Der neue IXO – Der Kleinste von Bosch wird noch attraktiver

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht Bosch IXO V 1 Kommentar
Vom 09.06.15 Geändert 2015-06-09 15:58:20
Zunächst möchte ich mich beim 1-2-do Team dafür bedanken, dass ich als Tester für den neuen IXO V Akku-Schrauber ausgewählt wurde. Am 01. Juni wurde ich über die Teilnahme am Test informiert, knapp eine Woche später hielt ich das Bosch IXO V Starterset in den Händen. Danke dafür!


Erster Eindruck
Der IXO V kommt in einer schicken, weiß lackierten Metallbox. Obwohl alles ordentlich verpackt war, wies auch die Metallbox meines Testgeräts einige Dellen und Lackschäden auf. Vielleicht sollte die Metallbox nicht ganz so dünnwandig konzipiert werden. Das Öffnen der Box ging für meine Bedürfnisse etwas zu schwer. Ich musste mich schon sehr anstrengen, um den Deckel aufzubekommen, aber vielleicht gibt sich das mit der Zeit etwas.

Was mir an der Box überhaupt nicht gefällt ist die Form. Durch die Rundungen lässt sie sich nur schlecht stapeln bzw. verstauen. Hier haben es die Verpackungsdesigner meiner Meinung nach etwas zu gut gemeint.

Neben dem Akkuschrauber bestand das mir zur Verfügung gestellte Set aus einem Ladegerät, einem 10-teiligen Bitset sowie einer mehrsprachigen Bedienungsanleitung. Alle Teile, inklusive der Bedienungsanleitung, sind ordentlich in der Metallbox verstaut. Im Deckel befindet sich Schaumstoff, sodass im zugeklappten Zustand nichts verrutscht oder klappert. Es wäre schön gewesen, wenn Bosch in der Box noch etwas Platz für ein weiteres Bitset gelassen hätte.


Verarbeitung
Die Verarbeitungsqualität des IXO Akkuschraubers ist für ein Gerät dieser Preisklasse wirklich sehr gut. Das Gehäuse knarzt nicht und es konnten keine scharfen Kanten an den Übergangsstellen der beiden Gehäusehälften ausgemacht werden. Der Schalter zur Vorgabe der Drehrichtung rastet satt und sauber in den entsprechenden Positionen ein. Für einen sicheren Griff sorgt die Gummierung an der Rückseite des Handgriffs. Diese verfügt über eine lederartige Texturierung und wertet das Gerät sowohl haptisch als auch optisch auf. Die Abdeckung der Zubehöraufnahme sitzt sehr gut. Ein unbeabsichtigtes Lösen dieser Abdeckung halte ich daher für ausgeschlossen. Dennoch lässt sie sich bei Bedarf gut entfernen, um das optionale Zubehör anzubringen. Insgesamt hatte ich das Gefühl ein sehr wertiges Gerät in den Händen zu halten.


Handhabung und Ergonomie
Der IXO V liegt sehr angenehm in der Hand, was nicht zuletzt an der bereits erwähnten Gummierung liegt. Das Gewicht des Akkuschraubers empfinde ich als ideal. Gewöhnungsbedürftig war für mich lediglich der Richtungsschalter. Von größeren Maschinen bin ich es gewohnt, dass ein solcher Schalter für den Gangwechsel zuständig ist. Durch das Lesen verschiedener Kundenrezensionen weiß ich aber, dass der ursprüngliche Richtungsschalter ein häufig geäußerter Kritikpunkt der Vorgängermodelle war, weil dieser beim Schrauben oft unbeabsichtigt betätigt wurde. Es ist schön zu sehen, dass sich Bosch dieser Kritik angenommen hat. Für Laien ist der neue Richtungsschalter sehr intuitiv gestaltet: Nach vorne schieben bedeutet „hineindrehen“, nach hinten schieben bedeutet „herausdrehen“.

Als Bosch den IXO V vorgestellt hat, wurde auch der neu gestaltete Auslöser beworben, der eine Bedienung aus verschiedenen Positionen ermöglichen soll. Ursprünglich bin ich davon ausgegangen, dass sich der Auslöser nun sowohl in Griffrichtung als auch in Gehäuserichtung betätigen lässt (siehe Bilder). Etwas enttäuscht war ich daher als ich feststellte, dass Bosch damit lediglich die kleine hervorstehende Nase des Schalters meinte. Durch diese kann der IXO V nun wie eine Pistole mit dem Zeigefinger ausgelöst werden, was auch gut funktioniert.


Bits
Zum Lieferumfang des IXO V gehört ein 10-teiliges Bitset. Enthalten sind 5 Kreuzschlitzbits, 1 Schlitzbit, 2 Torxbits und 2 Hexbits. Mit der Auswahl der Bits lässt sich schon was anfangen. Wer hauptsächlich Ikea Möbel aufbaut, benötigt eigentlich keine anderen Bits. Für Arbeiten die darüber hinausgehen, sollte man sich aber definitiv noch weitere Bits zulegen. Zur Qualität der Bits kann ich bisher keine qualifizierte Aussage treffen. Allgemein haben ja mitgelieferte Bits den Ruf von minderwertiger Qualität zu sein. Bislang ist mir aber noch kein Bit kaputt gegangen und auch ein übermäßiger Verschleiß lässt sich nicht beobachten. Wie gut die Bits tatsächlich sind, wird sich vermutlich erst nach mehrmonatigem Einsatz zeigen.


Beleuchtung
Bosch hat sich bei der fünften Generation des IXO Akkuschraubers auch der Arbeitsleuchte angenommen. Statt der gelben LED des Vorgängermodells, wurde nun eine weiße, deutlich hellere LED verbaut. Die LED selbst ist jetzt oberhalb der Bitaufnahme positioniert und findet ihren Platz hinter der Schutzkappe der Zubehöraufnahme. Eine wirklich gute Idee ist die variable Streubreite des Lichts. Durch einen in der Schutzkappe integrierten Diffusor, lässt sich das Punktlicht in ein Streulicht umwandeln, wodurch ein deutlich größerer Bereich ausgeleuchtet wird. Hierzu muss die Schutzkappe lediglich abgenommen und um 180° gedreht wieder aufgesetzt werden.

Schön ist auch die Vorleuchtfunktion: Die LED geht bei leichtem Druck bereits vor dem Motor an. Dies ist sehr praktisch und erleichtert bei schlechten Lichtverhältnissen das Treffen der Schraube. Eine Nachtleuchtfunktion wurde nicht integriert, d.h. die Arbeitsleuchte geht aus, sobald der Schalter losgelassen wird.
Eine oft geäußerte Kritik beim IXO V ist, dass das Zubehör die LED verdeckt. Dies ist in der Tat der Fall, allerdings wird die LED bei den meisten Zubehöraufsätzen ohnehin nicht benötigt. Lediglich beim Drehmoment- und Exzenteraufsatz ist es etwas schade, dass die LED verdeckt wird.


Akku
Der IXO V arbeitet mit einem festeingebauten 3,6V Lithium Ionen Akku mit einer Kapazität von 1,5Ah. Im Vergleich zum Vorgängermodell konnte Bosch damit die Kapazität des Akkus um 0,2Ah steigern. Das Netzteil liefert einen Ladestrom von 0,5A und soll den Akku damit in etwa 3 Stunden vollständig aufladen. Letzteres konnte ich in einem praktischen Test bestätigen. Eine etwas kürzere Ladezeit würde ich begrüßen, allerdings weiß ich nicht, ob das mit der verbauten Zelle technisch möglich ist.

Eine große Neuerung besteht in der Art und Weise wie der IXO aufgeladen wird. Eine Ladestation wie beim Vorgängermodell, wird beim neuen IXO V nicht mitgeliefert und kann auch nicht als Zubehör erworben werden. Ein Grund dafür ist, dass Bosch beim IXO V auf den weitverbreiteten Micro-USB Anschluss setzt. Ladekontakte, wie bei den Vorgängern, fehlen daher. Es gibt mit Sicherheit viele Anwender, denen die fehlende Ladestation ein Dorn im Auge ist. Ich persönlich bin jedoch der Meinung, dass die Aufladung über Micro-USB einige Vorteile mit sich bringt: Praktisch mit jedem Handyladegerät kann der IXO nun aufgeladen werden. Sollte das mitgelieferte Netzteil irgendwann mal defekt sein, kann man einfach die bereits vorhandenen Handyladegeräte nutzen oder den IXO an einem Computer aufladen. Auch an einem USB-Adapter für den Zigarettenanzünder ist eine Aufladung nun möglich. Steht am Einsatzort keine Stromquelle zur Verfügung, kann dem IXO auch mit einer USB-Powerbank neue Energie zugeführt werden. Dennoch war die Ladestation der Vorgängerversionen sehr praktisch und ich verstehe die Personen, die sich über das Wegfallen selbiger ärgern. Es wäre zu begrüßen, wenn Bosch für den nächsten IXO über eine kombinierte Ladevorrichtung nachdenkt und so ein Aufladen direkt über das Netzteil und wahlweise über eine Ladestation ermöglicht.

Einen repräsentativen Test zur Akkulaufzeit habe ich nicht durchgeführt. Aus praktischer Erfahrung mit dem Vorgängermodell kann ich allerdings berichten, dass der voll aufgeladene Akku ausreicht, um eine mittelgroße IKEA Küche aufzubauen. Aufgrund der etwas größeren Akkukapazität würde ich dem IXO V zutrauen, dass er noch länger durchhält.


Praxis Tests
1) Den ersten praktischen Einsatz hatte der IXO V beim Einsetzten einer Steckdose. Die Steckdose befand sich im Flur, entsprechend schlecht war das Umgebungslicht aufgrund der stromfreien Deckenbeleuchtung. Hier zeigte sich, dass die Beleuchtung wirklich gut funktioniert. Das Drehmoment des IXO ist ausreichend, um die Steckdose fest genug in die Hohlwanddose zu klemmen. Beim Anbringen der Plastikverblendung muss man sogar aufpassen die Schraube nicht zu fest anzuziehen. Hier empfiehlt sich der Einsatz des optionalen Drehmomentaufsatzes.

2) Im zweiten Test sollte ein Spiegel an der Wand montiert werden. Hierzu wurden zunächst mit einer Bohrmaschine die entsprechenden Löcher in die Wand gebohrt und Dübel versenkt. Nun mussten die vier Halterungen für den Spiegel mit Schrauben befestigt werden. Trotz eines Durchmessers von 5mm, hatte der IXO kaum Mühe die Schrauben in die Dübel zu drehen.

3) Bei der letzten Aufgabe ging es darum eine Übergangsleiste im Boden zu verschrauben. Auch hier wurden zunächst Dübel in Boden eingebracht. Da ich bereits an einer anderen Stelle der Wohnung eine Übergangsleiste per Hand verschraubt hatte, wusste ich, dass hierfür schon einiges an Kraft nötig war. Aber auch hier zeigte sich, dass das Drehmoment des kleinen IXOs ausreicht um die Schrauben vollständig zu versenken.


Fazit
Bosch entwickelt den IXO Akkuschrauber in der fünften Generation konsequent weiter. Das Gerät ist solide verarbeitet und macht einen absolut wertigen Eindruck. Sowohl die Leistung als auch die Akkulaufzeit ist für die meisten Anwendungsfälle im Haushalt absolut ausreichend. Die Ladefunktion über Micro-USB ist zeitgemäß und eröffnet vielseitige Möglichkeiten um den Schrauber aufzuladen. Eine zusätzliche Ladestation wäre dennoch wünschenswert gewesen. Sehr gut umgesetzt wurde die neue Beleuchtung mit dem optionalen Diffusor. Mit der Beleuchtung lässt sich der Arbeitsbereich hervorragend ausleuchten. Eine Nachleuchtfunktion würde die Arbeitsleuchte des IXOs perfekt machen.

Ich würde mir eine Handschlaufe anstelle des kleinen roten Fähnchens wünschen. Letzteres sieht zwar schick aus, hat ansonsten aber keinerlei praktische Funktion. Insgesamt ist der kleine IXO Schrauber aber sehr durchdacht, ausdauernd und durch die optionalen Aufsätze sehr vielseitig einsetzbar. Positiv anzumerken ist auch die 3 jährige Garantie bei Registrierung des Geräts. Dies zeigt mir als Anwender, dass Bosch von der Qualität des IXO überzeugt ist. Ich werde den kleinen Schrauber definitiv regelmäßig in meinen zukünftigen Projekten einsetzten und mir noch den ein oder anderen Aufsatz dazukaufen.
NEXT
Verschraubung einer Arbeitsflächen Erhöhung
17/20 Verschraubung einer Arbeitsflächen Erhöhung
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 934818#post934818

Viele Grüße,
Kathrin
2015-07-27 16:09:12

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!