Die Handkreissäge PKS 40. Kompakter und leichter für noch präzisere Schnitte.

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Test PKS 40 3 Kommentare
Vom 26.03.16 Geändert 2016-03-26 12:55:19
Hallo Liebes Bosch Team,

vielen dank das ich die Chance bekommen habe die neue Version der PKS 40 testen zu dürfen. 

Als das Paket ankam konnte ich es natürlich nicht erwarten es auf zu machen. Was mich persönlich etwas entäuscht hat, war das die handkreissäge nicht in einem koffer kam. Ich habe gern alles in koffern organisiert, da es einfacher ist auch so zu transportieren und zubehör wieder zu finden. Nja aber das ist kein welt untergang und ne chance ein weiteres Projekt in Angriff zu nehmen. Leider hat mir auch nicht gefallen das die Bedienungsanleitungen so lose drin lagen und somit etwas zerknittert ankamen. Aber nicht alles ist negativ ich habe einige positive Punkte bei der neuen PKS 40 entdecken können. Das denk ich mal wichtigste ist der gewichtsverlust gegenüber vergleichbaren modellen. Der unterschied von 1 bis 1,5 kg ist für mich schon echt spürbar, vorallem wen man mit dem Gerät über eine längere Zeit arbeitet. Weiterhin positiv fand ich die Cut Control die es einem ermöglicht zu schauen ob man gerade schneidet und durch die form nicht so schnell durch die späne abgedeckt wird. Auch positiv zu erwähnen ist das der Imbusschlüssel zum wechsel des Sägeblattes seinen Platz direkt an der Maschine findet da man keinen koffer hat um diesen dort zu verstauen. Die Einschaltsperre ist auch in beide richtungen Nutzbar was den einsatz für Links und Rechtshänder gut vereinfacht.

  Mein Projekt was ich mit dem Test der PKS 40 machen wollte war eine Terrassenüberdachung in der Größe von 3x5 Meter und einer Höhe von ca 2 m.Auf GRund des Wetters hat sich mein Projekt über fast 3 wochen erstreckt, da beton und farbe sich nicht so gut mit frost und nässe machen.
Das Holz was ich dafür verwendet habe ist KVH. Die Grundkonstruktion hatte KVH mit 60 x 120 mm und die Lattung hatte 40 x 60 mm. Bei einer Maximalen Schnitttiefe von 40 mm bei einem 90 Grad Winkel war klar das man das Holz der Grundkonstruktion nicht mit einemal schneiden durch bekommt. Die erste Übung der PKS 40 war es die Ecken abzuschrägen. Aufgrund der dicke des Holzes wurden beide Seiten angezeichnet und es musste auch von beiden Seiten geschnitten werden. Aufgrund der CutControl konnte man sehr genau arbeiten und auch der Softgrip an den Haltegriffen hat es mir ermöglicht sauber zu schneiden so das man kaum erkennt das es von beiden Seiten geschnitten wurde. da es einige Balken waren wurde das ergebniss auch immer besser umso mehr Übung man mit der Handkreissäge hatte. Der Trägerbalken wurde an die Wand gebohrt. Der vordere Trägerbalken wurde wurde mit den lenks Balken und der Lattung am boden verschraubt. die Lattung konnte man auf grund der maße von 40x 60 mm mit einem schnitt zuschneiden. nachdem die Konstruktion fertig war konnt man es auf den Trägerbalken an der Wand heben und den vorderen Balken durch Gerüste abstützen.
Somit konnte man auch genau die 3 senkrechten Balken ausloten und die Halter im Boden verankern. der genaue Zuschnitt der senkrechten Balken war wichtig damit keine Höhenunterschiede vorkommen.  Auf Grund des leichten Gewichtes und der Softgrip Griffe kann man schnell und effizent präzise Schnitte durchführen. Bei längeren gerade Schnitten empfiehlt es sich eine Schiene zu verwenden. Jedoch reichte bei mir bei schnitten bis ca 1 m länge die CutControl zum sauberen Arbeiten voll und ganz aus. Auch die Leistung von 850 Watt ist ausreichend um auch dickeres holz ohne großen Kraftaufwand schneiden zu können. 

Bei der Frage was man bei der PKS 40 noch verbessern oder erweitern kann, antworte ich mit voller stolz das es ein extrem solides Grundsystem ist. Aber eine Akku Variante oder die PKS 40 als Maxi Version mit einer schnitttiefe von 60 bis 80 mm holz wäre echt ein wunsch von mir. Ich persönlich denke auch das ein Laser für genaueren Schnitt bei diesen Gerät die falsche wahl wäre den das CutControl ist echt eine bessere Option. 

Ich denke das Gerät ist ein super Allrounder der für Hobbybastler und PRofis super geeignet ist. 

aus vorhandenen Restholz hab ich mir gleich noch eine kiste gebaut um werkzeuge darin zu verstauen.

Vielen Dank und ein frohes OSterfest
NEXT
6/6
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/die-testberichte- zur-handkreissaege-pks-40-thema-21585.html.

Liebe Grüße
Kathrin
2016-04-20 16:38:32

Auf jeden Fall ist schon mal der Testbericht besser als manch anderer. Informativ ist vieles zu entmnehmen und die Fragen des PM wurden teils eingearbeitet. Ob eine Kappsäge für dieses Projekt nicht besser gewesen wäre?

Aber egal... es gäbe sicher noch einiges mehr zu erläutern und vorzustellen. Und einig wenig mehr Absätze würde das Lesen erleichtern.

In den Bildern wird zwar ein tolles Projekt vorgestellt, aber kein einziges Bild zeigt die Maschine selbst und schon gar nicht detaillierte Aufnahmen von der Säge...

3 D
2016-04-20 20:11:00

Der Testbericht ist etwas schwer zu lesen. Und nur Fotos von deiner Terrassenüberdachung ist auch nicht das Gelbe vom Ei.
2016-04-20 20:26:37

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!