Der Rasentrimmer ART 23-10,8 LI. So einfach war die Gartenarbeit noch nie!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Der ART 23-10,8 LI - klein, leicht, stark! 2 Kommentare
Vom 26.06.16 Geändert 2016-06-26 12:02:55
Testbericht Bosch Rasentrimmer ART 23 10,8V
Bevor ich auf die Fragen im Einzelnen eingehe, vorab ein paar Informationen, damit der geneigte Leser meines Berichts ein Gefühl bekommt, wie die Anwendungsumgebung ist und wie mein „User-Level“ ist. Wir haben ein Reihenhaus im Münchener Süden, welches auf knapp 300qm Grund steht. Das ganze verteilt auf einen kleinen Vorgarten (Nordrichtung) und den (Haupt-) Garten hinter dem Haus, genau nach Süden ausgerichtet. Der Vorgarten besteht aus dem Weg zur Straße, der den Rasen in zwei Teile trennt.
Der Hauptgarten ist links und rechts von Blumenbeeten gesäumt, in der Mitte steht ein 40 Jahre alter Apfelbaum und ganz hinten stehen das Gerätehaus und das Stelzenhaus für meinen Kleinen. Die Blumenbeete sind mit Rasenkantensteinen begrenzt,  so dass ich hier mit meinem Rasenmäher nicht hinkomme und ein Rasentrimmer benötigt wird.
Ich bin im Garten eher fürs Grobe zuständig, also mähen, Äste schneiden, etc. Meine Frau wühlt lieber in der Erde, pflanzt und jätet.
Bisher habe ich seit ca. 2,5 Jahren einen Bosch ISIO mit Teleskopverlängerung verwendet, um die Rasenkanten zu schneiden, aber dies war a) eher müßig, denn der ISIO ist aus meiner Sicht ziemlich schwachbrüstig und b) hat der Akku kaum für den gesamten Garten gereicht. Letzten Herbst hat er dann das Zeitliche gesegnet. Zuerst hat die Lade-LED auch nach stundenlangen Laden keine „Ich bin satt“-Meldung gebracht und zuletzt ging dann gar nix mehr – Exodus.
Deswegen bin ich besonders froh und dankbar, den ART testen zu dürfen – als hoffentlich besseren Nachfolger zum ISIO.
1.     Was waren Deine ersten Gedanken, als Du den Rasentrimmer ART 23-10,8 LI in der Hand hattest?
 
Nach dem Öffnen der Packung zuerst der positive Eindruck: kein Plastik-Gestank, wie man es von No-Name-Produkten häufig gewohnt ist. Alles ist sauber verarbeitet und wirkt robust und dennoch sehr leichtgewichtig. Beim Zusammenbau hilft die Bedienungsanleitung mit farblosen Bildchen: Im Text wird gar nix dazu geschrieben und die Piktogramme und Zeichnungen zeigen nur ungefähr, wie es mit dem Zusammenbau geht. Ein Beispiel: das Karussell mit der Klinge soll laut Bild mit einem „Click“ einrasten – bei mir klickte da gar nix und hinterließ die Unsicherheit: Ist es jetzt fest? Eingerastet? Man kann wohl erkennen, dass die Kunststoffklemmen das Bauteil fixieren, aber hier würde mir entweder eine deutliche Beschreibung helfen, oder Bosch baut ein Bauteil ein, welches auch deutlich „Klick“ macht.
Insgesamt ist die Bedienungsanleitung kein Ruhmesblatt für Bosch. Ich habe verstanden, dass es aus logistischer Hinsicht Sinn macht, diese mehrsprachig zu verfassen, aber selbst die Sicherheitshinweise wiederholen sich und eine „Bedienungsanleitung“ im eigentlichen Sinne ist es auch nicht. Das einzige, was mir im Rahmen der Bedienung gesagt wird, ist: „"Das Gerät ist nicht zum Kantenschneiden bestimmt, da es für diese Anwendung nicht ausgestattet ist." Aha. Nicht zum Kantenschneiden geeignet. Sehr interessant. Ich weiß nicht, ob dieser Satz „Lost in Translation“ ist, oder was man sich dabei gedacht hat. Landläufig kauft man sich einen Rasentrimmer genau aus diesem Grund: An den Kanten wächst Gras, ich komme mit dem Mäher da nicht hin also….? Na eben! Man verwendet den Rasentrimmer. An der Kante. Punkt. Bitte diesen verwirrenden Hinweis korrigieren oder ganz raus schmeißen.
 
2.     Welches Projekt hast Du mit dem ART 23-10,8 LI gemacht? Wie bist Du dabei vorgegangen und wieviel Zeit hast Du benötigt?
 
Naja, Projekt – ich habe den Rasen getrimmt und – obwohl es verboten ist - Rasenkanten geschnitten (ich weiß, ich bin halt ein Rebell :-) ). Die Bedienung ist dabei intuitiv und völlig problemlos. Man sieht sehr gut, wo die Klinge schneidet und wenn man sich nicht sicher ist, ob man einen Stein/Baum/Wand trifft, dann schnell den Stahlbügel rausgezogen. Der ART liegt dazu wirklich gut in der Hand, wirkt stabil, robust und ist überraschend leicht; es ist sehr leise und vibriert so gut wie gar nicht. Ich habe den kleinen Vorgarten komplett (!) mit dem ART gemäht und alle Rasenkanten des Hauptgartens – dafür habe ich ca. 35 Minuten gebraucht und der Akku hatte immer noch Saft. Syneon-Chip sei Dank wurde das Gerät auch nicht langsamer oder schwächer – das ist wirklich perfekt für meine Ansprüche. Das Laden des Akkus benötigte dann ziemlich genau 45 Minuten, was  auch ein sehr akzeptabler Wert ist. Da ich erstmal ein Gefühl für das Gerät und die Dimensionen der Klinge bekommen musste, habe ich anfangs auch häufiger versucht Stämme, Steine und Gartenhäuschen zu trimmen, was der Abnutzung der Klinge nicht sehr gut bekam. Nach der Arbeit waren ca. 2/3 der Klinge abgenutzt. Ich gehe davon aus, dass sich dieser Wert mit zunehmender Übung noch verbessert und ich weniger als eine halbe Klinke für eine Trimm-Aktion benötige. Immerhin könnte ich den Vorgarten auch mähen und dort nur die Kanten trimmen, aber der Enthusiasmus über das neue Gerät hat mich übermannt.
 
3.     Wie leicht fällt Dir die Handhabung/Nutzung des Rasentrimmers? 
 
Diese Frage ist schnell beantwortet und ich gehe davon aus, dass sich die Antworten aller Tester hier ähneln. Ich habe einen Akku und einen Schalter (mit Sicherheitsknopf) um das Gerät zu starten. Also Akku rein und los – einfacher geht es nicht. Ein gewisses Grundverständnis, dass man nicht die teuren Blumen im Garten absäbelt, sollte man allerdings schon haben ;-).
Auch das Wechseln der Klinge ist einfach und hier klickt es auch vernehmlich, so dass dem Anwender klar ist „Die Klinge hält!“. Einzig das Rohr könnte für mich (1,84m groß) 5 – 10 Zentimeter länger sein. Ich habe das Gefühl bei der Benutzung immer ganz leicht in der Hüfte geknickt zu stehen – keine gute Haltung für meine Bandscheiben.
 
 
4.     Erfüllt der ART 23 10,8 Deine Anforderungen und Erwartungen? 
 
Der ART 23 10,8 entspricht meinen Erwartungen sehr gut. Das Ergebnis beim Trimmen und Schneiden ist überzeugend und das Gerät ist mehr als ausreichend stark. Natürlich kann man mit 10,8V keinen Redwood Baum absäbeln, aber einige dickere Pflanzenstiele sind völlig problemlos abgeschnitten worden. Ich habe nicht den Anspruch mit dem Gerät kleine Hölzer zu kürzen, denn dafür ist es aus meiner Sicht nicht konstruiert worden.
Ein paar Worte zum Vergleich mit dem ISIO: Der ISIO hat ein grundsätzlich anderes Arbeitsprinzip, bei dem sich zwei Klingen gegeneinander verschieben und so nach dem Prinzip „Schere“ die Halme kürzen. Da der ISIO aber ziemlich schwach ist kommt er bei dickeren Halmen schnell an seine Grenzen und darüber hinaus setzt er sich schnell mit Gras und Laub zu, so dass immer wieder ein – nicht ganz ungefährlicher – händischer Eingriff notwendig ist, um das Gerät wieder freizubekommen. Außerdem hatte ich die Teleskopstange mit Rollen für den ISIO. Allerdings hatte ich immer den Eindruck, dass der Schneidewinkel Klinge/Gras nie so richtig gepasst hat. Man musste immer eine etwas unnatürliche Haltung einnehmen, um parallel zur Grasnarbe zu schneiden. Als kleine Heckenschere mit dem entsprechenden Heckenscherenaufsatz funktionierte der ISIO bei mir besser.
Der ART ist hier in Handhabung und Ergebnis für mich ein Quantensprung in Sachen Handhabung. Bis auf das etwas kurze Rohr gibt es nichts zu meckern.
 
5.     Was können wir zukünftig noch an dem Rasentrimmer ART 23-10,8 LI verbessern und erweitern? 
 
Bitte eine vernünftige Bedienungsanleitung (das gilt aber für alle Boschgeräte, die ich besitze) und ein etwas längerer Stiel, damit ich bei meiner Körpergröße etwas entspannter stehen und arbeiten kann. Vielleicht noch eine Option oder Promotion, um günstig einen zweiten Akku zu erwerben – das wäre klasse. Die 10,8V Akkus sind aktuell noch recht teuer. Eventuell werde ich mir noch die passende Bosch Heckenschere mit 10,8V Technik zulegen, dann habe ich zwei Akkus dieses Typs und bin für alle Anforderungen in Sachen „Hecke“ und „Gras“ ausgestattet.
Eine Kleinigkeit: Der Metallbügel, den man herausziehen kann, um einen Anschlag für die Klinge zu haben, bewegt sich recht sperrig.
 
6.     Würdest du den Rasentrimmer auch in Zukunft verwenden?
 
Das steht für mich außer Frage. Das Gerät ist klasse und eine tolle Erweiterung meines Bosch Geräteparks.
 
Abschließende Bemerkung
Wer einen Testbericht liest, möchte – davon gehe ich aus – einen Eindruck gewinnen, ob das Gerät für einen selber geeignet ist. Ein Testbericht kann nie alle Anwendungsfälle einschließen. Wer in einem klassischen Reihenhaus mit Garten wohnt, einen halbwegs gepflegten Rasen mit vielen Rasenkanten hat und nicht über 1,90 Meter groß ist, für den ist der ART 23 10,8 aus meiner Sicht ein sehr empfehlenswertes Gerät. Er kann damit voraussichtlich mit einer Akkuladung die Trimm-Arbeiten umfänglich durchführen und bekommt ein sehr gutes Ergebnis. Nach der Arbeit fühlt man sich nicht erschöpft, taub oder durchgeschüttelt.
Natürlich habe ich den neuen ART23 auch meiner Frau in die Hand gedrückt mit einem auffordernden „Mach mal!“. Mit 1,64m Größe hat sie gar keine Probleme mit der Körperhaltung und sie richtig happy, wie leicht und effizient man mit dem Rasentrimmer arbeiten kann – also auch ein sehr positives „Daumen hoch“ von meiner Frau. Sie hat als einzigen Kritikpunkt angemerkt, dass Ihr nach 30 minütiger Nutzung die Hand schmerzte, mit welcher sie den Betriebsschalter festhalten musste – ich hatte dieses Problem nicht. Allerdings – und das habe ich Ihr auch gleich gesagt – soll sie sich gar nicht groß an den ART23 gewöhnen – ich freue mich schon auf die nächste Session mit dem neuen Tool. Vielen Dank an Bosch für die Gelegenheit, dieses Gerät testen zu dürfen!!!!!!!
NEXT
8/11
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter:
http://www.1-2-do.com/forum/die-testbe richte-zum-rasentrimmer-art-23-10-8-li-thema- 22500.html

Liebe Grüße
Kathrin
2016-08-01 18:01:00

Sehr guter Testbericht, der die Stärken und Schwächen aufzeigt. Er ist für eine Kaufentscheidung zu empfehlen. Verbesserungsvorschläge wurden gemacht.
2016-08-03 08:24:03

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!