Die Farbsprühsysteme PFS 1000 und PFS 5000 E.
Für garantiert schönere Oberflächen als mit Pinsel und Rolle.

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

PFS1000 2 Kommentare
Vom 30.05.16 Geändert 2016-05-30 22:03:49

Produkttestbericht PFS1000

Ein Dankeschön das ich das PFS1000 Sprühsystem Testen durfte.

Das Gerät ist am 12 Mai 2016 gekommen und meiner Meinung nach viel zu spät. Die Lacke wurden gleich am Anfang des Monats geliefert. Ich kann zwar für mein Projekt mit den Farben nichts anfangen, aber gut gebrauchen kann man sie immer..

1.Was waren Deine ersten Gedanken , als du das Farbsprühsystem PFS100 in der Hand hattest?

Beim auspacken war ich Positiv überrascht. Die PFS1000 ist ganz einfach aufgebaut und sehr simpel zum zusammenbauen. Was mir nicht so gut gefallen hat, das kein Koffer dabei ist .Beim ersten Testlauf fand ich die PFS1000 ein wenig zu laut.

2.Welches Projekt hast Du mit dem PFS1000 gemacht? Wie bist du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?

Mein Projekt war , ein Gartenstuhl zu Basteln . Da ich zu Zeit die alte Gartenmöbel von meiner Vermieterin habe und ich meine eigene will , bastle ich mir selber welche. Als Material habe ich mir Lärchenholz ausgesucht. Das Holz hat ein sehr schönes Muster und war vom Preis recht günstig. Zum versiegeln werde ich Lärchen-Öl benutzen. Ich habe das Lärchen-Öl unverdünnt in den PFS100 Messbecher eingefühlt und habe mit der kleinsten stufe angefangen. Das Öl hat sich recht gut sprühen lassen und ich bin in jede Öffnung (Spalt) reingekommen , was mir recht gut gefallen hat. Was mir nicht so gut gefallen hat war der verbrauch vom Öl. Mit einem Pinsel oder einem Tuch, hätte ich viel weniger verbraucht als mit der PFS100.Von der Zeit her bin ich mit der PFS1000 aber viel schneller fertig geworden als mit einem Pinsel oder einem Tuch. Ich habe für den Gartenstuhl keine 5 Minuten geraucht.
Mein Nächstes kleines Projekt für die PFS1000 war die Garagentür. Ich habe von den BOSCH Team die Farben Weiß und Blau bekommen und da meine Garagentür Weiß ist und einen neuen anstrich gebraucht hat, habe ich sie mit der PFS100 Lackiert. Ich habe mir die Gebrauchsanweisung durchgelesen und angefangen. Ich habe die Weiße Farbe unverdünnt in den Messbecher eingefüllt und losgelegt. Mit dem Ergebnis war ich nicht so zufrieden, da die Farbe klumpig raus kam (siehe Bilder) und die andern Sachen die in der Garage waren , mit kleinen feinen Tröpfchen bespritzt waren.Ich bin dann zu dem Ergebnis gekommen, das ich die PFS1000 drinnen nicht benutzen kann, ohne alles abzudecken. Mit einem Pinsel hätte ich diesen aufwand nicht. Die Tür war in 2 Minuten fertig, aber das Ergebnis war nicht so gut, da man die klumpen auf der Tür sieht. Für die Garage ist das noch akzeptabel aber für ein schönes Werkstück wehre das eine Katastrophe.
Ich habe für euch die klumpigen Farbspritzer, die rauskommen an einer schwarzen platte demonstriert (siehe Bilder). Das sauber machen danach war auch nicht so einfach, ich habe mehr Zeit dafür benötigt wie für das lackieren der Sachen.


3.Wie leicht fällt dir die Handhabung/Nutzung des Farbsprühsystems?

Das zusammenbauen nach dem auspacken, war ein Kinderspiel und die PFS1000 war nach ein paar Handgriffe zusammengebaut. Der kleine Kompressor stört kaum, wen er an der Schulter hängt. Die Spritzpistole liegt sehr gut in der Hand und lässt sich ganz leicht auseinanderbauen zum sauber machen.


4.Erfüllt das PFS1000 deine Anforderungen und Erwartungen? Bist du zufrieden mit deinen Arbeitsergebnis?

Mit meinem ersten Ergebnis (Gartenstuhl) war ich sehr zufrieden, nur das ich sehr viel von dem Lärchen-ÖL verbraucht habe, hat mich gewundert. Ich bin mit dem sprühen überall hingekommen, wo ich sonst mit einem Pinsel oder Tuch nicht hingekommen wäre. Von der Arbeitszeit ist die PFS1000 auch unschlagbar.
Von dem andern Ergebnis, mit dem Weißem Lack war ich nicht zufrieden. Die Farbe war entweder zu dick und ist klumpig raus gekommen, oder sie war zu dünn und ist verlaufen. Gut vielleicht muss man sich noch in das Farben verdünnen, mischen für die PFS1000 einarbeiten und sich noch für das Perfekte Ergebnis einarbeiten (einsprühen).


5.Was können wir zukünftig noch an dem Farbsprühsystem PFS1000 verbessern oder erweitern?

Mir Persönlich hat eine zweiter Messbecher gefehlt und eine zweite Ersatzdüse habe ich auch vermisst. Ein Koffer wehre auch sehr schön, dann wehre die PFS1000 auch schön aufgeräumt.


6.Würdest du das PFS1000 auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden?

Ja ich würde die PFS1000 auch für andere Projekte benutzen, aber nur für Holzlasuren, da sie sehr flüssig sind. Die Arbeit mit der PFS1000 würde ich nur draußen erledigen.


7.Welches ist dein Lieblingslackfarbton?

BOSCH grün...


8.Welche Objekte würdest du als nächstes Sprühlackiren?

Mein nächstes Projekt , ist eine Gartenbank und ich werde sie wider mit dem Sprühsystem Lackiren.


9.Würdest du eher einen Speziallack für die Anwendungen in Farbsprühsystemen kaufen oder einen herkömmlichen Lack der auch für die Anwendung in Farbsprühsystemen geeignet ist?

Ich werde einen herkömmlichen Lack kaufen der dafür geeignet ist.
 
NEXT
2/12
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/die-testberichte- zum-farbspruehsystem-pfs-1000-und-pfs-5000-e- thema-22209.html

Liebe Grüße
Kathrin
2016-06-17 15:04:49

Für mich ein Unzureichender Bericht
2016-06-26 14:26:14

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!