Rotak 43 −Der einfachste und müheloseste Weg zu einem perfekten Rasen.

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Ein Düsenjet getarnt als Rasenmäher - der Rotak 43 von Bosch 4 Kommentare
Vom 25.09.16 Geändert 2016-09-25 12:49:46
Ich freue mich, dass ich den Bosch Rotak 43 testen durfte.

Zuerst einmal die positiv - negativ Liste;

Positiv:
- ansprechendes, schnittiges Design
- angenehmes Gewicht
- großer Fangkorb sehr leicht zu entleeren
- super schnelles abnehmen des Haltegestänges möglich, dadurch platzsparend unterzubringen
- sehr kräftiger Motor, der wie ein Düsenflugzeug klingt
- für mich nicht zu laut, der Sound ist klasse!
- sehr einfache, robuste, zentrale Höhenverstellung
- griffige Halterung für zwei Positionen
- großer mittiger Sicherheitsschalter
- Kamm für die Kanten mäht optimal an Rasenkantensteinen o.ä.
- zentraler Griff zum Transport

Negativ:
- zu grobe Bebilderung bei der Aufbauanleitung. Bitte mehr Details in der Beschreibung.
- der Zusammenbau des Fangkorbes ist frimelig, vielleicht wären größere Klemmen besser
- Stromkabel vom Gerät kommt beim entleeren manchmal an den Fangkorb oder es muss beim einsetzen zurecht gehalten werden
- das Haltegestänge ist mir persönlich zu wackelig. An der Befestigung an den Rasenmäher unten wäre ein Dreieck (zwei anstatt einer Stange) als Halterung fester
- keine Füllstandsanzeige am Fangkorb


Nun meine Eindrücke, ausführlich:
Also, der Aufbau klappt zwar, ist aber nervig. Die Bebilderung ist mir zu oberflächig. Außerdem wäre eine Klappseite dafür besser, als bis an den Schluss der Anleitung Blättern zu müssen.
Beim ersten mal anmachen dachte ich ein Düsenjet steht vor mir. Cooler Sound, der Kraft vermittelt. Ich denke, dass kommt von der Luftstromtechnologie, wie Bosch beschreibt. Sonntags darf ja eh nicht gemäht werden, sollte es doch jemand machen wollen, rate ich davon ab. Dafür ist der Klang und das Geräusch zu offensichtlich. Ich finde nicht zu laut, aber eben präsent.
Ich habe ca. 800qm gemäht. An sehr vielen Rasenkantensteinen, Lochsteinen und diversen anderen Kanten entlang. Einige Bereiche sind sehr eng und der Mäher muss oft hin und her geschoben werden. Auch sind einige kleinere und mittlere Hügel zu erklimmen. Insgesamt würde ich sagen, eine aufwendige Tour.
Die Höhe des Rasens war durch einen 14 tägigen Urlaub auf 15-16 cm angewachsen. Dennoch habe ich direkt die niedrigste Stufe (Position 2) genommen. Eigentlich war der Rotak 43 nie an seine Kraftgrenze gekommen. Außer der Fangkorb war voll, dann geht die Drehzahl des Messers deutlich zurück und leider verliert er dann auch Grasschnitt. Hier wäre eine Füllanzeige sinnvoll. Der Rasen wurde einwandfrei geschnitten, aber bei einem neuem Messer ja auch nicht anders zu erwarten. Mal sehen, wie er sich nach 10 Mal mähen macht.
An wenigen Stellen, dann wenn der Rasen zu hoch und zu dicht war, ging ebenfalls die Drehzahl runter, aber nur solange, bis wieder eine Stelle mit nicht so dichtem Gras kam. Insgesamt bin ich von der Leistung des Mähers beeindruckt.
Ein kleines Manko war an etwas steileren Hügeln. Wenn ich nach oben schieben wollte, war das ein großer Kraftaufwand. Irgendwie wollte der Rotak an solchen Stellen nicht weiter rollen. Sicherlich liegt das zum Einen an der niedrigsten Mäh-Stufe, ich vermute, irgendetwas verkeilt sich dann vorne am Mäher und zum anderen vielleicht auch an den etwas kleineren Rädern vorne. Aber wie geschrieben, mein Grundstück ist eine Herausforderung.
Da langsam die Blätter von den Bäumen fallen, habe ich diese mit dem Rotak 43 eingesaugt, kann man fast sagen. So schnell war ich noch nie beim Laubsammeln! Und platzsparend gehäkselt war das Ganze auch noch.
Was mich noch sehr interessiert, ist das Mulchkit zum mulchen. Es besteht lediglich aus einer Kunststoffklappe, die anstelle des Fangkorbes eingehangen wird. Leider kostet es knapp 25,- Euro, aber dennoch werden ich mir dieses Zubehör zulegen. Schöner wäre es, es gleich bei einem solchen Rasenmäher mit bei zu legen. Das wertet den Rotak 43 auch gleichzeitig auf.

Insgesamt kann ich den Rotak 43 durchwegs empfehlen. Nicht nur die große Kraft, sondern auch das leichte Entleeren des großen Fangkorbes machen den Mäher zum Allrounder. Die einzigen nennenswerten Kritikpunkte sind das wackelige Gestänge und das Fehlen des Mulcheinsatzes ab Werk. Mir persönlich gefällt der Düsenjetsound, der auf keinen Fall zu laut ist, und die tolle, spritzige Optik des Rotak 43.
Mit einem 25 Meter Stromkabel ersetzt er voll und ganz einen Benzinmäher. Wer mit Benzinmähern oder dem Gewicht eines Benziners nicht umgehen möchte, erhält mit dem Rotak 43 einen leichten ebenbürtigen Grasschneider.

Beschreibung der Bilder:
Bild 1: Nach dem Auspacken
1a: Aus der Vogelperspektive
1b: Der Rotak 43 vor der Arbeit
2: Die erste Kante
3: Nach dem Mähen der ersten Kante
4. einzelne Halme
4a, 4b: weitere Kanten und Kantenabsätze
5. ca. 15cm hohes Gras
6. Ergebnis 
7. Enge verschnörkelte Kante am Sandkasten
8. und danach
9.,10. Rasengittersteine
11. ein Fangkorb ergibt fast eine halbe Schubkarre voll
12. nach dem abnehmen des Fangkorbes
13. nach dem Mähen von ca. 800qm 


1. Was waren Deine ersten Gedanken, als Du den Rasenmäher Rotak 43 vor Dir hattest? Gefällt Dir das Design?
Schöne Farben, wertiges Kunststoff, angenehm groß für einen Elektromäher und ideal für größere Flächen. Das Design gefällt mir sehr gut. Schnittig, sportlich, hebt sich von anderen Mähern ab.

2. Wie leicht fällt Dir die Handhabung/Nutzung?
Das Zusammenstecken der Einzelteile war ein bisschen verwirrend. Leider war die Bebilderung in der Anleitung meiner Meinung nach nicht ausführlich genug. Besonders für die Halterung des Stromkabels war nicht direkt ersichtlich wo und wann sie angebracht werden soll. Wahrscheinlich ist das ein Männerproblem, denn eigentlich lesen wir keine Anleitung, da sind wir auf viele Bilder angewiesen ;-)
Der Rotak 43 ist leicht zu handhaben. Kurswechsel wären mit einem drehbaren Rad vorne leichter. Ist der Fangkorb voll, wird der Mäher zwangsläufig schwerer zu bewegen, vor allem aufwärts. Aber das liegt an der Schwerkraft und nicht an dem Mäher.
Was mir auffiel; Der Rotak erzeugt auffällige Fahrspuren. Man sieht eindeutig wo gemäht wurde.

3. Erfüllt der Rasenmäher Deine Anforderungen und Erwartungen?
Mehr als das. Ich habe nicht gedacht, dass ein Elektromäher einen Benzin Mäher ersetzen könnte! Zwei Sachen sind mir aufgefallen; es fehlt definitiv eine Füllstandsanzeige. Und das zweite ist das schwere Vorwärtskommen aufwärts an einem Hang. Vielleicht liegt das an der niedrigsten Mähstufe, ist aber auffällig.

4. Was können wir zukünftig noch am Rotak 43 verbessern oder erweitern?
Füllstandsanzeige, festeres Gestänge, das nicht so wackelig ist, bessere Stromkabelführung, vielleicht reicht ein zusätzlicher Klipp. Ab Werk ein Mulchkit beifügen.

5. Würdest Du den Rasenmäher auch in Zukunft verwenden?
Er wird definitiv meinen Benzinmäher ersetzen!! Die Vorteile überwiegen den Nachteil des Stromkabels; leicht, kein Benzin, keine jährliche Inspektion, genauerer Schnitt an Kanten.
NEXT
1/18
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

die Diskussion zum Testbericht Rotak findet ihr hier: http://www.1-2-do.com/forum/die-testberichte- zum-rasenmaeher-rotak-43-thema-23396.html
2016-10-14 15:57:25

Sehr schöner knackiger Testbericht . Hier hatte ich das Gefühl das ich beim mähen neben dir gestanden habe und konnte alles gut nachvollziehen . Alles wichtige für mich genannt und kann zur Kaufentscheidung führen .5 D
2016-10-14 22:08:50

Sehr guter Testbericht, mit sehr vielen Fotos. Ist für eine Kaufentscheidung zu empfehlen.
2016-10-15 10:40:04

Nach diesem Bericht würde ich einen Rotak sofort Kaufen
2016-11-15 10:57:22

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!