PSA 18 LI – für alle schnellen Schnitte

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

PSA18 LI: Balken- und Heizungsröhrenfresser... 2 Kommentare
Vom 28.05.14 Geändert 2014-05-28 17:51:12

Benutzer gelöscht

Testbericht PSA 18 LI
 
Da ist sie, die Akkusäbelsäge PSA 18 LI… - na dann kann es ja jetzt losgehen !
 
Schnell ausgepackt, leider nur aus dem Pappkarton, Akku dran (Laden kommt später) und einfach mal Gas geben. Die Säge läuft sofort an, ist gut dosierbar und kommt aggressiv rüber. Dann bin ich mal gespannt wie sie mit meinem Dachstuhl und meinen Heizungsrohren klar kommt.
 
Ich habe vier Aufgaben für die Säge:
  1. Aus einer bestehenden alten Giebelwand (Holzständerwerk) musste ich einige Balken (10x10cm) raussägen. Hierbei soll die äußere Vertäfelung stehen bleiben und möglichst wenig beschädigt werden [Bild1].
    Hintergrund ist, dass ich dort eine Fensterfront zum Garten einbaue. Bevor ich aber die Fenster bestelle, baue ich innen ein neues Holzständerwerk auf, kann dann die Fenster exakt bestellen und reiße, erst wenn die Fenster da sind, die äußere Vertäfelung ab. Aber dazu gibt es irgendwann mal einen Projektbericht…
  2. Dachlatten (24x48mm) ablängen im Vergleich zum (händischen) Fuchsschwanz
  3. aus verbauten Dachlatten (24x48mm) ein Stück raussägen
  4. alte 18mm Stahlheizungsröhren müssen am Boden abgeschnitten werden
     
Die Fotos sind leider nicht so toll, da die Lichtverhältnisse schlecht waren und ich den guten Apparat nicht mit in die Baustelle nehmen wollte und daher das Handy herhalten musste.
 
  1. Aufgabe - 10cm Balken
    Nach dem der Akku geladen war, habe ich dass beiliegende Universalsägeblatt eingespannt (geht super schnell und einfach) und habe die Säge an einem Balken vorsichtig angesetzt. Der Griff war im weg, ich kam einfach nicht im richtigen Winkel dran. Also Blatt umgedreht und schon war es kein Problem [Bild2, Bild3].

    Für einen 10x10cm Balken habe ich ungefähr 40 Sekunden gebraucht. Hierbei habe ich am Ende leicht in die Außenwand eingetaucht – alles kein Problem, keine Rückschläge [Bild4, Bild5, Bild6]. Die Turbofunktion hat bei den dicken Balken keine Wirkung gezeigt.

    Während dem vierten oder fünften Schnitt verklemmt sich der Entriegelungsschalter auf einer Seite [Bild7]. Drücken hilft nix, der sitzt fest. Da ich aber mit der Arbeit weiterkommen möchte und die Vorzüge der Säge schon jetzt schätze, geht es also ohne diese Sicherheit weiter. Der Testbericht muss ja auch fertig werden und dafür gibt es noch mehr zu sägen…

    Während ich den siebten Balken in zügiger Folge gesägt habe ging die Säge plötzlich aus. Meine Vermutung war, dass der Akku leer war, was dann eine schwache Leistung gewesen wäre - aber was soll man machen. Akku in das Ladegerät gesteckt und die grüne LED leuchtet dauerhaft. Da ich die Anleitung nicht im Detail im Kopf hatte ging ich davon aus, dass geladen wird. Nach aber rund 5 Minuten fing die LED an zu blinken – was ist jetzt, schon voll ? Also doch noch mal die Anleitung studieren.
    Blinkt die LED wird geladen, Dauerleuchten bedeutet voll geladen ODER überhitzt.
    Ah, also ist die Säge nicht ausgegangen, weil der Akku leer war sondern weil er zu heiß war !
    Hier würde ich mir entweder noch eine weitere LED wünschen, oder noch einen anderen Blinkcode. Die Information ob voll oder zu heiß wird es im Ladegerät geben, warum diese dann nicht angezeigt wird ist mir nicht klar.
    Heißt aber auch, nach ca. 7 mal 40 Sekunden Volllast mit 10 bis 30 Sekunden Pause dazwischen wird der Akku schon zu heiß…

    Jetzt kamen noch zwei spezielle Punkte:

    a) die Balken waren mit dicken (6mm) Nägeln von außen an die Sparren genagelt. Ich konnte die Nägel also nicht rausziehen.
    Ich hätte den Balken mit dem Kuhfuß langsam abhebeln können, dafür wäre aber mehr Platz nötig gewesen und ich hätte zuvor noch ein Stück aus dem Balken raussägen müssen. Also Metallsägeblatt (Bi-Metall) eingespannt und einfach zwischen Sparren und Balken die Nägel abgesägt. Dies ging super einfach und sauber [Bild 8, Bild9, Bild10, Bild11].

    b) ein Balken musste bündig zum Sparren abgesägt werden. Mit dem Universalblatt (Bi-Metall) kein Problem. Auch hier kenne ich kein anderes Werkzeug neben einer Säbelsäge, mit dem man diese Aufgabe in annährend kurzer Zeit hätte erledigen können [Bild12, Bild13].
     
  2. Aufgabe: Dachlatten ablängen
    Nachdem die Balken rausgesägt waren, brauchte ich einige Dachlatten (24x48mm). Hier kam es nicht auf ein paar Millimeter an, also auch mal die Säbelsäge benutzen (die Kappsäge stand noch in der Garage).

    a) die Latte lag auf zwei Böcken und ich habe sie mit einer Hand festgehalten, während ich mit der anderen Hand die Säbelsäge bedient habe. Ganz klar, dafür ist die Säge nicht gemacht, aber probieren kann man es ja trotzdem mal. Einhändig ist die Säge aber zu schwer und zu Kopflastig – ging ganz schlecht, war nix [Bild14].

    b) die Latte lag auf dem Boden und ich habe sie mit einem Fuß fixiert, während ich die PSA mit beiden Händen bedient habe. Das hat geklappt, war aber langsam. Daraufhin habe ich den direkten Vergleich zum (guten) (klassischen) (händischen) Fuchsschwanz gemacht. Latte auf die Böcke, ein Hand Latte andere an die Säge und schon war die Latte gekappt – ich war händisch ungefähr doppelt so schnell…
    Da noch viele Latten gesägt werden wollen, werd ich die Kappsäge noch aus der Garage holen, dann geht es noch doppelt mal so schnell und ist dabei auch noch präzise.
     
  3. verbaute Dachlatten rausschneiden
    Die nächste Aufgabe war noch mal eine Dachlattenaufgabe. Innen auf die Sparren sind Dachlatten (24x48mm) aufgenagelt. Nun müssen aber in gewissen Abständen Querlatten auf die Sparren geschraubt werden (und die zwischen den Querlatten sollen aber weiterhin Dachlatten sein).
    Also entweder Latten runter reißen und alles neu machen oder einfach an der benötigten Stelle ein Stück raussägen. Mit dem Fuchsschwanz ist dies wegen der Arbeitshaltung schwierig. Handkreissäge oder PSA bleiben zur Wahl. Da noch alte Klammern auf den Balken sind würde man mit der Handkreissäge sich verhaken. Daher nur noch die PSA im rennen. Ansetzen, sägen, fertig. Kein Problem ! [Bild15]
     
  4. Aufgabe: 18mm Stahlheizungsröhren
    Es stehen schon länger zwei alte 18mm Stahlheizungsröhren aus dem Fliesenboden. Leider habe ich den Boden schon vor längerer Zeit aufgestemmt um die Röhren mit der Stichsäge abzusägen. Mit der Säbelsäge wäre dies nicht nötig gewesen. Daher kann ich die tolle Bi-Metall Eigenschaft der Sägeblätter hier nicht testen, sondern nur die Leistung der Säge.
    An anderer Stelle habe ich Röhren bodenbündig abgeflext, was bedeutet hat: erst möglicht kurz flexen, von allen Seiten an die man rankommt und dann den Rest schrubben. Eine riesige Sauerei. Da ist die Säbelsäge klar im Vorteil [Bild16, Bild17, Bild18].
    Das erste Rohr (rechts) habe ich mit dem Metallsägeblatt gesägt. Es ging ohne Problem und hat ca. 48 Sekunden gedauert. Das zweite Rohr habe ich dann mit dem Bosch Universalblatt gesägt, welches eine erheblich größere Zahnung hat. Dies hat dann ca. 36 Sekunden gedauert. Auf Bild 18 sind beide Sägeblätter zu sehen. Der Schnitt ist bei beiden ähnlich gut, eben ein schneller Schnitt. Das Universalblatt hat aber sichtbar gelitten. Da sind die Zähne ein wenig ramponiert.
    Also lieber ein Metallsägeblatt für solche Arbeiten nehmen. Es gibt auch welche mit einer gröberen Zahnung, dann wird’s auch schneller gehen.
     
Insgesamt bin ich echt zufrieden. Ich glaube wenn ich täglich Balken in dieser Art sägen müsste, wäre mir die Leistung zu gering. Für den Heimwerkerreinsatz ist sie aber super, besonders da es für manche Aufgaben kein vergleichbar gut anzuwendendes Werkzeug gibt. Ob mit dem Fuchsschwanz, der Stichsäge oder der Handkreissäge, die Balken hätte ich nie so rausgesägt bekommen.

Es gab aber auch ein paar Probleme / Nachteile / Fragen:
  • oben beschriebene Lade-LED die nicht zwischen überhitzt und voll unterscheidet
  • beim Eintauchbetrieb mit dem „falsch herum“ eingespannten Sägeblatt, habe ich die Säge auf der Gummierung aufgesetzt. Diese hat ganz schön darunter gelitten und ist ein wenig abgerubbelt [Bild19].
  • in der Säge leuchtet manchmal eine (weiße LED ?) – was soll mir diese sagen ? [Bild20]
  • der Entriegelungsschalter hat sich bei dem vierten oder fünften Schnitt auf einer Seite verklemmt. Ich habe ihn nicht wieder gängig bekommen, d.h. aktuell hat die Säge keine Sicherung gegen ungewolltes Einschalten. Das werde ich reklamieren müssen und die Säge einschicken.
     
Aber das Positive überwiegt ganz klar !
 
 
Zusammengefasst:
 
Was waren Deine ersten Gedanken:
  • so eine tolle Maschine leider nur im Pappkarton verpackt
  • sieht schick aus
 Ergonomie:
  • liegt gut in der Hand
  • auf der Unterseite vorne sind zwei Kunststoffabdeckkappen. Die Kanten sind unangenehm wenn ohne Handschuhe gearbeitet wird
 Gewicht:
  • super bei der Leistung
 Bedienungsfreundlichkeit Entriegelungsknopf / Einschalter:
  • gute Einhändige Bedienung von Entriegelungsknopf und Einschalter – die zweite Hand kann vorne am Schaft verbleiben
 Welche Arbeiten:
  • Holzbalken (mit dicken Nägeln) und Stahlheizungsröhren
 Innen / Außen:
  • Innenarbeiten
 Welche Materialien:
  • Holz
  • Stahl
 Arbeitszeit:
  • 0,5h (zum einen ging es viel schneller als gedacht, zum anderen steht aktuell nicht mehr an)
 Turbofunktion:
  • bei den 10cm Balken keinen Unterschied bemerkt
 Verschieden Sägeblätter:
  • Universalblatt für Holzbalken
  • Bi-Metall Metallsägeblatt Noname
 Wie hätte man sonst die Arbeiten ausführen können:
  • die so verbauten Balken ? - keine Ahnung. Ohne die Außenwand stark zu beschädigen gibt es m.E. kein anderes Werkzeug.
  • die Stahlröhren mit der Flex (macht aber unnötig viel Dreck). In diesem speziellen Fall, da der Boden offen ist, wäre es auch mit der Stichsäge gegangen. Habe aber in der Vergangenheit auch Röhren schon Bodenbündig abschneiden müssen und dies mit viel Aufwand und Dreck mit der Flex machen müssen.
 Akkulaufzeit / Anzahl Schnitte je Ladung:
  • ok
 Ladezeit:
  • wenn man zwei Akkus hat völlig ok
 Sägeleistung / Sägefortschritt:
  • für meine Arbeiten ausreichend
 Produkt Weiterempfehlung:
  • ja, ganz klar, für die richtigen Arbeiten eben
 
NEXT
1. Aufgabe: 10cm Balken aus dem Dachstuhl sägen
1/20 1. Aufgabe: 10cm Balken aus dem Dachstuhl sägen
PREV

Kommentar schreiben

Also dass da eine Led verbaut ist wäre mir gar nicht aufgefallen! Werde das mal bei meiner checken!
2014-07-08 20:08:28

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 701248#post701248.
2014-07-10 12:48:39

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!