Das PRA MultiPower Radio – das Radio mit hoher Flexibilität
durch Bluetooth sowie Akku und Kabel

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein Test des PRA Multipower Radios 4 Kommentare
Vom 30.09.15 Geändert 2015-10-01 00:54:10
  1. Was waren Deine ersten Gedanken, als Du das PRA MultiPower Radio gesehen hattest?

    Ganz schön großes, schweres Gerät und eine etwas andere als die gewohnte Form!

    Meine Frau fand das Radio nicht schön, ja eigentlich hässlich. - Der WAF ist also nicht sonderlich hoch.
    Da ich das Radio aber in meiner Werkstatt bzw. auf Außenbaustellen benutzen werde, spielt das mal keine Rolle. Wenn die Funktionalität stimmt!
     
  2. Wie gefällt Dir das Design des Radios?

    Das Design ist gewöhnungsbedürftig, aber gelungen. Die Bedienelemente sind gut erreichbar um das Display angeordnet, das Display ist sehr gut lesbar. Wegen der großen Grundfläche und der dreieckigen Form hat das PRA einen sehr tiefen Schwerpunkt und kann nicht umfallen. Mit den 3 Griffen, die zudem optisch ansprechend metallicfarben abgesetzt sind, kann das Radio leicht transportiert werden.
    Die Lautsprecher sind mit einem stabilen Gitter geschützt, die äußeren Anschlüsse (AUX1, Netzteil) mit Gummideckeln abgedeckt, die Stummelantenne ist gummiert – alle Details machen einen durchdachten Eindruck.
    Nur die Medienablage – eine gummierte 90mm x 20mm x 10mm messende Vertiefung oberhalb des Displays als Halterung für Smartphone oder MP3-Player finde ich weniger gelungen. Mein Smartphone passt incl. Hülle hier jedenfalls nicht rein und ohne Hülle möchte ich es nicht reinrammen. Außerdem wird sich dieser Spalt nur sehr schlecht reinigen lassen.
    Innen geht aber der gute Eindruck weiter. Mit einem etwas straff sitzenden Verschluss lässt sich an der Rückseite der Deckel des Akkufachs öffnen. Im Fach können die Akkus eingesetzt werden. Hier befindet sich auch ein gepolstertes Medienfach (für Smartphone bzw. MP3-Player) mit Deckel und Kabeldurchlass für das Kabel zur AUX2-Buchse und eine Aufnahme für das Steckernetzteil, wenn das Radio im Akkubetrieb genutzt wird. - Schöne Detaillösungen!
     
  3. Wo kam das PRA MultiPower Radio zum Einsatz?

    Bisher habe ich das Radio nur in der Werkstatt betrieben. Hier hat es das schon etwas in die Jahre gekommene Kofferradio ersetzt. Weil das PRA etwas größer als mein altes Kofferradio ist, passt es leider nicht auf das Regal. Das ist aber das geringste Problem. – Ich werde für das PRA eine schicke Deckenhalterung bauen, wie sie schon als Projekt vorgestellt wurde.
    Mangels Akkugeräten von Bosch konnte ich das Radio nur mit dem Steckernetzteil betreiben. Laut Handbuch ist jedoch der Betrieb mit 10,8V, 14,4V und 18V Akkus von Bosch möglich. Hier macht das Radio seinem Namen alle Ehre – Multipower eben.
    Für den Test des Radios wollte ich mir nicht extra einen Akku oder ein akkubetriebenes Werkzeug kaufen. Es ist aber schön zu wissen, dass alle Akkus passen werden, wenn ich mir mal ein Akkugerät von Bosch zulegen möchte.
    Erwähnenswert ist das sehr lange Kabel (2m) vom Steckernetzteil zum Radio. Auch damit ist man beim Aufstellen des Radios sehr flexibel.
     
  4. Wie gefällt Dir die Handhabung/Bedienung des Radios? Warst Du mit den Funktionen des Radios zufrieden?

    Das Radio ist sehr leicht zu bedienen. Ein Studium des Handbuchs ist dafür nicht notwendig, schadet aber auch nicht, da hier alles sehr gut erklärt ist.
    Sehr gut finde ich, dass das Radio mit wechselbaren Pufferbatterien ausgestattet ist (lagen bei), sodass alle Einstellungen (gespeicherte Sender, Zeit) auch beim Akkuwechsel bzw. Trennung vom Strom erhalten bleiben.
    Weiterhin hat mich überrascht, dass man zusätzlich zum UKW- und MW-Radio auch noch andere Audioquellen auswählen kann: zwei AUX-Eingänge (innen / außen) und Bluetooth.
    Das Kabel für die Verwendung externer Audioquellen liegt dem Radio bei. Das ist praktisch, denn nicht jeder hat ein passendes Kabel bei sich zu Hause rumliegen. - Leider ist das Kabel mit 50cm etwas kurz. Da ich aber als externe Audioquelle mein Smartphone im Medienfach (dafür ist das Kabel ausreichend lang) oder per Bluetooth verwenden werde, stört mich das nicht weiter.
    Wer ein längeres Kabel benötigt, kann das beiliegende Kabel per Miniklinken-Verlängerungskabel verlängern.
    Über die Source-Taste lassen sich alle verfügbaren Quellen durchschalten. Radio und AUX sind dabei sofort verfügbar, Bluetooth muss man vor der Verwendung logischerweise noch koppeln. Blinkt die Bluetooth-Taste, besteht noch keine Verbindung; leuchtet sie permanent, ist die Quelle verbunden.
    Besonders erwähnen möchte ich noch, dass über Preset / Vorlauf / Rücklauf – Tasten die per Bluetooth angeschlossene Quelle gesteuert werden kann. So kann man z.B. das Smartphone staub- und stoßgeschützt im Medienfach verstauen und die Wiedergabe seiner Lieblings-Songs über die Tasten am Radio steuern. Tolles Feature, das ich bei einem Werkstatt-Radio nicht erwartet hatte.
     
  5. Erfüllt das Radio Deine Anforderungen und Erwartungen?

    Das PRA hat einen ordentlichen Klang. Die Lautstärke ist für den Betrieb in meiner kleinen Werkstatt auch OK. Mit meiner Stereoanlage kann das Radio zwar klanglich nicht mithalten, das ist aber auch nicht gewollt (2 x 3,5 Watt) und wegen der kompakten Bauform auch nicht möglich.
    Der Klang (Bass und Höhen) lässt sich rudimentär im Bereich von -5 bis +5 einstellen. Auf der Taste steht zwar EQ (für Equalizer) drauf, Wunderdinge darf man von den möglichen Einstellungen aber nicht erwarten.
    Meine Werkstatt wird vom PRA gut und ausreichend beschallt. Meine Anforderungen sind erfüllt und die Erwartungen übertroffen.
     
  6. Was können wir zukünftig noch an dem PRA MultiPower Radio verbessern? - Mein Fazit.

    Für das erste Modell ist das Radio sehr gut geworden. Viele Features haben mich positiv überrascht, da ich sie bei einem Werkstatt-Radio einfach nicht erwartet hatte. Man merkt deutlich, dass sich die Produktentwickler und Designer viel Zeit genommen haben, um ein ausgereiftes Produkt auf den Markt zu bringen.
    Kritikpunkte habe ich - außer den schon erwähnten Kleinigkeiten – keine.
    Evtl. könnte beim Nachfolgemodell eine interne Lademöglichkeit (per USB) für Smartphones / MP3-Player bereitgestellt werden, damit die Geräte  beim Außeneinsatz nicht vor dem PRA schlapp machen.
NEXT
1/8
PREV

Kommentar schreiben

Ein sehr gut gegliedeter und aussagekräftige Testbericht. So etwas gefällt mir. Da sieht man, das sich jemand Gedanken gemacht hat. Das gefällt mir sehr
2015-10-15 01:19:15

Meines Erachtens ist das genau ein Testbericht wie er sein sollte... dafür gebe ich ganz klar 5 Daumen.

Persönlich wundert es mich aber schon, dass ein Daumenschnitt von gerade 4 Daumen erreicht wurden. Ist ja nicht schlecht... aber im Vergleich zu anderen Berichten ist er meiner Meinung nach leider unterbewertet.
2015-11-05 20:35:57

Ein sehr guter Testbericht. Die Fragen wurden sehr ausführlich beantwortet.
2015-11-06 17:42:09

Kann mich nur anschließen: ein sehr, sehr guter Testbericht. Die Bewertung kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen, daher hebe ich sie mit 5 Daumen wieder dahin an, wo sie hingehört!
2015-11-06 18:02:14

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!