Die Handkreissäge PKS 40. Kompakter und leichter für noch präzisere Schnitte.

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

PKS 40 - so klein und schon eine Kreissäge 6 Kommentare
Vom 16.03.16 Geändert 2016-03-16 22:06:53
Zuerst einmal vielen Dank an das Produktmanagement von Bosch das ich die PKS 40 testen durfte.
Am 02.03. sah ich sie in einem unbeschädigten Karton vor mir liegen. Mein erster Gedanke war, wir werden viel Spaß miteinander haben, und der nächste war „Niedlich, so klein und schon eine Kreissäge.“

Was waren Deine ersten Gedanken, als Du die Handkreissäge PKS 40 in der Hand hattest?

Die ist ja schön leicht. Denn mit einem Gewicht von 2,6 Kilo ist die PKS 40 leichter als ich erwartet habe, ich kenne da durchaus schwerere Geräte.
Durch den Softgrip fasst sie sich sehr angenehm an.

Welches Projekt hast Du mit der PKS 40 gemacht?

Ich habe ein Häuschen für Gartengeräte gebaut, angelehnt an den Katalog einer Versandfirma für Gartenbedarf. Hierbei waren Latten, Profilhölzer und Leimholzplatten aus verschiedenen Hölzern zu schneiden und aufzutrennen. Ich habe Latten und Profilhölzer soweit möglich mit Einhandzwingen und Leimzwingen zusammen gespannt und dann mit einem Schnitt abgesägt um gleichlange Teile zu erhalten.
Bei diesem Projekt konnte ich sowohl die Schnitttiefeneinstellung als auch die Gehrungswinkeleinstellung ausgiebig testen. Natürlich kam die „Zieleinrichtung“ Cut-Control dauernd zum Einsatz.

 Wie leicht fällt Dir die Handhabung/Nutzung der Handkreissäge?

Die Handhabung ist selbsterklärend, wer schon einmal mit einer HKS gearbeitet hat kommt mit der PKS 40 problemlos klar.
Lediglich beim Sichtfenster der Cut-Control „Zieleinrichtung“ mußte ich anfangs nachlesen wann ich welche Markierung verwenden muß. Das im Bild rechte Linienpaar gilt für normale Schnitte mit rechtwinklig zur Grundplatte laufendem Sägeblatt, das linke Linienpaar gilt für 45° Schnitte. Bei der jeweils linken Markierung jedes Linienpaares erfolgt der Schnitt rechts vom angezeichneten Strich, bei den rechten Markierungen dementsprechend links. Man kann sehr genau mit Cut-Control arbeiten.
Um die Bodenplatte für das Häuschen in den unteren Rahmen einsetzen zu können habe ich in die Latten der Schmalseiten Aussparungen gesägt unter Verwendung der Schnitttiefenvorwahl. Diese befindet sich am hinteren Ende der Schutzhaube. Mit einer griffigen Flügelschraube läßt sich die Schnitttiefe sehr genau einstellen.
Um die Dachplatten in einem sauberen Winkel aneinander stoßen zu lassen habe ich die Einstellung des Gehrungswinkels verwendet, diese befindet sich vorne links auf der Grundplatte neben Cut-Control. Nach einem Probeschnitt waren die beiden Schnitte in den Dachplatten gut gelungen. 
Beim beigelegten Parallelanschlag ist zu bedenken das bei Minimaleinstellung ein Abstand von 2,1cm zwischen Sägeblatt und Anschlag besteht. Mit dem Parallelanschlag hab ich bei meinem Projekt schön die Federn von den Profilholzbrettern getrennt.
Ein Sägeblattwechsel ist dank des links im Gehäuse geparkten Innensechskantschlüssels und der griffigen Spindelarretierungstaste vor dem Motor problemlos durchzuführen. Lediglich die Pendelschutzhaube muß dazu etwas mehr zurückgebogen werden sonst klemmt das Sägeblatt und läßt sich nicht herausnehmen.
Das Kreissägen nicht die staubfreiesten Werkzeuge unter der Sonne sind ist ja bekannt. Ich hab die PKS 40 mit Werkstattsauger benutzt, mit einem dazu passenden Staubfangbeutel und ohne jegliche Einrichtung zum Staubfangen. Mit einer aktiven Absaugung bleibt kaum Staub übrig, beim passiven Staubfangbeutel bleiben noch genug Staub und Späne über. Ohne Staubfangeinrichtung bläst die Maschine Späne und Staub schräg nach hinten weg, und wer steht da meistens? Richtig, der Benutzer der Säge, in diesem Moment ist eine Staubschutzmaske von Vorteil.

 Erfüllt die PKS 40 Deine Anforderungen und Erwartungen?  

Ja, meine Erwartungen wurden von der PKS 40 voll und ganz erfüllt und auch übertroffen. Es macht Spaß mit der Maschine zu arbeiten und die Arbeit geht dank der Leistung flott von der Hand. Alle Aufgaben wie Schnitte in verschiedenen Hölzern sowie Gehrungsschnitte als auch Schnitte in unterschiedlichen Tiefen ließen sich problemlos und zügig durchführen.

 Was können wir zukünftig noch an der Handkreissäge PKS 40 verbessern oder erweitern?

Die Pendelschutzhaube aus Kunststoff ist recht flattrig und lose. Das so etwas nicht sein muß zeigt die „alte“ PKS 40 mit der Pendelschutzhaube aus Metall, da ist nichts lose. Hier würde sich eine kleine Änderung positiv bemerkbar machen. 

 Würdest Du die PKS 40 auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden?

Ich werde meine neue Lieblingsmaschine noch oft und gern benutzen. Als nächstes muß sie mir helfen ein neues Zuhause für die PKS 40 zu bauen. Weitere Projekte sind in Planung, auch eine Sitzpolstertruhe für den Balkon.
NEXT
Das Testprojekt
1/5 Das Testprojekt
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/die-testberichte- zur-handkreissaege-pks-40-thema-21585.html.

Liebe Grüße
Kathrin
2016-04-18 16:57:40

sehr schöner und umfangreicher Testbericht, der alle wesentlichen Fragen beantwortet
2016-04-18 19:14:13

Der Testbericht ist sehr gut geworden. Klare Struktur mit Absätzen und alle Fragen sind beantwortet worden. Der Testbericht enthält auch Bilder, aber da hätten es noch ein paar mehr sein dürfen...

5 D
2016-04-18 19:37:47

Guter Testbericht und auf alle Fragen wurde eingegangen.
2016-04-19 10:34:01

Ich schließe mich an: da ist alles drin, was einen Test ausmacht, kurz und knackig auf den Punkt gebracht.
2016-04-20 07:25:38

toller Testbericht, alles drin
2016-05-04 21:47:08

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!