Der GluePen von Bosch klebt (fast) alles

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

GluePen - Kleiner Pen ganz groß 3 Kommentare
Vom 01.03.16 Geändert 2016-03-01 17:44:01
Mein erster Testbericht sollte der GluePen werden - durch Probleme beim Versand ist das Gerät leider sehr spät bei mir eingetroffen, so dass ich leider aus zeitlichen Gründen nicht das ursprünglich geplante Projekt zum Testen durchführen konnte.
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, ich hoffe, dass ich das Projekt dann einfach als normales Projekt nachreiche.

Zumindest konnte ich aber ein paar Klebeübungen und Testklebungen durchführen, um mir von dem kleinen Gerät einen Eindruck zu verschaffen.

1. Was gefällt Dir  besonders gut an dem GluePen?
Hervorheben kann ich die sehr kurze Aufheizzeit und die feine Düse. Und natürlich, dass er ohne Kabel ist.

In der Anleitung  steht ja die Aufheizzeit von ca. 15 Sekunden drin, nach den langen Zeiten, die ich bisher von Heißklebepistolen gewohnt war, kam mir das sehr schnell vor.
Tatsächlich ist der GluePen nach 15-20 Sekunden Einsatzbereit. Zum Vergleich habe meine bisherige Heißklebepistole angeschlossen. Nach 2 Minuten konnte ich damit kleben. Dieser Unterschied ist schon entscheidend. Oft nahm die Heißklebepistole nicht her, weil mir das zu lange dauerte. Mit dem GluePen kann man auch „mal schnell“ eine Kleinigkeit kleben.

Die Düse ist sehr fein, zumindest im Vergleich zu meinen bisherigen Pistolen. Somit sind auch feinere Arbeiten möglich, bei denen man nicht einen riesen Klecks Kleber benötigt. Nach meinem Empfinden lässt sich der Klebepunkt auch recht fein dosieren.
Auch zu bemerken ist, dass der GluePen äußerlich völlig cool bleibt, also außer an der Düsenspitze keine Verbrennungsgefahr.

Der Kleber hat eine gute Temperatur (messen konnte ich das leider nicht), so dass er gut und flüssig verläuft. Besonders beim Kleben von Metall ist die Temperatur wichtig. Bei einem meiner früheren Klebepistolen war die Temperatur dafür nicht ausreichend, da durch das Metall die Wärme schnell wieder abgeführt wird, konnte keine gute Klebestelle entstehen. Beim GluePen kein Problem (Fotos geklebte Schrauben).

Auch das flächige Kleben von Holz ist mit dem GluePen kein Problem (Foto). Natürlich ist das nicht wirklich eine Alternative für Holzleim, aber für die Schnelle Verbindung, die wieder gelöst werden muss, prima geeignet.
 
2. Für welche Projekte ist der GluePen aus Deiner Sicht besonders gut geeignet?
Die Unabhängigkeit von der Steckdose ist ein großes Plus. Somit muss man für kleinere Reparaturen im Haus oder Garage nicht mit Verlängerungskabeln hantieren.

Ein Beispiel: wir haben im Treppenhaus ein Spiegelwandbild (Foto), bei dem die Klebepads nachgeben und mit der Zeit immer mal wieder ein Teil abfällt. Doppelseitiges Klebeband war auch nicht die Lösung auf Dauer und jedes Mal ein ziemliches Gepfriemel. Mit dem GluePen eine Sache von Sekunden. In der Zeit, vom Keller ins Treppenhaus war er unterwegs schon aufgeheizt. Also Schnurlos und Schnell in einem kombiniert.
 
Ein weiterer großer Vorteil des „ohne Kabel“: ich habe ab und zu kleinere Klebarbeiten an meinen Aquarien, die ich auch mitunter mit Heißkleber vornehme. Mit der herkömmlichen Pistole mit 230V im Wasserumfeld nicht ganz ohne Risiko, mit dem GluePen kein Problem.

Darüber hinaus finde ich den GluePen praktisch für kleine Bastelarbeiten, durch die oben schon erwähnte feine Düse ist feines Arbeiten möglich
 
3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung/Nutzung des Heißklebers?
Die Handhabung war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da er von der Ergonomie völlig anders als herkömmliche Klebepistolen ist. Das ist aber in meinen Augen kein Nachteil.
Für mich habe ich zwei Haltungen gefunden (Fotos).

Die „Bleistifthaltung“ ist für feine Klebungen präzise und intuitiv zu führen. Anfangs fand ich dafür etwas klobig,aber greift man den GluePen weiter vorne, dann geht es sehr gut.
Die „Daumenhaltung“ ist eher was für die Grobmotorik. Größere Flächen sind damit gut einzuklebern, aber dafür liefert der GluePen eigentlich nicht genug Nachschub.
 
Zur Akkuzeit: ich hatte eigentlich befürchtet, dass der Akku sehr schnell leer ist, da die Energie ja voll in Heizleistung verbraten wird. Beim Dauertest hat der GluePen bei mir ca. 1 Stunde durchgehalten. Meinung nach ist, das ausreichend für viele Projekte, wenn ich so zurückdenke, wofür ich bisher Heißklebepsitolen verwendet habe.
Für größerer Projekte (z.B. Modellbau) oder längere Bastelnachmittage ist
 
4. Erfüllt der GluePen Deine Anforderungen und Erwartungen?
Voll und ganz.
Was waren meine Erwartungen?
  • Schnelles Aufheizen: ok
  • Handliche Bedienung: ok
  • Präzises Kleben: ok
  • Wenig kleckern: teilweise ok
  • Kabellos und unabhängig: ok
  • Lange Akkustandzeit: ok
  • Keine Verbrennungsgefahr: ok
5. Was können wir zukünftig noch an dem GluePen verbessern oder erweitern?
  • Kleckern verhindern (siehe Foto) das hat mich bisher schon an jedem Heißkleber gestört, allerdings ist es am GluePen schon deutlich besser.
  • Version mit 11mm Klebesticks (die 7mm verbrauchen sich sehr schnell) und/oder längerer Akkulaufzeit
  • Gummierte Griffmulden (damit man besser erkennt, wo man ihn am besten anfasst)
  • Bügel oder Halterung, bzw. mindestens eine Gehäuseseite, die nicht konvex ist, für stabile Ablage, in jeder Position liegt der GluePen ziemlich wackelig)
6. Würdest Du den GluePen auch in Zukunft für weitere Projekte verwenden?
Auf jeden Fall!
Das geplante Projekt aus meiner Testbewerbung, eine Osterpyramide, oder was ich mir darunter vorstelle, sollte mit der feinen Düse gut machbar sein.
Dass Holz gut geklebt werden kann, habe ich meinen Testklebungen (Fotos) ausprobiert.
 
Ich denke, dass der GluePen häufiger zum Einsatz kommen wird, als meine bisherige Klebepistole, die aber auch noch ihre Daseinsberechtigung hat (vor allem bei höherem Kleberverbrauch).
 
Außerdem habe ich mir noch farbige Klebesticks bestellt, die sicher auch bei diversen Bastelarbeiten zum Einsatz kommen.
 
NEXT
Bleistifthaltung
6/8 Bleistifthaltung
PREV

Kommentar schreiben

Hallo zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/die-testberichte- zum-bosch-gluepen-thema-21151.html.

Liebe Grüße
Kathrin
2016-03-17 12:57:43

Guter ausführlicher Test . Leicht zu lesen.
2016-03-17 19:29:46

Ein ganz großes Lob für den Testberich gehört auch JoergC der hier seinen ersten Testbericht abliefert. Und der ist absolut den Ansprüchen entsprechend gelungen, sogar weit darüber hinaus.

Die Verbesserungsvorschläge für den GluePen sind ausführlich aufgezählt und auch die Bilder im Testbericht sprechen für sich. Besonders gut finde ich das Bild mit der tropfenden Klebespitze des GluePen. Es scheint wohl, dass es unterschiedliche Versionen vom GluePen gibt?... Bei meinem GluePen passiert das nicht...

5 D
2016-03-17 19:53:08

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!