ColorGuide Box – der ideale Werkzeugkoffer für Einsteiger

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Produkttest ColorGuide Box - nicht nur für Heimwerkeranfänger 10 Kommentare
Vom 10.02.16 Geändert 2016-02-10 18:46:04
(Unwichtige) Einleitung
Meine Freude bei Bekanntgabe der Testerliste war riesig. Die nachfolgende Wartezeit von über 4 Wochen bis die heißbegehrte Box endlich bei mir eintraf zeitweise unerträglich. Hätte, wie in meinem Fall, die Übermittlung der TrackingID trotz mehrfacher Urgenz nicht 2 Wochen lang gedauert, wäre ich viel eher draufgekommen, dass das Paket schon längst im Hauptlager von TNT zur Abholung bereitlag. Da ich aber beim ersten Zustellversuch nicht zu Hause war und der Fahrer auch keine Nachricht hinterließ, wußte ich nichts und es verging wertvolle (Test)zeit. Vielleicht wäre es für die Zukunft machbar den Testern via Moderator die TrackingID sofort nach Paketaufgabe zu übermitteln. Insbesondere wenn der Versand ins benachbarte Ausland erfolgt.

Trotz aller Widrigkeiten traf  die ersehnte Color Guide Box dann endlich am 27.01.16 bei mir ein. Da man jedoch bei diesem Produkttest den Focus auf die Box, ihren Inhalt, das Handling und die Praxistauglichkeit legen sollte, hatte ich noch genügend Schraub- und Bohrfälle um mir einen umfassenden Eindruck verschaffen zu können. Denn einen Teil meiner geplanten Projekte, welche ich bei der Bewerbung angegeben hatte, wurden aufgrund von Zeitdruck bereits ausgeführt.

Doch nun kann der Test beginnen:

1. Was waren Deine ersten Gedanken als Du die ColorGuide Box in der Hand hattest?
a) Haptik, Verarbeitungsqualität

Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich bis zur Bewerbung überhaupt nicht gecheckt hatte, dass der PSB auch Bestandteil der Box ist. Ich war einfach nur von der Optik der Box fasziniert und wollte dieses Ding unbedingt haben. Als Ordnungsfreak spricht mich das Design voll an, zumal die Box schon auf dem Foto einen überaus wertigen Eindruck macht. Kein billiges Plastik, sondern Stabilität bei gleichzeitiger Funktionalität zeichnen den 6kg schweren Behälter inkl. Inhalt aus. Ein ideales Tool, wenn man auch mal außerhalb der Werkstatt Arbeiten ausführen muss.

Das erste was mir auffiel war die geriffelte Oberfläche. Nett anzusehen, aber schlecht sauberzuhalten. Dem gegenüber steht die wirklich solide Verarbeitung: der rundum vorhandene metallene Kantenschutz, 2 stabile Metallschnappverschlüsse und ein sehr stabiles Kunststoffgehäuse. Das unaufdringliche, aber gut sichtbare Bosch-Logo wäre gar nicht notwendig, denn die Farbgebung und das Erscheinungsbild sind typisch und unverkennbar Bosch. 

Auch wenn ich das Innere der Box schon vom Foto her kannte, die Realität überraschte mich trotzdem. Das Prinzip des Aufklappmechanismus ist einfach, aber überaus genial gelöst. Ich versuch es mal zu beschreiben: Die Box hat ein Außenmaß von 45x27x17cm (l x b x h). In der Höhe und in der Breite ist sie ungefähr halbiert. Dies sind die beiden ausklappbaren Fächer in denen sich ein reichhaltiges Zubehör von Bits, Bohrern sowie Schrauben und zugehörige Dübeln in wiederum variabel unterteilbaren Fächern befindet (Toolbox). Die untere gesamte Hälfte der Box beinhaltet in festem Schaumstoff eingebettet den PSB, das Ladegerät, einen zweiten Akku sowie die  Bitverlängerung und die 8 gängigsten Schrauberbits (S4+S6 Schlitz, PH1-PH3 Kreuz sowie PZ1-PZ3 Pozidrivkreuzschlitz) in einem Steckbehältnis. Desweiteren befand sich im Akkuschrauber ein Doppelbit Schlitz- und Kreuz. Sollte ich das nicht anschaulich genug beschrieben haben, verweise ich auf Youtube, wo 2 meiner Mittester Videos eingestellt haben (Stichwort Color Guide Box).

b) Ausstattung der Toolbox
Die Toolbox ist in einen Bereich für Holzarbeiten und einen für Mauerbohrfälle gegliedert. Auf der einen Seite der Fächer ist der magnetische Pappeverschluss mit einem Ziegelmuster, die andere Seite in Holzdekor bedruckt. Also sind alle Bohrer, Schrauben und Dübel der jeweiligen Seite entweder für Stein-, Ziegel- oder Mauerwerk und die andere Seite für Holzwerkstoffe vorgesehen. Simpel und gerade für Anfänger, welche den Unterschied zwischen Stein- und Holzbohrern nicht kennen, überaus hilfreich.
  
Für Holz stehen folgende Vollgewindeschrauben Kreuzschlitz PH1 und PH2 zur Verfügung:
100 Stk. 4,0 x 40
75 Stk. 4,0 x 50
30 Stk. 6,0 x 60 
Je 2 Stk. Holzbohrer mit Zentrierspitze in den Stärken 3, 4 und 5mm.

Für Mauer, Ziegel u.ä. sind Teilgewindeschrauben Kreuzschlitz PH1 und PH2 plus zugehörige Dübel beigelegt:
70 Stk. 2,5 x 20 + Dübel 4 x 21
40 Stk. 3,5 x 30 + Dübel 5 x 25
30 Stk. 4,5 x 40 + Dübel 6 x 27
Je 2 Stk. Steinbohrer in den Stärken 4, 5 und 6mm.

Zusätzlich zu den oben schon angeführten 8 Bits im Steckbehältnis sind noch 
4 Stk. PH1, 
6 Stk. PH2 und 
2 Stk. PH3 Bestandteile der Toolbox.

2. Welches Projekt hast Du mit der ColorGuide Box gemacht?
Aus Zaunlatten und übriggebliebenen Echtholzlaminatparkettbrettern bastelte ich mir für mein zukünftiges Billardzimmer eine schicke Wandverkleidung. Dabei kamen sowohl der PSB mit Bohrern und Schraubbits als auch die  Wanddübel plus zugehörige Schrauben zum Einsatz. Desweiteren fertigte ich einen Queuehalter für 6 Queues zur Wandmontage. Diverse kleinere Bohrungen in der Ziegelwand für die Aufhängung der Zählscheibe waren ebenso Testbestandteil der Funktionalität der Box.

Bitte sich bei den Bildern nicht durch den Zustand der Wand irritieren lassen, diese wird erst neu verputzt und gestrichen. Die Löcher hab ich im Vorfeld gebohrt, da es eine Ziegelmauer ist und ich nicht die Treffsicherheit genau in einen Ziegel habe. Die überflüssigen Löcher konnte ich also noch verputzen und verpatze mir nicht eine neu gestrichene Wand. 

Im Zuge der Werktätigkeit für meine o.a. Projekte offenbarten sich für mich einige Stärken, aber leider auch etliche Schwächen der Box, welche ich nachfolgend näher erläutern möchte.

3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung / Nutzung sowie die farbliche Aufteilung des Werkzeugkoffers?
Nach der Lieferung durch den Paketdienst, der ja bekanntermaßen nicht zimperlich mit den Transportgütern umgeht, fand ich einige Bits und Bohrer nicht in ihren Plätzen sondern kugelten diese im Koffer frei herum. Eine Zuordnung an ihre vorgesehenen Positionen war aber durch die farbliche Kennzeichnung Holz/Mauer auf Anhieb möglich.
 
Die Gestaltung der hochklappbaren Pappverschlüsse, welche durch Magneten gesichert sind, ist per se eine gute Idee. Die Entnahmeausschnitte zwar auch, aber bei jedem Kippen der (verschlossenen) Box fällt leider einiges an Schrauben und Dübeln heraus. Entweder man verzichtet auf diese Öffnungen und verschließt diese zum Beispiel mit Klarsichtfolie oder man doppelt die Wand der Hauptbox etwas auf. Ich habe mir mit Pappezuschnitten, welche ich im Bereich der Ausschnitte aufgedoppelt habe, beholfen.

Da die Beschriftung der Schraubengrößen auf der Innenseite der Pappe aufgedruckt ist (registrierte ich überhaupt erst nach einer Woche), habe ich auf meinen Pappezusatz den Inhalt der Fächer (Schraubengröße und Bitart) draufgeschrieben.

Wie lang der Klappdeckel aus Pappe halten wird, kann ich nach 1 Woche Nutzung schon absehen. Nicht lange - die ersten Knick- und Einrissspuren sind bereits sichtbar. Hier wäre ein stabileres Material (Kunststoff) sicher langlebiger.

Der ColorGuideBox sind lediglich 3 Betriebsanleitungen in 29 bzw. 31 Sprachen beigelegt, welche aber nur den PSB 10,8 LI-2 und das Akkuladegerät AL 1130 CV Professional betreffen. Eine Beschreibung der Toolbox oder Auflistung des Inhalts fehlt hingegen völlig. Da diese Box speziell an Anfänger gerichtet ist, wäre es meiner Meinung nach schon sinnvoll, eine entsprechenden Leitfaden beizulegen. Zwar sind die Bohrer,  Schrauben und Dübel vom Durchmesser her auf dem aufklappbaren Pappdeckel angegeben, klappt man den Deckel aber für eine Entnahme hoch, sieht man nur noch eine kleine Aufschrift, welche ich wie oben schon erwähnt, gar nicht auf Anhieb gesehen hatte.

Sehr irritiert hat mich die Aufschrift von Ziffern auf den Schrauben- und Dübelsackerln, da keinerlei Zusammenhang weder mit Stärke noch mit Länge der Schraube/Dübel vorhanden ist. Es dürfte sich offensichtlich nur um Chargennummern o.ä. handeln. Für einen Anfänger aber sehr irreführend. 

Gut empfinde ich die Kennzeichnung der Bohrerstärken. Dafür fehlen aber die Bitbezeichnungen. Diese sind zwar auf dem Bit selbst eingraviert, doch wäre für eine schnellere Auffindung und auch wieder Einsortierens des passenden Utensils ein Aufdruck analog der Bohrerstärken hilfreich.

4. Erfüllt die ColorGuide Box Deine Anforderungen und Erwartungen?
Im ersten Moment war ich überrascht über die Menge an Schrauben, Dübeln und unterschiedliche  Bohrergrößen für Stein und Holz. Für einen Anfänger vielleicht ausreichend, aber mir persönlich wären Steinbohrer von 4 bis 12mm sowie Holzbohrer von 3 bis 8mm, dafür nur in einfacher Ausfertigung, lieber. Metallbohrer fehlen komplett, ebenso ein Bohrsenker. Vermutlich wurde aber auf die Beigabe von Metallbohrern verzichtet, da der PSB für deren Nutzung nicht ausgelegt ist.

Die Schaumstoffeinsätze für die Bohrer und Bits können komplett herausgenommen werden. Dann erhält man nochmals ein Fach, ebenfalls mit gutem stabilen Schaumstoff ausgefüllt. Hier habe ich meine Bleistifte untergebracht.

Die Unterteilungen der Schraubenfächer kann man noch ausweiten. Dazu sind weitere Schlitze für die Einsteckzwischenwände  vorhanden. Leider wurden aber keine zusätzlichen Trennwände als Reserve beigelegt.

Für den Doppelbit habe ich bei den Holzbohrern eine zusätzliche Vertiefung mittels Skalpell ausgeschnitten. So hat dieser seinen Platz, verwenden tu ich ihn allerdings nie. Ich halte die Beigabe für entbehrlich. 

Kein Platz wurde leider für einen Zollstock oder Metermaß vorgesehen. Dies gehört meiner Meinung nach aber zu einer Grundaustattung dazu.

5. Was können wir zukünftig noch an dem Werkzeugkoffer verbessern oder erweitern?
  • Bohrersätze: Abdeckung der gängigsten Bohrergrößen wenigstens bis 12mm (Stein) und bis 8mm für Holz,  1 Bohrsenker 12mm wäre praktisch.
  • Bits: Ich verwende zwar selten Torx, kenne aber Leute, die nur mit Torxkopfschrauben arbeiten. Die unterschiedliche Anzahl der einzelnen Bitsorten erschließt sich mir nicht. Persönlich verwende ich am häufigsten PZ1 und PZ2.  Doppelbit nicht nötig.
  • Holzschrauben: Ergänzung von kürzeren, aber vor allem dünneren Schrauben i.E. 3,5 x 30, 3,5x40 und 3,5x50. 
  • Box: 
  • Einlage bei den Toolabteilungen zur Verhinderung des Rausfalls der Schrauben+Dübel aus ihren Fächern
  • glatte Oberfläche außen zum leichter Sauberhalten
  • Beilage eines Leitfadens für die Toolbox
  • Pappe durch Kunststoff o.ä. ersetzen
  • zusätzliche Trennwände, um mehrere Schraubensorten unterzubringen
  • Aufdruck der Bitarten auf dem Karton
  • Ausschnitt für Zollstock oder Metermaß, Zugabe von Zollstock als Grundausstattung

6. Würdest Du die ColorGuide Box auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden?
Kurz und bündig: JA!
Ich werde sie aber an meine Bedürfnisse bezüglich zusätzlicher Schraubengrößen und daraus folgend Einbau von Trennwänden aus Sperrholz noch anpassen.

7. Kurzgefasste Eindrücke des PSB 10,8 Li-2, da nicht Hauptbestandteil dieses Produkttests: 
Mir liegt der PSB sehr gut in der Hand, seine Leistung ist sowohl beim weichen als auch harten Schraubfall mehr als ausreichend. Die Schlagfunktion überraschte mich durch ihre wortwörtliche Durchschlagskraft. Wieder hatte ich ein Loch mehr in meiner Ziegelmauer als gewünscht. Aber dafür kann der PSB nichts.
 
Die Bohr- und Schraubgeschwindigkeit empfinde ich persönlich als sehr gut, kann aber nur auf einen Vergleich mit meinen roten Einhell Akkubohrschraubern zurückgreifen.

Der PSB überzeugt mich durch seine Balance, das akzeptable Gewicht und seiner einfachen und intuitiven Bedienung. Lediglich die Akkuleistung könnte größer dimensioniert sein. Nach 20 Schrauben (3,5 x 30) in Dachlatten schon nachzulassen beurteile ich als viel zu kurz. Erfreulicherweise ist der Color Guide Box aber ein 2. Akku beigelegt, sodass man zügig weiterarbeiten kann. Leider braucht eine Volladung mit dem Ladegerät doch eine gute Stunde.

Unnötig ist aus meiner Sicht die Leuchtanzeige der eingestellten Drehrichtung. Denn vorwärts mit Eindrehen gleichzusetzen ist genauso schwierig zu verinnerlichen wie beim Autofahren die Begriffe aus- und einkuppeln. Ich muss aber dazusagen, dass ich diese Anzeige überhaupt nicht beachte. Möglicherweise sind sie für einen Anfänger de facto hilfreich.

Negativ fiel mir auf, dass beim Eindrehen von Holzschrauben (3,5 x 30) in Dachlatten+Holzparkett der PSB in Stellung Schrauben (Pos. 1, Drehmoment 20 und Schraubeneinstellung) noch vor gewünschter Eindrehtiefe der Schraube die Getriebesperre auslöste. Indem ich auf Bohrstellung ging, habe ich das aber umgehen können. 

Auch komme ich sehr leicht auf den L/R-Schalter an, sodass ich öfters ungewollterweise die Richtung verstellt habe. Der Schalter reagiert bei meinem PSB schon auf leichten Druck.

Fazit:
Alles in Allem kann ich mich dem Schreiben des PM  nur anschließen: "....das Warten hat sich gelohnt..."
                                                         Vielen Dank!
NEXT
bisherige mobile Schraubenbox
1/22 bisherige mobile Schraubenbox
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 1127732#post1127732.

Liebe Grüße
Kathrin
2016-03-03 11:43:22

Ich mag den Bericht.

Was mich allerdings irritiert, Du sagst es sei keine Beschreibung in den Bedienungsanleitung. In meiner war gaaaaaanz hinten eine Erläuterung der Zeichen.
2016-03-03 15:42:55

Ich mag Deinen Testbericht auch.
Gute Zweiteilung in Theorie- und Praxisteil inkl. sehr guter Erklärung des Inhalts und dessen Verwendung. Auch Deine vielen Verbesserungsvorschläge machen Sinn. Dass Du dem PSB einen eigenen Abschnitt gewidmet hast, finde ich auch bemerkenswert.
So sieht ein sehr guter Testbericht aus.
2016-03-03 17:43:43

Ausführlicher geht es wohl kaum, ein toller Bericht von dir ;o)
2016-03-03 21:35:12

vielen Dank, freu mich sehr, dass euch mein Geschreibsel gefällt :)
2016-03-04 07:05:56

Toller Testbericht, sehr ausführlich, gefällt mir sehr!
Das mit der geriffelten Oberfläche stimmt, ich hatte tatsächlich gar nicht darüber nachgedacht, als ich die Box bekam.
Von einem Bohrsenker bzw. Senkbohrer habe ich eben in Deinem und kaosqlco's Bericht das erste mal was gehört, gleich beim Lesen was gelernt, klasse :-)
Glaube, ich werde mich direkt mal nach sowas umsehen, das macht ja Sinn.
2016-03-06 06:11:14

Ein gut zu lesender und interessanter Testbericht.
Auch wenn mich persönlich diese Box nicht interessiert, wäre es zur Entscheidungsfindung ein hilfreicher Bericht. Danke Woody.
2016-03-09 07:46:45

Wirklich ein klasse Bericht, der aussagekräftig das für und wider für die Box darstellt! Ein wirklich guter und durchdachter Testbericht! 5 dicke Daumen!
2016-03-10 18:02:25

Vielen vielen Dank - ich freu mich total über eure pos. Kommentare und Daumen :)
2016-03-10 18:06:34

Danke auch dem Anonymus für den einen Daumen ;) Der Neid ist ein Hund, gell.
2016-03-27 14:00:49

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!