Rotak 43 −Der einfachste und müheloseste Weg zu einem perfekten Rasen.

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Der Rotak 43, ein leichter Flitzer mit Luft nach oben 7 Kommentare
Vom 28.09.16 Geändert 2016-09-28 12:33:57
Der Rotak 43, ein leichter Flitzer mit Luft nach oben

Zusammenbau
Man erhält den Rasenmäher in einem großen Karton indem er teilweise zerlegt versendet wird.
Der Fangkorb, und die Schiebestangen mussten zusammengesetzt werden. Dank Schnellspannschrauben und QuickClick System konnte man den Rotak binnen 10 Minuten ohne Werkzeug zu benötigen zusammenbauen. Eine Bedienungsanleitung ist hier nicht vonnöten gewesen, alles ist leicht verständlich gehalten
Das Design macht einen sehr schnittigen und sportlichen Eindruck, anhand der Rot gehaltenen Funktionsknöpfe sieht man sofort wo man etwas aktivieren oder verstellen kann.
Nichtdestotrotz war mein erster Gedanke:“ Ein Spielzeugrasenmäher na wenn das mal gut geht „
Ich bin normal einen schweren überwiegend aus Metall bestehenden, Benzinrasenmäher schwer und laut zugleich gewohnt, deshalb mein erster Eindruck
Der Rotak ist verdammt leicht mit seinen 13,2 kg, weil bis auf den Motor, Messer und die Stangen alles aus Plastik ist, was aber bis auf dem Fangkorb der leider nicht so sauber verarbeitet wurde einen wertigen Eindruck macht.
Mähen
Normal habe ich immer mit einem schweren Benzinrasenmäher meinen Garten gemäht und war natürlich über die Lautstärke des Rotak 43 erstaunt. Zwar nicht extrem leise, was aber den 1800 Wattmotor geschuldet ist, aber so leise das meine Hunde sich schnell an ihn gewöhnt haben und nicht direkt das Weite suchten.
Um den Mäher starten zu können, muss man den dicken Roten Knopf der sich mittig vom Griff und für links oder Rechtshänder gleich gut erreichbar ist drücken und gleichzeitig einen der 4 Startschalter die sich am rechten und linken Ergoflexgriffen befinden gedrückt halten. Danach kann man den dicken roten Knopf in der Mitte loslassen, aber einen der 4 Funktionsknöpfe gedrückt halten. Sobald man diesen Knopf loslässt, hört der Motor auf zu laufen und das Messer bleibt nach ca. 3 Sek. Nachlaufzeit sofort stehen
Hier ist es egal welcher der 4 Funktionsschalter die hier auch wieder in Rot gehalten sind man bedient, man kann auch während man mäht den Funktionsschalter wechseln, wenn man die Handhaltung wechselt ohne den Rasenmäher vorher aus machen zu müssen.
Der Rotak lässt sich sehr leicht schieben und hat einen enorm kleinen Wendekreis. Auch wenn er keinen eigenen Antrieb hat, so ist es kein Problem ihn auch leichte Steigungen hoch zu schieben ohne direkt aus der Puste zu kommen. Er ist so leicht, das man ihn auch mit einer Hand schieben kann ohne aus der Spur zu gehen ,was natürlich nicht anzuraten wäre .
 Leider war der Rasen nicht hoch genug um den Rasenmäher auch über ganz hohem Rasen zu schicken und einen echten Belastungstest zu machen, ich hoffe das meine Mittester die Möglichkeit dazu hatten.
Mit normaler Rasenhöhe kommt er allerdings gut zurecht. Hin und wieder merkt man wenn der Rasen dichter wird das er von der Leistung etwas in die Knie geht, also man hört das er richtig zu arbeiten hat aber mäht ohne den Rasen zu rupfen.
Da ich früh am Morgen gemäht habe war der Rasen noch ziemlich nass, aber auch damit kam der Rasenmäher gut zurecht ohne das sich der Rasen unterm Messer oder im Fangkorb verklebt hätte.
Der Rotak den geschnittenen Rasen komplett aufgesammelt. Ich musste schon gut suchen um abgeschnittene Grashalme auf den Rasen sehen zu können.
Ich habe meinen Garten mit einer geschätzten Rasenfläche von ca. 300 qm und 2 Nachbargärten mit je einer Rasenfläche von ca. 60 qm gemäht. Alle Gärten habe ich 2 x in der Testzeit mähen können.
Einmal bin ich an einer Stelle gekommen wo das Messer auf den Boden aufgesetzt ist, da ist der Rotak sofort alleine ausgegangen. Diese Funktion begrüße ich natürlich sehr.
 
Rasenkanten
Natürlich habe ich zuerst getestet wie der Rotak mit Rasenkanten an Beete und andere Hindernisse klarkommt. Ich war richtig euphorisch als ich gesehen habe das ich mit dem Mäher sogar bis ganz an den Rand vom Schuppen und Beete mähen konnte.
Das macht die Position der vorderen Räder die schmaler als die Messerbreite sind, so kommt man mit dem Schneidemesser bis ganz an den Rand.
Unser Garten hat zwar eine große Fläche, allerdings auch viele Rasenkanten die der Rotak super gemeistert hat. Ich musste nirgends mit dem Kantenschneider nacharbeiten.
Egal ob zwischen kleinen Sträuchern , oder an Pflanzkübel , Beetabgrenzungen , der Rotak hat super bis an den Rand gemäht
Ergoflexgriffe und Funktionsschalter
Die Ergoflexgriffe waren für mich neu und sehr angenehm, schnell konnte ich eine für mich passende Haltung finden.
Sie sind mit einer Gummierten Schicht überzogen so dass man nicht wegrutschen kann und den Mäher immer im Festen Griff hat.
Man hat die Möglichkeit die Hände Vertikal oder Horizontal zu positionieren.
Eine enorme Erleichterung beim Mähen hin und wieder die Position wechseln zu können.
Leider sind die 4 Funktionsschalter die den Motor am Laufen halten von schlechter Qualität, man hat das Gefühl das sie schnell rausfallen da sie extrem wackelig sind. Sie haben nicht die Qualität die ich von Bosch gewohnt bin
Das kann man vom Hauptschalter der sich mittig vom Griff befindet zum Glück nicht sagen. Er sitzt fest in der Mitte und wirkt irgendwie stabiler als die Funktionsschalter.
 
Der Fangkorb
Der Fangkorb ist mit 50 Liter Volumen für mich vollkommen ausreichend gewesen. Ich als kleine Person muss ihn ja noch zum Komposter tragen können, wenn er voll ist.
Allerdings ist mir negativ aufgefallen das man optisch von außen nicht sieht wenn der Fangkorb voll ist. Hier muss man immer wieder anhalten um zu schauen ob das Volumen erreicht ist. Spätestens wenn der Fangkorb voll ist , hinterlässt der Rasenmäher den geschnittenen Rasen auf der Rasenfläche.
Eine einfache Belüfterklappe wie es bei anderen Rasenmähern üblich ist würde hier schon Abhilfe schaffen.
Da unsere Rasenfläche hin und wieder kleine Mulden hat, ist es ein paarmal vorgekommen das dort der Fangkorb aufgesetzt hat und sich selbst auf einer Seite ausgehangen hat. Das ist mir erst aufgefallen nachdem ich den geschnittenen Rasen durch die hintere Klappe ins Gesicht bekam.
Es würde sich hier auch anbieten die Einsetzvorrichtung des Fangkorbes etwas tiefer zu gestalten sodass er sich nicht so schnell aushängen kann. Ansonsten schließt der Fangkorb gut am Rasenmäher ab sodass nix zwischen den Ritzen durchkommen kann.
Bei vollem Fangkorb hatte ich die Situation, das der Rotak Hecklastig wurde und nach hinten zum Fangkorb hin kippte und auf der Fläche vom Fangkorb aufsetzte. ( Siehe Foto)
 
Die Zugentlastung am Ergoflexgriff
Nachdem ich das Verlängerungskabel in die dafür vorgesehene Zugentlastung die sich an beiden Seiten am Griff befinden gezogen hatte konnte der Test beginnen.
Während des Mähens, habe ich gemerkt das die Verlängerungsschnur irgendwie immer im Weg lag was mich immens genervt hat. Durch die Zugentlastung war das Kabel beim Wenden immer auf der Falschen Seite und ich musste drüber steigen um das Kabel auf der richtigen Seite zu haben. Hier wäre eine Änderung meiner Meinung nach vonnöten. (Siehe Skizze)
Ansonsten ist die Zugentlastung sehr gut da man sich nicht immer das Verlängerungskabel aus der Steckdose zieht.
 
 
Leafcollect Funktion
Um die Leafcollekt Funktion testen zu können, musste ich das erst spärlich runter gefallene Laub zusammen rechen. Leider haben Nachbars Pappeln die sich zu fünft an meinem Grundstück befinden noch nicht ihr Laub fallen lassen um den Härtetest zu machen.
Ich habe das Laub zusammen gerecht wo sich natürlich auch kleine Ästchen drin und dran befinden wie man es von Pappeln gewohnt ist. Zuerst in der Vorgeschriebenen Schnitthöhe von 7 cm für Laubsammeln eingestellt blieb mir allerdings noch zu viel Laub liegen, erst nachdem ich auf 6 cm Höhe eingestellt habe wurde das Laub komplett aufgelesen. Bei meinem Rasenmäher bin ich es gewohnt, dass das Laub Rechts und Links unterm Rasenmäher weggepustet wird, aber der Rotak hat das Laub zu meiner Freude förmlich aufgesogen. Die Äste blieben überwiegend liegen sodass man hinterher diese aufsammeln konnte.  Ich hätte allerdings erwartet, dass das Laub etwas mehr zerschnitten wird um gut zu kompostieren
Das Messer
Nach insgesamt 6 x mähen habe ich mir das Messer angeschaut und war mehr als erschrocken. Klar hat man im Rasen hin und wieder kleine Steinchen, Stöcke und Wahlnüsse aber das Schadbild am Messer hat mich erschrocken. Es fehlten richtige Stücke aus dem Metall. (Siehe Bild)
Die Riefen die sich auf dem Messer befanden ließen mich als Laie erahnen, dass das verwendet Metall für das Messer sehr weich sein musste.
Ich habe den Rasenmäher sogleich gegenüber zu unserem Schleifer gebracht um das Messer schleifen zu lassen. Der Ausbau ( so die Aussage vom Schleifdienst ) ist mehr als einfach und unkompliziert .
Das Messer hingegen ist sehr dünn, sollte allerdings nicht schon nach insgesamt knapp 1000 qm Mähfläche so aussehen das man es schon schleifen muss. Hier bin ich von unserem Benziner welcher ein wesentlich dickeres Messer verfügt anderes gewohnt.
Der Ein und Ausbau des Messers ist mit einem Schraubenschlüssel schnell erledigt und kann auch als Laie vorgenommen werden.
 
Reinigung und Verstauung und Transportgriff
Die Reinigung ist bei dem Rotak sehr einfach. Den Fangkorb kann man einfach mit einem Gartenschlauch ausspritzen. Das Gehäuse vom Rotak ist sehr glatt und mit nicht so vielen Kanten sodass man ihn einfach mit dem Handfeger abfegen kann. Ebenso die Unterseite hat genug Platz und kann so mit dem Feger gut ausgefegt werden.
Nach dem Mähen braucht man nur die Schnellspannschrauben öffnen, etwas lösen und schon kann der Griff auf den Rotak eingeklappt werden. Der Fangkorb kann auf den Rotak gestellt und so Platzsparend verstaut werden.
Zum Transport befindet sich oben mittig vom Rotak ein praktischer Tragegriff der gut ausgerichtet ist sodass der Mäher beim Tragen weder vor noch zurückfallen kann.

Hier eine Positiv und Negativliste in Stichpunkten von mir ,die oben schon begründet wurden
Positiv:
  • Ergoflexgriffe
  • Extrem leicht
  • Leichter Aufbau
  • Schnellspannschrauben
  • Transportgriff am Schwerpunkt des Mähers
  • Schnelles verstellen der Schnitthöhe
  • Fangkorbgröße mit 50 Liter
  • Schnitthöhe von 20 – 70 mm einfach verstellbar
  • Rasenkämme vorne und Seite vom Rotak
  • Leafcollect ( Laubsammel)Funktion
  • Einfach zu reinigen
Negativ:
Halterung für die Verlängerungsschnur
  • Keine Füllstandskontrolle für den Fangkorb
  • Halterung für die Verlängerungsschnur
  • Zu dünnes Messer
  • Qualität der Funktionsschalter
  • Fangkorb hängt sich zu schnell aus
 
Hier noch ein kleines Video das ich auf die Schnelle zusammengeschnitten habe
https://youtu.be/H7KXBn3XX2A
NEXT
Diese Einzelteile müssen zusammengebaut werden
1/27 Diese Einzelteile müssen zusammengebaut werden
PREV

Kommentar schreiben

Ein sehr guter Testbericht der die Stärken und Schwächen aufzeigt. Für eine Kaufempfehlung gut geeignet. Die vielen Fotos runden den Test ab.
2016-10-18 16:20:29

Wie nicht anders von dir gewöhnt, hervorragender Testbericht, der wirklich keine Fragen mehr offen lässt.
2016-10-18 16:38:53

Auch hier ausgiebig getestet und beschrieben, wo die Vorteile (z.B. sauberes Schnittbild, Kantenmähen) und Nachteile liegen. Und die Bilder dazu sind einfach der Hammer! Nicht nur vorbildlich, sondern perfekt für jemanden, der Rasen mähen überhaupt nicht kennt! Verneigung!
2016-10-18 18:36:08

Typisch Bine, gut getestet, wobei beim Video dachte ich vom Laufgeräusch her eher an einen Staubsauger, als an einen Mäher
2016-10-18 20:53:33

guter, informativer Testbericht, klare Kaufentscheidungshilfe
2016-10-21 09:56:25

Hi HB , hatte vergessen zu erwähnen dass das Video teils in 3facher Geschwindigkeit läuft und der Rotak vielleicht deshalb so hochtourig läuft LOL
2016-10-27 13:39:10

Ein Perfekter Bericht, an dem nichts aus zu Setzen ist
2016-11-15 11:08:22

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!