Der neue IXO – Der Kleinste von Bosch wird noch attraktiver

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Klein, Stark, Grün, der IXO V 2 Kommentare
Vom 25.06.15 Geändert 2015-06-25 17:20:50
Hier ist der Bericht zu meinem Produkttest, testen durfte ich den IXO V. Beginnen möchte ich mit den Fragen des Produktmanager.
 
1. Was waren Deine ersten Gedanken, als Du den IXO in der Hand hattest?
Die Haptik ist BOSCH typisch mit dem Soft-Grip und sehr angenehm, außerdem fiel mir das geringe Gewicht auf, welches sicher zu einem angenehmen Arbeitsgefühl beiträgt. Die Position für die Drehrichtungsumschaltung ist etwas ungewühnlich, ich kenne das eher mit einem seitlichen Schalter.
 
2. Welches Projekt hast Du mit dem IXO gemacht? Wie bist Du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast Du benötigt?
Zuerst habe ich für meine neue Werkstatt die Befestigungen für die Spahnabsaugung an der Wand (19mm OSB Platten) mit dem IXO angebracht. Die Rohre sind normale 50mm HT Abflußrohre welche ich in 50mm Rohrbefestigungsclipschellen befestige. Diese Schellen habe ich mit SPAX 5x25 an die OSB Platten geschraubt, dafür habe ich einen langen Bit benötigt um die Schraube nicht schräg ein zu schrauben.
Als zweites habe ich die Arbeitsplatte (25mm Buche) auf dem Untergestell festgeschraubt, hierfür habe ich wiederum SPAX Schrauben genommen, hier war die integrierte Beleuchtung des IXO hilfreich, allerdings war das Einschrauben mit dem IXO ohne Vorbohren nicht möglich (Spax 4,5 x 25mm).
Dann hatte ich noch Kabelschellen an einer Wand zu befestigen, hierfür habe ich Dübel in der Grösse S5 in die Wand eingebracht (Da der IXO keine Schlagfunktion besitzt habe ich hierfür meine Hilti genommen ;-)  ) und die Schellen mit Holzschrauben 4x40 mit Hilfe des IXO befestigt (insgesammt 23 Schellen), das war kein Problem für den IXO.
Dann noch einige Kleinigkeiten wie gedreschselte Knäufe an MDF ahbgeschraubt, C-Nutschienen am Werktisch befestigt (Spax 3 x 15mm), verschiedene Hilfsanschlage verschraubt (meist Spax 4 x 30), das ging alles ohne Probleme.
Der IXO liegt jetzt griffbereit in der Werkstatt und wird oft genutzt, alles in allem habe ich für den Test den IXO über mehrere Tage ca. 8-10 Stunden genutzt, zum schrauben und bohren. Es waren dafür 3 Ladungen des Akku notwendig.
 
3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung/Bedienung des Akku-Schraubers?
Die Handhabung ist mir leicht gefallen, auch mit der anfangs etwas ungewöhnlichen Umschaltung der Drehrichtung konnte ich mich anfreunden. Der Wechsel der Beleuchtung von Fokus auf Streulicht ist clever gelöst, auch wenn ich das Streulicht eher nicht genutzt habe. Die Lösung der Bitaufnahme mit dem Magneten finde ich nicht so gelungen, bei den „normalen“ Bit Grösse ist das sicher ausreichend, wenn man aber mit langen Bits und nach unten Arbeitet fällt, je nach Länge des Bits, der Bit schon mal aus der Halterung, auch sammeln sich Metallspäne in der Aufnahme, die dann nur mit Pressluft wieder entfernt werden können.
 
4. Bist Du zufrieden mit Deinen Arbeitsergebnissen?
Ja der IXO tut was er soll, nämlich Schrauben ein drehen. Auch bei längeren Schraubaktionen war die Hand nicht übermäßig ermüdet. Bei grösseren Schraubendurchmessern ,längeren Schrauben oder härteren Werkstoffen tut er sich etwas schwer, aber dafür ist er halt auch nicht gemacht.
 
5. Erfüllt der IXO Deine Anforderungen und Erwartungen?
Ja, er übertrifft sie sogar noch, ich hatte nicht gedacht das der Akku so lange durchhält, einzig die Ladezeit ist zu lange und an der Bitaufnahme würde ich mir eine Arretierung der Bits wünschen.
 
6. Was können wir zukünftig noch am IXO verbessern?
- eine Arretierung für die Bits
- kürzere Ladezeiten, oder besser noch einen Wechselakku
- wenn kein Wechselakku, dann eine Ladeschale für den IXO wo er rein gelegt und geladen wird, ähnlich wie bei den elektrischen Zahnbürsten.
- Drehmoment Einstellung serienmäßig
 
7. Würdest Du den IXO auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden?
Ja, ganz sicher. Der IXO wird einen festen Platz im meiner Werkstatt einnehmen.
 
Der IXO V kommt in einer weißen Blechdose, diese beinhaltet das Handbuch, das Ladegerät, einige Bits und natürlich den IXO.
Zu der Verpackung des IXO wurde ja im Forum schon einiges gesagt, ich bin der Meinung das die Blechdose ihren Zweck erfüllt und den IXO gut beherbergt. Klar bietet ein Koffer einen besseren Schutz, der kostet aber auch mehr. Ein einfacher Karton bietet weniger Schutz für den Schrauber, so das, wie ich finde, die Blechbehausung ein guter Kompromiss  ist.
 
Der IXO liegt gut in der Hand, durch den SoftGrip fasst sich der Schrauber gut an. Die Drehrichtungsverstellung befindet sich oben auf dem IXO, was wie ich finde etwas gewöhnungsbedürftig ist, gerade wenn man viel mit Akku Schraubern arbeitet wo die Drehrichtungsumschaltung seitlich am Schrauber liegt. Die Bits werden mit einem Magnet im IXO gehalten, was auf den ersten Blick eine gute Lösung ist wenn man nicht mit Metall oder langen Bits arbeitet. Ich hatte vom Schleifen meiner Unterkonstruktion für meine Werkbank einigen Metall-Schleifstaub auf der Werkbank welcher sich dann auch in der Bitaufnahme des IXO wiederfand, hier wäre eine Arretierung wie sie in vielen Bithaltern eingesetzt wird besser, da sich dann auch längere Bits  bei Arbeiten nach unten nicht lösen können. Der IXO besitzt eine kleine LED welche den Arbeitsbereich gut ausleuchtet. Durch um stecken der vorderen Gumminase  lässt sich die Beleuchtung von fokussiertem Licht auf Streulicht umstellen, ich finde diese Lösung gut da sich jeder je nach Situation das Licht entsprechend einstellen kann. Nach halbem Weg des Auslöseknopf wird das Licht eingeschaltet, so das man mit der Beleuchtung des IXO die Arbeitszone auch erst mal ausleuchten kann wenn dies erforderlich ist. Die Ladezeit beträgt ca. 3,5 Stunden, das finde ich definitiv zu lange, geladen wird der IXO über einen USB Anschluss im Griff. Das Ladekabel ist das gleiche wie bei der Heißklebepistole PKP 3,6 LI. Ich fände eine Ladestation wo der IXO eingelegt wird und ohne Steckverbindung, geladen wird besser, dann hätte der IXO einen
festen Platz in der Werkstatt und würde gleichzeitig auch noch geladen.
 
Ich war Überrascht wie lande der IXO durchhält, meine erste Arbeit mit dem IXO war die Befestigung von 48 Rohrschellen mit Spaxschrauben 5x25mm an OSB Platten. Ich hatte den IXO zuvor vollständig geladen um zu sehen wie lange er durchhält. Was soll ich sagen, die letzte Schelle war befestigt und der IXO machte noch nicht schlapp. Jetzt wollte ich es genauer wissen, ich habe den IXO wieder an das Ladekabel gehängt um mit einem vollen Akku zu starten, dann habe ich wieder eine Spaxschraube 5x25mm genommen und habe solange in eine OSB Platte geschraubt und wieder ausgedreht bis der IXO die Schraube nicht mehr bis zum Kopf eingeschraubt hat, ich konnte die Schraube 144 mal ein und wieder aus drehen. Das finde ich für einen Schrauber in der Grösse und Preisklasse beachtlich.
Mal sehen was der IXO noch so kann, aber zuerst war wieder eine Pause von 3 – 3,5 Stunden für die Akkuladung angesagt. Mit vollem Akku versuchte ich eine Schraube 100x8mm in Holz ein zudrehen, da war aber nach 20mm Schluss. Eine Schraube von 80x5mm schlaft der IXO bis 60mm tief ein zu schrauben, gerade so geht eine Schraube von 60x6mm. Sicherlich ist das auch vom Holz abhängig, ich finde die Leistung doch recht ordentlich, man wird auch für solche Grössen von Schrauben eher einen Akkuschrauber mit mehr Power nehmen, der tut sich damit leichter, der IXO ist auch sicher nicht für solch grosse Schrauben gedacht.
Ich habe auch einige Bohrer mit Sechskantschaft, so das ich den IXO auch mit Bohrer testen konnte, das bohren bis 6mm in Holz ist OK, danach wird es mühselig, aber auch dafür ist der IXO ja nicht gedacht.
Beim Bau meiner Werkbank musst ich die Arbeitsplatte (27mm Buchenplatte) mit dem Untergestell verschrauben, hier kam der IXO wieder zum Einsatz, die Platte wurde wieder mit Spax 4x25mm am Untergestell verschraubt. Da ich die Platte von unten verschraubt habe war hier das Arbeitslicht sehr hilfreich, für mich ist das fokussierte Licht besser als das Streulicht geeignet, das kann ja jeder für sich und für die anfallende Tätigkeit, durch drehen der vorderen Gumminase selbst einstellen, allerdings schafte der IXO die Schrauben nur wenn vor gebohrt war (Buche 25mm).
Auch das eingrehen von Holzschrauben in Dübel (Dübel S5, Schraube 4x40mm) schaft der IXO ohne Probleme. Auch bei vielen kleineren Schraubaktionen konnte der IXO zeigen was er kann und hinterließ einen positiven Eindruck.
 
 
Zu Anfang dachte ich noch mir würde die Drehzahlregelung fehlen, aber durch die geringe Drehzahl des IXO fällt das nicht ins Gewicht. Was aber definitiv fehlt ist eine Drehmomenteinstellung, ich finde diese sollte serienmäßig bei einem Akkuschrauber dabei sein. Beim Eindrehen von ein zwei Schrauben kann man darauf verzichten aber wenn es mehr wird ist die Möglichkeit das Drehmoment einzustellen schon sinnvoll.
Ich würde mich auch über eine Ladeschale, in die der IXO eingelegt und zu gleich geladen wird, freuen, das wäre eine super Verbesserung gegenüber dem USB Anschluss. Wenn der IXO auch etwas mehr kosten darf, wäre ein Wechselakku klasse, dann fällt auch die lange Ladezeit nicht so ins Gewicht. Für Metaller die auch mal Metallstaub in der Werkstatt haben ist die Arretierung der Bits über einen Magnet nicht so optimal, hier wäre eine Arretierung wie sie bei vielen Bithaltern üblich ist besser geeignet.
Alles in allem ist der IXO ein toller Schrauber mit genügend Ausdauer für die meisten Arbeiten, er liegt gut in der Hand, auch nach längerem Arbeiten.
 
Der IXO ist ein kleines Kraftpaket, mit einer anderen Bitaufnahme wäre er auch gut zum Bohren von kleinen Löchern geeignet (auch wenn er dafür nicht gedacht ist). Die lange Ladezeit von 3 Stunden fällt, wenn man den IXO über Nacht ans Ladegerät hängt, nicht so sehr ins Gewicht. Wenn man allerdings mitten in der Arbeit den IXO laden muss wird eine längere Unterbrechung notwendig. Der Test hat gezeigt, das es nicht unbedingt auf die Grösse ankommt, klar ist der IXO nicht mit einem 12V Akkuschrauber zu vergleichen, aber für seine Grösse schlägt sich der IXO sehr gut.
 
 
Zum Schluss möchte ich mich bei der Firma BOSCH bedanken die die Geräte zum testen zur Verfügung gestellt haben, so wie bei der Redaktion von 1-2-DO das ich den IXO testen durfte.
 
 
 
NEXT
6/30
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 930533#post930533.

Viele Grüße,
Björn
2015-07-17 14:52:04

Ein mehr als ausführlicher und aussagekräftiger Test und ein ebensolcher Bericht mit wahnsinnig toller Bebilderung
2015-07-24 13:34:43

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!