Die Farbsprühsysteme PFS 1000 und PFS 5000 E.
Für garantiert schönere Oberflächen als mit Pinsel und Rolle.

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Einfach, einfach gut, einfach zufrieden, einfach zu bedienen 2 Kommentare
Vom 16.06.16 Geändert 2016-06-16 21:31:07
Hallo,

ich hatte das Glück das Farbsprühsystem PFS 5000 E zu testen.

Was für ein riesiger Karton, mein erster Gedanke war, oha, das wird kompliziert.
Beim Auspacken kam dann direkt die erste Überraschung: die Teile sind zwar groß, aber wie bei Bosch üblich sofort einsatzbereit. Schlauch an die Pistole und den Kompressor -> fertig. 

Dann der erste Testlauf, ein alter Sandkasten, jetzt zum Hochbett umfunktioniert, brauchte dringend neue Farbe. Also Holzlack rausgeholt, vorsichtig durch das mitgelieferte Sieb in einen der beiden Farbbehälter gefüllt und unter die Pistole geschraubt.
Auf geht´s, Farbe marsch. Kurz noch die Düse eingestellt, was innerhalb von Sekunden erledigt ist und schon schoß die Farbe auf das Holz. Durch die Form der Hölzer, rund, die Überhänge an den Kanten und das Alters vom Holz, ging ich von einer Herausforderung für das Farbsprühsystem aus, aber Pustekuchen. Jede Ecke wird erreicht, jede Wölbung bekommt Farbe ab, eben mal den Sprühstrahl ändern, und schon ist die Farbe an der richtigen Stelle. Das war einfach, okay, es war eine kleine Fläche. knapp 250ml an Farbe ging drauf. Was nun mit dem Rest der Farbe machen, war die Frage. 
Nächstes Projekt war bereits aufgebaut und brauchte auch noch Farbe. Der Spielturm wird auch braun. Farbe Marsch. Die große Fläche der späteren Kletterwand und die Umrandung für den integrierten Sandkasten soll Farbe erhalten. Innerhalb von 45 Sekunden ist die erste Schicht drauf. Wow, das ging super und auch noch so gleichmäßig. Meine Frau wollte es auch probieren und war ebenfalls total begeistert. Leider war dann die Farbe alle und es wurde dunkel. 
Was nun, auch ja, Anleitung lesen, wie mache ich das System sauber?
Einfach. Genau, einfach die Pistole und den Farbbehälter ausspülen. Das Schöne ist, nur die beiden Teile kommen in Kontakt mit der Farbe, also ist wenig zu reinigen. Eimer mit Wasser, die kleine mitgelieferte Bürste und eine alte Flaschenbürste reichen um Beides zu reinigen. Okay, das reinigen hat gefühlt länger gedauert als das Auspacken und ausprobieren, aber das lag daran, das sauber machen nicht unbedingt die Lieblingsaufgabe ist, aber auch hier: Einfach! 5 Minuten putzen und alle Farbreste sind entfernt. Je nach Lack kann man Verdünnung nehmen, aber da mein Lack auf Wasserbasis war, reichte Wasser.

Fazit: Ich bin einfach begeistert. Noch nie hat mir "streichen" so viel Spass gemacht. Leider konnte ich noch nicht das System im Haus testen, aber das hole ich nach, wenn das Projekt Schlafzimmer soweit ist.  Bosch, ihr habt da ein einfach super Produkt gebaut, einfach zu bedienen, einfach zu reinigen, einfach gut und einfach zufrieden.
NEXT
1/7
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/die-testberichte- zum-farbspruehsystem-pfs-1000-und-pfs-5000-e- thema-22209.html

Liebe Grüße
Kathrin
2016-07-06 11:58:38

der Bericht ist nicht nach den Vorgaben von Bosch verfasst worden. Man sollte schon an Hand der Vorgaben des Herstellers sich richten.
2016-07-12 06:43:55

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!