PSA 18 LI – für alle schnellen Schnitte

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht zu Säbelsäge PSA 18Li 3 Kommentare
Vom 15.06.14 Geändert 2014-06-15 12:56:53
Zuerst möchte ich mich bedanken für die Möglichkeit  die Säbelsäge testen zu dürfen.  Und dann bedanke ich mich auf herzlichste, dass ich den Bericht durch die Geburt unserer Tochter später abgeben konnte. Die Kleine hat nicht nur einiges, sondern alles bei uns auf den Kopf gestellt.  Vielen Dank an das 1-2-Do Team.
 
Nun zu meinen Eindrücken und praktischen Ergebnissen.
 
Vielleicht kennt jemand den Film Star Treck – der erste Kontakt. Dort bekommt der Androide Data Haare von der Borg Königin implantiert und fühlt zum ersten Mal, wie ihm ein Windhauch über die Haare streift- ich muss zugeben, so ähnlich habe ich mich gefühlt, als ich die PSA das erste Mal in die Hand genommen habe..
Die Maschine wirkt kraftvoll, sehr gut ausgewogen, griffig  und qualitativ sehr hochwertig und robust. Mitgeliefert ist ein 2AH Akku. Wahnsinn. Bei anderen LI Geräten ist lediglich ein 1,5 AH dabei. Das erste Einschalten hat meinen Eindruck bestätigt- Kraft pur, unglaublich hohe Pendelfrequenz, die auch noch zwischen Turbo und Standard geschaltet werden kann. Krass, für eine Akkumaschine.
Der Betätigungsschalter ist sehr genau, feinfühlig. Lediglich die beiden Sicherungsschalter oben sind ein wenig umständlich zu erreichen, leider Bosch typisch.
Nach dem ersten Moment der Euphorie begann das suchen- wo ist nur ein Sägeblatt? Ist überhaupt eines dabei? Endlich wurde ich fündig und habe eines vorne in der Verpackung gefunden. Vielleicht könnte das lieber woanders beigelegt werden…
Es ist ein 20cm Bi-Metall Blatt, mit dem Holz, Eisen und Alu geschnitten werden kann.
Die Aufgabe:
Ich  habe zwei Bäume gefällt. Die Äste einer großen Kirsche und einer großen Hainbuche müssen nun Häcksler gerecht zugeschnitten werden. Der Berg an Baumstämmen und Ästen war riesig. Also genug, um mindestens eine Akkuladung zu verbrauchen…es wurden 4. Natürlich hätte ich auch eine Kettensäge nehmen können, aber ich wollte ja die PSA testen.
Auf dem Bild 1 ist die Herausforderung: der Häcksler, ein Teil des Schnittguts und die PSA. Wie geschrieben, müssen die zu großen Stücke abgetrennt werden, damit die anderen in den Häcksler passen. Auf Bild 5 ist zu sehen, was ich mit einer Akkuladung geschafft habe. Der Durchmesser der Bäume und Äste war natürlich verschieden, deshalb habe ich nicht die Zeit genommen, sondern die Menge, die ich mit einer Ladung geschafft habe.
Die PSA 18LI war zu jeder Zeit kraftvoll. Ob es nun dicke oder dünne Äste waren, war eigentlich zu keiner Zeit ein Problem. Lediglich das Schnittgut musste festgehalten werden, denn lose Teile wurden mit heftigem ruppeln quittiert. Aber nicht nur kraftvoll ist sie, sondern auch noch genau. Die Schnitte, wenn denn genaue Schnitte gewünscht sind, waren sehr sauber und gerade. Und das, obwohl das Sägeblatt mit 20 cm recht lang ist. Bei dem Sägen ist das U-Stück vorne, zwischen dem die Säge hin- und herpendelt, eine echte Hilfe. Bei Andruck an das Schnittgut wackelt die Säge nicht mehr so heftig. Ach, was ich noch gar nicht beschrieben habe; die PSA mit einem Sägeblatt zu versehen ist ein Kinderspiel. Ein federgelagerter Bügel wird umgeklappt und das Blatt in einen Schlitz geführt. Bügel loslassen, fertig. Klasse.
Nachdem ich einen Tag lang mit der Säge und dem Häckseln beschäftig war, wollte ich noch etwas versuchen. Funktioniert ein Eintauchen des Sägeblattes in ein Werkstück? Dafür habe ich mir ein ausrangiertes Regalbrett genommen, 1,8mm Stark. Ein bisschen muss geübt werden, denn wenn die Säge vom Winkel her zu steil angesetzt wird, gibt es keinen Halt und unsaubere Stellen auf dem Werkstück (siehe Bild 9). Erst der flache Winkel lässt die Säge packen und tatsächlich ein sauberes Eintauchen ermöglichen. Das geht, mit einem etwas kürzeren Blatt, besser als mit einer Stichsäge! Apropos Blätter. Ich habe mir im Baumarkt noch einige Ersatz- und Zusatzblätter gekauft. Das war aber ein wenig erschreckend, denn die Preise für die Blätter sind enorm. Bosch Blätter waren leider auch die teuersten. Ich habe mich für eine Fremdfirma entschieden. Dort gibt es ein dreier Pack mit verschiedenen Blättern und ein weiteres für Bi-Metall mit feiner Zahnung für genaue Schnitte.
Aber es gibt noch viele Blätter für verschiedenste Aufgaben. Sehr Interessant fand ich Sägeblätter für Poren Beton Steine. Das ist wirklich eine tolle Sache. Anstelle der Handsäge kann auch die PSA genommen werden und die Schnitte sind sicherlich sauberer und genauer.
An einem anderen Tag habe ich mir ein Alu-Blech vorgenommen. Leider hatte ich kein Handy dabei und konnte die Arbeiten nicht festhalten. Für die Seiten eines Anhängers für den Aufsitzmäher brauchte ich eine Erhöhung. Ich hatte noch größere Alubleche von einer ehemaligen Balkonumrandung. Diese müssen passend zugeschnitten werden. Die Maße wurden mit einem Edding auf die Bleche übertragen, festgeklemmt und anschließend mit dem feinen Sägeblatt Bi-Metall, 18TPI, 1,4mm, zugeschnitten. Insgesamt brauchte ich 4x 122x79cm. Und das funktioniert besser und schneller und genauer als mit einer Stichsäge! Durch die große Kraft, die die PSA hat, waren weder Kurven noch das Sägen von zwei Blechen gleichzeitig ein Problem! Durch die Elektronik war eine sehr genaue Dosierung der Geschwindigkeit möglich. Ich muss sagen, ich bin begeistert.
Dieses Gerät gehört einfach zur Standardausrüstung eines jeden Heimwerkers. Genau wie Bohrer und Stichsäge gehört die PSA 18LI dazu. Schön wäre ein Hartschalenkoffer, denn ein Karton lebt erfahrungsgemäß nicht lange.
Das Gerät ist einfach Klasse.
 
Was waren Deine ersten Gedanken, als Du das Gerät in der Hand hattest?
Wow! Klasse Form, tolle Handhabung, gutes Gewicht, sehr griffig.
 
Wie findest Du die Ergonomie des Gerätes?
Absolut klasse. Die Maschine ist ausgewogen und ist sogar mit einer Hand noch bedienbar. Lediglich die beiden Sicherheitsschalter sind wieder (Bosch typisch) nicht ergonomisch und leicht erreichbar. Obwohl es bei diesem Gerät gerade noch geht.
 
Wie findest Du das Gewicht?
Das passt einwandfrei zu dieser Maschine. Es ist nicht zu leicht und auch nicht zu schwer.
 
Wie Bedienungsfreundlich war der Entriegelungsknopf und Einschalter?
Einschalter superklasse! Leider sind die Entriegelunsknöpfe nicht auf Anhieb zu erreichen, deshalb etwas nervig, aber ertragbar.
 
Hast Du das Gerät nur im Außenbereich eingesetzt oder auch indoor? Wenn ja, für was?
Hauptsächlich Außenbereich. Zum Versuchen habe ich ein Stück Restrohr im Werkraum geschnitten. Tadellos. Keine Probleme, auch nicht mit der Lautstärke.
 
Hast Du verschiedene Materialien gesägt? Welche?
Buche, Kirsche, Pressholz, Aluminium, Stärke 0,7mm, massives Eisenrohr im Durchmesser von 3cm und Edelstahlplatte, Stärke 1cm
 
Wie lange hast Du mit der Säbelsäge gearbeitet?
1.Tag 7 Stunden mit kurzen Unterbrechungen, 2.Tag ca. 1 Stunde, 3. Tag Testschnitte
 
Hast Du die Turbofunktion ausprobiert?
Natürlich. Aber eigentlich nicht unbedingt erforderlich. Oder wenn, dann mit deutlicherem Geschwindigkeitsunterschied. Momentan finde ich den Unterschied zwischen Standard und Turbo zu gering.
 
Hast Du verschiedene Sägeblätter benutzt?
natürlich das mitgelieferte, dann Bi-Metall für Alu und Edelstahl (18TPI,1,4mm, 131mm), BIM (6-12TPI), HCS (6-10TPI) und BIM (8-14TPI)
 
Wie sonst hättest Du Deine Sägearbeiten erledigt?
Kettensäge, Stichsäge, Hand-Eisensäge, Fuchsschwanz
 
Warst Du zufrieden mit der Akkulaufzeit?
JA, definitiv. Ein zweites Akku ist aber dennoch Pflicht. Bei den 1,5AH ist eine deutlichere Laufzeit zu spüren.
 
Wie zufrieden warst Du mit der Ladezeit?
Sehr zufrieden. Bei Einsatz eines zweiten Akkus merkt man die Ladezeit nicht.
 
Wie zufrieden warst Du mit der Sägeleistung, dem Sägefortschritt?
Bei Alu und Metall hervorragend. Viel Kraft, kein spürbares herabsenken der Geschwindigkeit bei dickeren Stellen oder bei Kurven. Bei Holz ebenso gut, allerdings muss das Blatt gröbere und längere Zähne haben. Ich habe auch einige Äste mehrerer Bäume abgeschnitten und da ist ein grobes Blatt viel Effektiver und die PSA ersetzt an manchen Stellen definitiv sogar eine Kettensäge.
 
Würdest Du das Produkt weiterempfehlen?
Unbedingt. Mehr noch, es muss Standardausstattung eines jeden Handwerkers sein. Die PSA 18LI ist so vielseitig und kraftvoll. Bei vielen Gelegenheiten kann auf Stichsäge oder Fuchsschwanz verzichtet werden. 
NEXT
1/11
PREV

Kommentar schreiben

Auf die Fragen wird eingegangen, finde ihn gut.
2014-07-18 10:19:33

Deine Beantwortungen der Fragen sind sehr Gut
2014-07-20 15:16:55

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 706517#post706517.
2014-07-21 19:12:34

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!