PKS 10,8 LI - die kleine, leistungsstarke Handkreissäge

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Super Schnitt – Rest befriedigend 3 Kommentare
Vom 10.01.16 Geändert 2016-01-10 21:53:07
Was waren Deine ersten Gedanken, als Du die Mini-Handkreissäge PKS 10,8 LI in der Hand hattest?
Die ist aber klein! Und klingt irgendwie eher nach Akkuschrauber, als nach Säge... Also Akku mal an das Ladegerät gepackt, Akku voll – klingt noch immer gleich komisch; wird wohl normal sein...


Welches Projekt hast Du mit PKS 10,8 LI gemacht?
Die geraden Schnitte für unsere Bank fürs Wohnzimmer durchgeführt, dabei 3 Akkus verbraucht (den originalen 2 Ah Akku und meine 2 1,5 Ah Akkus, davon dürfte einer aber nicht mehr ganz in Ordnung sein, da sehr schnell die rote Warn-Led geblinkt hat), auch hat die Warnled öfters eine Pause gefordert, dabei waren weder Gerät noch Akku richtig warm. Auch einmal habe ich die Dauerled bekommen, warum weiß ich nicht, war doch nur Birke Multiplex mit 18mm.

Zuschnitt für ein Vogelfutterhaus, dabei der Winkelanzeige der Säge vertraut, Leider.... (Buchenleimholz 18mm, Winkelschnitt), auch hier öfters die rote Blink Led bekommen.

Zuschnitt für ein Puppenbett (Fichtenleimholz 18mm) keine Probleme, auch Winkelschnitt ohne Probleme

Zuschnitt für ein French-Cleat Aufbewahrungssystem (45° Winkelschnitt bei 18mm Fichtenleimholz), ging wie erwartet nicht ganz durch, da ja nur 17mm bei 45° garantiert werden.

Zuschnitt für eine Bandsawbox aus OSB Platten, ging durch wie ein warmes Messer durch Butter.

Diverse kleine Schnitte für dies und das, hauptsächlich Fichtenleimholz.


Wie leicht fällt Die die Handhabung/Bedienung mit der Mini-Handkreissäge PKS 10,8 LI?
Also vom Gewicht her, war ich angenehm überrascht, auch von dem Handling her gibt es keine Schwächen, der zweite Griff vorne ist optimal angeordnet.
Einzig die Akkuzustandsanzeige hätte man etwas besser in das Sichtfeld rücken können.
Der Pararellanschlag dürfte augenscheinlich der idente der PKS 18 LI sein.
Die Sache mit dem Absaugadapter ist zwar etwas fummelig aber sie funktioniert.

Bist Du zufrieden mit Deinen Arbeitsergebnissen?
Die ersten Schnitte haben mich begeistert, so glatte Schnitte habe ich bis jetzt noch mit keiner Kreissäge hinbekommen, echt genial.
Doch das meiner Meinung nach zu sensible Reaktion der Warnled, wo sie meint, dass etwas blockiert wäre, trübt den Eindruck etwas.
Die Winkelanzeige bei 45° ist korrekt, bei anderen Winkeln eher nicht. Siehe dazu die Fotos.
Die Schnitttiefe ist nicht schlecht bei geraden Schnitten, bei 45° Schnitten könnte es einen mm tiefer gehen (für 18mm Platten geeignet).
Der Absaugadapter leistet ganze Arbeit, funktioniert einwandfrei, solange der Schlauch von oben kommt, wenn man den Schlauch an einer Platte mitzieht geht dieser öfters runter, auf das muss man selbst achten.
Einen großen Vorteil hat die Säge, die Späne bleiben unten, somit bekommt man nichts ins Auge, hier sehe ich eine Verbesserung zur PKS 18 LI.
Und die Akkulaufzeit ist relativ kurz bei Birke-Multiplex, und Buchenleimholz, bei Fichtenleimholz ist die Laufzeit mehr als ok.

Erfüllt die PKS 10,8 LI Deine Anforderungen und Erwartungen?
Die anfängliche Skepsis hat sich gelegt, und ich habe gelernt mit der Säge umzugehen.
Diese Säge mit deutlich schwereren zu vergleichen, ist nicht so einfach, da jeder seine Stärken und Schwächen hat. Auch hat sich mal wieder bewiesen, dass man den Angaben auf einer Säge nicht trauen darf, denn die Winkelanzeige ist nur ein grober Anhalt, mehr leider nicht.
Die Säge liegt gut in der Hand, jedoch hat der Pararellanschlag etwas Spiel (ca. 1 mm pro Seite), somit erfolgen parallele Schnitte nur dann, wenn man sich vergewissert hat, dass der Anschlag fest sitzt. Also doch lieber eine Alulatte nehmen und daran entlang fahren, ist genauer!
Was ist irgendwie komisch finde, dass ich in Schnittrichtung gesehen, vorne, einen Abstand von 2 cm zum Blatt habe, und hinten einen Abstand von 2,1 cm, jeweils beim Sägeblatt gemessen. Ist mir eben beim Schneiden entlang einer Latte aufgefallen. Wenn man versucht die Säge vorne und hinten entlang der Latte zu führen, dann blockiert das Blatt, ist ja auch klar, man arbeitet mit einem mm Versatz.

Was können wir zukünftig noch an der PKS 10,8 LI verbessern?
Die Transportverpackung: Meine Säge hatte schon ordentlich Spuren am Verpackungskarton hinterlassen, diese durfte ich mal runter rubbeln. Da wäre ein Koffer besser!

Akkuzustandsanzeige bzw. Warnled: Gut ist, dass es diese überhaupt gibt! (Im Gegensatz zu manchen Maschinen, wo auf diese verzichtet wurde, Stichwort PSA 18 LI).
Auf der rechten Seite befindlich, teilweise von der Schnitttiefeineinstellung verdeckt, bzw. von der Hand, ist nicht so recht zielführend, da wäre es besser, diese Anzeige oben am Gehäuse zu platzieren, da sieht man während der Arbeit besser drauf.

Die Genauigkeit der Winkeleinstellung: wenn ich 22,5° sägen will, dann darf ich nur auf 20,5° einstellen, ist nicht ganz logisch. Bei 45° passt es wieder.
Ein Punkt der hier praktisch wäre, den es aber bei keiner Säge gibt, die ich kenne: eine digitale Winkelanzeige, für so etwas wäre ich gerne bereit, 30-40€ Aufpreis zu zahlen...

Was mit fehlt: eine Markierung, mit der angezeigt wird, wie weit das Blatt von der Sockelkante entfernt ist, ich schreibe mir das immer drauf.

Sensibilität der Warnled: etwas auf „unsicherer“ stellen, wäre fallweise kein Nachteil.

Verarbeitungsqualität: Wie oben schon beschrieben: der Pararellanschlag: hat jeweils fast einen mm Spiel, führt somit zu ungenauen Schnitten (Auf 2 m waren es bei mir knappe 3 mm Unterschied); Ausführung aus einem stabileren Material: kaum dreht man fest zu, hat man gleich Marken von der Schraube drauf. Oder gleich die Lösung von der GKS...
Wozu der unterschiedliche Abstand zum Blatt gut sein soll, erschließt sich mir nicht (vorne 2 cm, hinten 2,1 cm) somit hat man immer das Gefühl schief zu schneiden, man darf sich nur auf den vorderen anliegenden Sockel verlassen. Außer bei meiner PKS 10,8 LI stimmt da etwas nicht...

Beleuchtung: Endlich ein Feature, das man öfters braucht, und auch gut durchdacht eingebaut wurde, wenn man den Pararellanschlag nicht verwendet, weil dann wird nur dieser beleuchtet.

Schnittqualität: hier gibt es nichts zu verbessern, die Schnitte sind 1A!

Gewicht: nichts zu verbessern

Balance: nichts zu verbessern

Akkulaufzeit: Gut da geht immer mehr, aber für schnelle Schnitte zwischendurch voll optimal.

Würdest Du die neue Mini-Handkreissäge PKS 10,8 LI auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden?
Ja sicher! Da ich jetzt weiß, wie ich mit der Säge umzugehen habe schon. Man muss halt nur den Winkel mit einem Geodreieck nachmessen, der Latte nur vorne folgen, etc.
Alleine die Schnittqualität schlägt alles was ich kenne, und besonders für Segmente zum Zuschneiden, ist schon von Vorteil, wenn man diese gleich zusammenleimen kann, ohne nachzuschleifen etc.
 
NEXT
Kampfspuren mit der Verpackung
1/11 Kampfspuren mit der Verpackung
PREV

Kommentar schreiben

Guter, aussagekräftiger Testbericht. Stärken und Schwächen der Säge wurden sehr gut dargestellt / bebildert und Verbesserungsvorschläge gut begründet.
2016-02-02 16:00:26

Sehr guter Testbericht, sehr technisch. da wollte ich 5 daumen geben aber es hat nur 4 genommen. Dazu dann eine Stimme als Ausgleich.
2016-02-03 13:34:48

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 1118411#post1118411.

Viele Grüße
Björn
2016-02-11 17:03:59

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!