Der neue IXO – Der Kleinste von Bosch wird noch attraktiver

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Produkttest IXO V, Projekt: Regal bauen, Schranktüren ausrichten 1 Kommentar
Vom 28.06.15 Geändert 2015-06-28 11:50:31
1. Was waren Deine ersten Gedanken, als DU den IXO in der Hand hattest?
Beim Öffnen des Versandkartons ist mir sofort die tolle weiße Dose als Verpackung des neuen IXO V aufgefallen. Diese Aufbewahrungsbox ist nicht nur ansehnlicher, sondern auch handlicher und ergonomischer als die des IXO IV. Direkt beim Öffnen der Box fiel mir auf, dass diese viel geordneter konzipiert war als die des IXO IV. Alle mitgelieferten Bestandteile des IXO V haben in der Box einen festen Platz und sind platzsparend untergebracht.
Der neue IXO sieht toll aus. Neben dem roten Fähnchen mit IXO-Schriftzug - auch wenn dies ohne jeglichen Nutzen ist - sticht die Handlichkeit des Gerätes sofort ins Auge. Beim Herausnehmen des IXO V konnte ich sofort feststellen, dass das Gerät gut in der Hand liegt und sehr ausbalanciert erscheint. Das Gerät ist sehr leicht und wirkt sofort sehr bedienerfreundlich. Man kann quasi bei der Bedienung nichts falsch machen.

2. Welches Projekt hast Du mit dem IXO gemacht? Wie bist du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?
Als geplantes Projekt hatte ich den Aufbau eines bestellten Strandkorbs angedacht. Dieser war bestellt, bevor ich die Nachricht erhielt, dass ich als Tester des IXO V ausgewählt wurde. Doch leider ist der Strandkorb bisher noch nicht geliefert worden, sodass ich kurzerhand andere Aufgaben, wie z.B. Regal bauen und Schranktüren ausrichten, finden musste. Da der Strandkorb Bestandteil eines größeren Projektes zur Gartengestaltung ist, wird der IXO auch bei diesem Projekt, welches selbstverständlich auch hier vorgestellt wird, weiterhin getestet. Bei allen Aufgaben, die ich mit dem IXO V erfüllen wollte, sollte der IXO IV stets als Vergleichsgerät mitverwendet werden.
Die Schranktüren konnte ich mit dem neuen IXO innerhalb von 10min ausrichten, indem ich diese zuerst ein wenig löste, ausrichtete und anschließend wieder festdrehte.
Das Regal baute ich aus 4 Kanthölzern (60x60x1300mm) und 4 Leimholzbrettern Fichte (500x350x10mm). Zunächst sägte ich die Kanthölzer mit der Stichsäge auf 1300mm Länge. Außerdem wurde in 3 der 4 Bretter an jeder Ecke eine Ausparung in größe der Kanthölzer gesägt. Danach bohrte ich die Löcher in die Kanthölzer und Bretter vor.
Danach kam zum ersten Mal der IXO V zum Einsatz. Ich senkte die vier Löcher mit dem IXO. Als Vergleich auch mit dem IXO IV, wobei mir und auch meiner Frau auffiel, 
dass der IXO V kraftvoller ist. Nachdem alle Löcher gesenkt waren, nutze ich den IXO, um die Regalbretter mit den Kanthölzern zu verschrauben. Auch hier wieder als Vergleich die Nutzung des IXO IV. Auch in diesem Arbeitsschritt wirkte der IXO V kraftvoller und ergonomischer als der IXO IV. Der Bau des Regals dauerte ca. 2 Stunden.

3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung/Bedienung des Akku-Schraubers?
Mir ist sofort aufgefallen, dass das Schrauben mit dem Akku-Schrauber einfach und unkompliziert ist. Das Einstellen der Laufrichtung des Akku-Schraubers ist einfach und wird leicht verständlich angezeigt. Im Vergleich zum IXO IV ist dies ergonomischer geworden. Der Anschluss des Ladekabels ist einfach und bietet die Möglichkeit der USB-Ladung, was eine tolle Sache ist, da solch ein Kabel mittlerweile fast überall verfügbar ist. Die Bits lassen sich leicht austauschen und die Auswahl der mitgelieferten Bits ist für den Hausgebrauch vollkommen ausreichend.
Beim Schrauben ist mir aufgefallen, dass - nach subjektivem ersten Eindruck - der IXO V kraftvoller wirkt als sein Vorgänger. Auch die Ladezeit ist etwas kürzer als die des IXO IV. Der IXO V bietet, wie sein Vorgänger auch, ein Licht, welches den Bereich ausleuchtet, an dem geschraubt wird. Doch das weiße Licht des IXO V wirkt beim Arbeiten angenehmer und heller als das gelbe Licht des IXO IV. Die Möglichkeit von Punktlicht auf Streulicht umzustellen ist eine tolle neue Eigenschaft des IXO V. Doch leider war das erstmalige Umstellen ziemlich schwierig und ich hatte kurzzeitig etwas Angst mehr Kraft auszuüben, da ich nichts beschädigen wollte. Doch nach mehrmaligem Probieren hat man den Dreh raus und weiß an welcher Stelle man hebeln muss, damit sich der Aufsatz abnehmen und drehen lässt. Durch seine Handlichkeit gelangt man mit dem IXO V gut in Ecken, um dort Schrauben zu lösen oder anzuziehen, welches mit Unterstützung des Lichts den Einsatz zur Korrektur der Schranktüren sehr angenehm gestaltet hat.
Trotz nahezu gleicher Größe ist der IXO V in Sachen Ergonomie wesentlich komfortabler als der IXO IV. Der neue IXO ist besser ausbalanciert und leichter als der IXO IV, sodass das Arbeiten wesentlich angenehmer ist.
Die Akkuleistung des IXO V scheint besser zu sein, als die des IXO IV. Bei der Bearbeitung des Projektes ließ die Kraft des IXO IV bereits nach ca. 1,5 Stunden nach. 
Selbst nach den 2 Stunden war beim IXO V noch kein Kraftverlust spürbar.

4. Bist du zufrieden mit den Arbeitsergebnissen?
Der Test des IXO lässt Arbeitsergebnisse leider nur schwer beurteilen, da die Anforderungen nicht sehr hoch sind. Ich nutzte den IXO ausschließlich um Schrauben zu lösen oder in vorgebohrte Löcher zu drehen. Somit ist für mich das Arbeitsergebnis bereits erfüllt, wenn ich die Schraube mit dem IXO leicht lösen bzw. gut festdrehen kann. Wenn ich diese Anforderungen zugrunde lege, dann bin ich mit den Arbeitsergebnissen des neuen IXO V sehr zufrieden, da ich alle gewünschten Schrauben gut lösen und festdrehen konnte, ohne dabei einen hohen Kraftaufwand betreiben zu müssen.

5. Erfüllt der neue IXO Deine Anforderungen und Erwartungen?
Da er sehr klein und leicht ist, eignet sich der IXO ideal zum zusammenschrauben von Möbeln mit vorgebohrten Löchern. Durch die LED-Leuchte spendet der IXO beim Schrauben auch in dunkleren Ecken genug Licht, um den zu bearbeitenden Bereich auszuleuchten. Die Akku-Laufzeit ist für einen kleinen Akku-Schrauber mit begrenztem Aufgabengebiet völlig ausreichend. Und sollte der Akku einmal leer sein, darf man die Ladezeit doch auch gerne als Verschnaufpause nutzen. ;-)
Für größere Schrauben und Projekte eignet sich ein Akku-Bohrschrauber mit austauschbarem Akku eher als der IXO, da er aufgrund eines fehlenden Bohfutters und festem Akku an Leistungsgrenzen stößt. Doch wer sich einen IXO zulegt,der möchte damit meiner Meinung nach kleinere Haushaltsaufgaben erledigen und dafür eignet er sich hervorragend. Durch die zahlreichen Aufsätze, von denen ich leider keinen besitze, lässt sich der IXO noch flexibler, auch für "Spielereien" einsetzen. Damit kann er schon fast in die Kategorie Lifestyle-Produkt statt Elektrowerkzeug gesteckt werden, was durch die gelungene Verpackung unterstützt wird.

6. Was können wir zukünftig noch an dem IXO verbessern?
Die Umstellung von Streu- auf Punktlicht könnte vereinfacht werden, sodass dies komfortabler ist. Durch die Entwicklung in der Akkutechnologie wird es in Zukunft eventuell ein kräftigeres Modell bei gleicher Größe geben können. Das wäre eine tolle Sache, um Schrauben leichter versenken zu können, wenn kein vorgebohrtes Loch vorhanden ist. Die mitgelieferten Zubehörteile bieten nicht die Möglichkeit kleine Löcher mit dem IXO zu bohren. Vielleicht ist es in Zukunft - mit Berücksichtigung auf einen stärkeren Motor - möglich kleine Bohrer mit Sechskant-Schaft oder ein Bohfutter-Aufsatz mitzuliefern, sodass der IXO noch flexibler als Haushalts-Akkuschrauber genutzt werden kann.

7. Würdest Du den neuen Akku-Schrauber IXO auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden?
Da wir ein Haus bauen, in welches wir Anfang 2016 einziehen werden, und dort sicher viele neue Möbel aufgebaut werden müssen, freue ich mich, dass ich neben meinem bereits vorhandenen IXO IV auch den neuen IXO V einsetzen kann. Die beiden Geräte werden sicher wertvolle Begleiter beim Umzug sein und dort zum häufigen Einsatz kommen. Weiterhin steht natürlich der Aufbau des Strandkorbs - hoffentlich kommt er bald - zur Benutzung des IXO V an. Der IXO wird immer dann zum Einsatz kommen, wenn Schrauben in vorgebohrte Löcher gedreht werden müssen, sodass ein ständiger Wechsel beim Akku-Bohschrauber ausbleiben kann.
NEXT
1/13
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 930533#post930533.

Viele Grüße,
Björn
2015-07-17 14:30:46

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!