laser-Entfernungsmesser Deine Anforderungen und Erwartungen?

Das Gerät ist super geeignet für das grobe Vermessen von Längen und allemal besser und genauer als ein Zollstock oder Maßband. Es passt in jede Hosentasche, ist leicht, einfach zu bedienen und hat somit meine Erwartungen erfüllt.

5. Was können wir zukünftig noch am Zamo verbessern und erweitern?

Das Gerät ist durchaus gelungen und von guter Qualität. Ein paar kleine Sachen könnten vielleicht verbessert werden. Gut wäre, wenn die Anzeige von Meter in Millimeter und Zentimeter umgestellt werde könnte. Der Batteriefachdeckel könnte etwas fester sein, damit er nicht so klappert. Eine zusätzlich, unabhängig aufstellbare Fläche zur Reflexion des Laserpunktes, könnte die Vermessung von Erkern, vorspringen Flächen oder auch Messungen im Freien erleichtern.

6. Würdest Du den Zamo auch in Zukunft verwenden?

Auf jeden Fall, werde ich den Zamo für schnelle Messung weiter nutzen und meinen Zollstock meinen Kindern schenken.
 
NEXT
1/5
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

die Diskussion zum Testbericht Zamo findet ihr hier:
http://www.1-2-do.com/forum/die-testber ichte-zum-neuen-laser-entfernungsmesser-zamo- thema-23191.html

Liebe Grüße
Kathrin
2016-09-20 16:33:52

Prima Beschreibung! Ich hatte den Fragebogen nicht mehr in Erinnerung.
Aber mir hilft der Zamo mittlerweile auch bei Aktionen, wo ich mal schnell was messen muss.
2016-09-22 18:10:12

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!