Der neue IXO – Der Kleinste von Bosch wird noch attraktiver

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Der IXO V - ein kleiner und praktischer Helfer 5 Kommentare
Vom 28.06.15 Geändert 2015-06-28 12:49:04
Vielen Dank an Bosch und alle Beteiligten, dass ich für diesen Test ausgewählt wurde.
Ich hoffe, mein Bericht ist klar, übersichtlich und enthält alle wesentlichen Punkte, um einen guten Eindruck des IXO zu bekommen. Ich werde die Fragen beantworten, ohne diese zu nennen.

Der IXO ist ein kleines Gerät, dass gut in der Hand liegt und intuitiv benutzt werden kann. Der Rechts-Links-Lauf ist klar erkennbar und einstellbar, Gas geben ebenso. Nicht sofort erkennbar ist, dass man die Kappe vorne abnehmen kann um andere Aufsätze nutzen zu können oder drehen kann, um von der Punktlinse zur Streulinse wechseln zu können. Das kann man gut in der Gebrauchsanweisung nachlesen. Mir gefällt die Punktlinse besser. Das Licht ist grundsätzlich sehr nützlich, da der IXO für enge verwinkelte Stellen in Schränken und ähnlichem gebaut ist und man so den Schraubenkopf gut finden und den IXO ansetzen kann.

Das Ladegerät wird mit einem USB Stecker angeschlossen, in der Gebrauchsanweisung ist dann erwähnt, dass man nur das originale Ladegerät nutzen soll. Ob der USB Anschluß durch den Staub in einer Werkstatt beeinträchtigt wird, wird sich erst im Laufe der Nutzung herausstellen. Da der Akku fest verbaut ist, kann man diesen leider nicht wechseln und weiterarbeiten, während der leere Akku geladen wird.

Zu der Verpackung wurde ja im Forum schon einiges geschrieben. Ich finde die weiße Metallverpackung grundsätzlich schick und gut gelungen. Man kann alles gut verstauen und die Box dann in der Wohnung lagern. In der Werkstatt allerdings würde ich die Box nicht nutzen, da sie durch ihre Form nicht stapelbar ist und fast keinen Platz für Zubehöhr hat. Separat erhältliche Aufsätze haben keinen Platz. Bei mir kam die Dose verbeult an, dass ist nicht schön aber auch nicht tragisch und schränkt die Funktion nicht ein.

Die Bedienungsanleitung ist leicht verständlich und für den IXO ausreichend. Praktischer wäre es, die Seiten mit den Bildern herausklappen zu können, um nicht zwischen diesen und der Beschreibung der Funktionen blättern zu müssen. 10 Sprachen sind mir persönlich zu viel, mehrere dünne Hefte mit den Sprachen wären praktischer, auch wenn diese aus logistischen oder Kostengründen alle enthalten sind. Man könnte dann aber die nicht benötigten Sprachen entfernen.

Ich habe die Türen der Hängeschränke in meiner Werkstatt eingestellt. Die Schrauben zu lösen und wieder festzuziehen war für den IXO kein Problem. Grundsätzlich hat der IXO eine Arretierung, man kann also die Schraube auch drehen, in dem man den IXO dreht, ohne Gas zu geben. Das hat aber nicht immer geklappt und ich konnte nicht feststellen, wann das möglich ist und wann nicht. Wahrscheinlich geht das bis zu einer gewissen Kraft, danach dreht sich die Bitaufnahme. Hier wäre eine manuelle Arretierung super, um den IXO als Ersatz für einen Schraubendreher nutzen zu können. Zum Beispiel wenn der Akku leer ist oder die Kraft nicht ausreicht. Jetzt sollte man manuelle Schraubendreher griffbereit haben.

Um den Akku beurteilen zu können, habe ich diverse Schrauben genutzt bzw. getestet:
Holzschrauben in den Größen 3x30; 3x35 und 4x30 sind problemlos nutzbar. Ich habe diese Schrauben in Multiplex geschraubt und wieder gelöst, ohne vorzubohren.
4x40er Schrauben sind dann doch zu viel. Man hört, dass sich der IXO quält und er bekommt die Schraube auch nicht bündig ins Holz. Schnellbauschrauben 3,9x40 mit Grobgewinde sind etwas besser nutzbar, mit Feingewinde ist es wie mit den Holzschrauben 4x40. Das ist nichts für den Kleinen.

Mit frisch aufgeladenem Akku habe ich dann 3x20er Schrauben in Fichtenleimholz geschraubt. Ich hatte 94 Stück. Als diese alle eingeschraubt waren, habe ich sie mit einem PSR 10,8 herausgedreht und dann erneut mit dem IXO eingeschraubt. jeweils natürlich an eine andere Stelle. Insgesamt konnte ich so 232 Schrauben eindrehen, bis die Ladezustandsanzeige rot leuchtete. Das ist meiner Meinung nach beeindruckend.

Der IXO hat meine Anforderungen voll erfüllt, die Akkulaufzeit hat meine Erwartungen übertroffen. Für die kleinen Alltagssituationen wie "mal eben" eine Schraube festziehen, Selbstbaumöbel aufbauen, Türen einstellen etc ist der IXO gemacht und wunderbar nutzbar. Er passt in fast jeder Ecke, leuchtet diese aus und zieht die entsprechende Schraube fest (oder löst sie). Der LI Akku entlädt sich (fast) gar nicht, daher ist der Schrauber immer nutzbar.

Ich werde den IXO in der Werkstatt  weiter testen, glaube aber, dass er in der Wohnung besser aufgehoben ist, da ich in der Werkstatt eher größere Schrauben nutze (die oben genannten 4x40 zum Beispiel) und dafür ist der PSR besser geeignet.

Noch besser wäre der IXO mit einem wechselbaren Akku und einer manuellen Arretierung, wie man das von den Ratschenschraubendrehern kennt. Da gibt es dann "rechts herum, links herum" und arretiert. Die Aufbewahrungsbox ist schick aber nicht stapelbar. Ich würde hier eine rechteckige Form bevorzugen, die im Schrank oder in der Werkzeugkiste weniger Platz benötigt.
NEXT
1/6
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 929870#post929870.

Viele Grüße,
Björn
2015-07-16 13:13:52

Meinen Kommentar zu Deinem Bericht findest Du im Thread
http://www.1-2-do.com/forum/showthread .php?p=930097#post930097
2015-07-16 20:59:04

endlich mal ein Testbericht, der diesen Namen auch verdient
2015-07-18 07:49:56

danke für die netten Kommentare
2015-07-19 19:08:32

Sehr guter Testbericht. So sollte ein Testbericht (meine Meinung) aussehen. Hätte mir aber noch ein paar Fotos mehr gewünscht.
2015-07-21 11:47:44

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!