Die Handkreissäge PKS 40. Kompakter und leichter für noch präzisere Schnitte.

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

PKS 40 im Hobbykeller 7 Kommentare
Vom 18.03.16 Geändert 2016-03-18 23:32:23

Hallo Freunde , ich möchte mich zuerst einmal beim Bosch-Team dafür bedanken , dass ich diese
Säge testen durfte und darf !
Bei dieser Gelegenheit auch ein Dank an alle Mitglieder ,die dieses Forum zu dem machen, was mir hier so gefällt – ein unerschöpflicher Pool von Wissen , Erfahrung , Spaß und Ideen .

Zur ersten Frage : ...erste Gedanken
Als die Säge bei uns eintraf, hatte ich das Gefühl, nochmal Geburtstag zu haben .
Meine Frau hatte den Karton angenommen und herein gebracht – also war er ihr nicht zu schwer .
Auspacken durfte ich allein . Aus dem Karton kam der Gerätekarton . Aufgemacht und dann war es soweit...
Wow , ist die schön . Ich nahm sie in die Hand und dachte :

„ Das ist wirklich war . Sie ist da . Nagelneu und schön . Sie fühlt sich wunderbar an und ist auch ganz leicht . „
Als ich dann noch an ihr roch, ist meine Frau mit einem Lächeln ins Wohnzimmer gegangen …
Beim Betrachten von allen Seiten, dachte ich, dass sie zwar im Karton klein aussah, aber in meiner Hand genau die richtige Größe für meine kleinen Kellerprojekte hat .
Eine richtige Heimwerker - Handkreissäge !
Übrigens – meine erste .

Zur zweiten Frage:
Mein erstes Projekt das ich mit der PKS in Angriff genommen habe, war „ Das Kellerregal … „ .
Hier habe ich aus alten Spanplatten und Leisten in meinem Bastelkeller für ein wenig mehr Ordnung gesorgt . Das Ganze ist hier auch als Projekt eingestellt . Bild 1
Als zweites Projekt habe ich „ Einen Platz für meinen neuen Liebling … „ gebaut .
Eine ganz hübsche Kiste dient nun als würdiger Platz für meine neue PKS 40 .
Auch dieses ist schon als Projekt hier eingestellt . Bild 2

In der dritten Frage geht es um die Handhabung und Nutzung der Handkreissäge :
Mit ihren 2,6 kg ist diese Säge ein Leichtgewicht . Das macht sie für mich zu eine schnellen Säge .
Dabei geht es nicht um eine Geschwindigkeit , sondern darum, dass ich schnell zu diesem leichten Gerät greife . Ich hatte vor einer Woche die 55er im Baumarkt in der Hand und die ist eine Klasse schwerer …
Bei der PKS 40 überlege ich nicht lange und schneide auch eine Leiste schnell mal durch .
Die Ergonomie der Säge ist einfach perfekt . Sie liegt mir gut in der Hand, da rutscht nichts .
Es ist nichts Überflüssiges daran und so findet man intuitiv schnell die Tiefeneinstellung und die Verstellung für den Schnitt – Winkel .
Die Einschaltsperre ist etwas gewöhnungsbedürftig , fand ich . Das liegt wohl daran, weil ich einen kleinen Knopf seitlich zum Einschalter gesucht habe . Weil die Sperre aber gut zu sehen und von beiden Seiten gut zu erreichen ist ( die Linkshänder werden es danken... ) , ist die Gewöhnung auch schnell erledigt .
Den Blatt – Wechsel habe ich probiert . Durch diese Spindel – Arretierung ist das problemlos auch von einem PKS – Neuling wie mir zu bewerkstelligen . Das kriegt man auch hin, wenn man nicht, so wie ich, Schlosser gelernt hat .
Beim Parralelanschlag war ich skeptisch, was die Stabilität betrifft . Das hat sich aber als unbegründet herausgestellt . Da wackelt nichts .
Begeistert war ich auch von der Unterbringung des Imbusschlüssels am Gerät – vor allem, weil ich ihn zuvor im Karton vergeblich gesucht habe .
Zur Nutzung kann ich nur sagen, dass ich diese Säge in meinem Keller wohl nie an ihre Grenzen bringen werde .
Ein bisschen hab ich sie getestet , mit MDF, Spanplatte , mit hartem Holz , Multiplex und Fichtenlatten … .
Bild 3,4,5,6
Auch die maximale Tiefe von 40 mm habe ich probiert und die Maschiene hat das ohne Murren mitgemacht . Bild 7 , 8
Ich weiß nicht, wie das gemacht wurde, aber die Absaugung über die Schutzhaube funktioniert sehr gut . Ein paar Späne wollten nicht diesen Weg gehen, aber es gibt keine Schweinerei . Bild 9

Als vierte Frage wollt Ihr wissen, ob die Maschine meine Anforderungen und Erwartungen erfüllt und ich muss ganz klar dazu sagen : Ja, das tut sie !
Was Volumen und Gewicht anbetrifft, hat sie meine Träume unterboten .
Aber heute kann ich sagen, dass die PKS 40 genau das ist und genau das leistet, was ich als Heimwerker, der meist im kleinen Keller werkelt , brauche .
Ich baue keine Häuser und muss keine 100er Balken trennen . Sollte das doch einmal vorkommen, säge ich ihn mit meiner PKS 40 rundherum an und mach den Rest mit der Hand …
Ich habe jetzt eine solide Handkreissäge , die keine Schwäche zeigt und sägt, was ich ihr zumute .
Eine BOSCH , eben .

Als fünfte Frage wünscht Ihr Euch Vorschläge zur Verbesserung . Ja, da war was …

Bild 10 : Das Typenschild macht sich selbstständig . Das passt nicht zu BOSCH .
Entweder man reinigt den Untergrund vor dem Aufkleben besser oder der Klebstoff ist nicht der richtige für diesen Untergrund .

Bild 11 : Die Einstellschraube für die Tiefeneinstellung ist mir zu kurz . Schon nach einer Umdrehung fiel sie herunter und verkroch sich unter der Werkbank .
Kommt aber nur selten vor, weil man sie nur wenig löst .

Bild 12 : Der Verstellhebel für die Pendelschutzhaube war etwas zu breit . Er reicht über die Ausdehnung der Grundplatte hinaus .
Als ich für den Tiefen - Test einen zu hohen Anschlag benutzte, legte sich der Hebel darauf und die Pendelschutzhaube konnte nicht ganz zurück klappen . Das führte dann zum Stopp der Aktion …
Das dürfte auch zu beheben sein .

Bild 13 : Wie man beim Projekt „Das Kellerregal …“ sieht, habe ich das untere Regalbrett zu einer Art Tischfläche gemacht .
Dazu habe ich die Spanplatten von der Ecke aus schräg abgesägt .
Als ich damit begann, blieb mir die Pendelschutzhaube tatsächlich an dieser Ecke hängen und ich hab im ersten Moment gedacht, ich hätte in meine Werkbank gesägt oder die Säge wäre kaputt .
Im verlinkten Video ist das gut zu sehen .
https://www.youtube.com/watch?v=mvbhlVe_dJ8
Möglicherweise genügt es, das Teil noch ein wenig abzurunden , damit das anderen nicht passiert .

Als sechste Frage wollt Ihr noch wissen, ob ich die PKS 40 auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden würde :
Die PKS 40 hat jetzt hier ihr Zuhause , in ihrer neuen Kiste . Aber das heißt nicht, das die Kiste in der Vitrine steht, sondern im Keller . Da ist ihr Arbeitsplatz und da wird sie immer wieder gebraucht. Wo ich sie brauchen kann, werde ich sie auch verwenden . Wenn sie Staub kriegt, dann vom Sägen .
Abschließend möchte ich sagen, dass es mir eine Freude war und ist , mit der PKS 40 zu arbeiten .
Ich hab viel gelernt. Wie Ihr im Video sehen könnt, war ich am Anfang noch etwas zaghaft , auch hab den Anschlag zuerst einmal links ausprobiert ...
Es macht einfach Spaß und ich kann davon auch so schnell nicht lassen .
Ich hoffe, ich hab Euch mit meinem Bericht auch ein bisschen Freude gemacht und ich danke allen noch einmal ganz herzlich !

Viele Grüße , Euer Bastelfreddy .


Ich krieg den Video - Link unten nicht eingefügt ...
NEXT
8/13
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/die-testberichte- zur-handkreissaege-pks-40-thema-21585.html.

Liebe Grüße
Kathrin
2016-04-19 16:21:26

Sehr toller Testbericht. Ausführlich und kurzweilig zu lesen. Gut gegliedert und strukturiert aufgebaut. Auch die Bilder sind aussagekräftg. Klasse... 5 D
2016-04-19 20:27:06

Sehr guter Testbericht. Die Stärken und Schwächen der Maschine wurden aufgezeigt. Auch die Fotos sind aussagekräftig.
2016-04-19 21:32:41

Super Testbericht, alles was wichtig ist drin
2016-04-20 06:59:23

Erstklassiger Testbericht - so soll es sein. Das Video dazu ist noch das i-Tüpfelchen.
2016-04-20 20:05:59

Danke für Eure netten Kommentare, Freunde .
2016-04-21 21:42:15

Sehr schön geschrieben, von mir auch 5D
2016-04-28 23:13:08

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!