Das PRA MultiPower Radio – das Radio mit hoher Flexibilität
durch Bluetooth sowie Akku und Kabel

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Test vom PRA MultiPower Radio 0 Kommentare
Vom 30.09.15 Geändert 2015-09-30 21:29:35

Hallo ich durfte das PRA MultiPower Radio testen und habe einen positiven Eindruck gewinnen können. Das Radio hat für die Größe einen guten Klang sowie viele gute Detaillösungen.
Die Lautstärke ist beim Einschalten immer in der mittleren Einstellung, egal wie laut oder leise es vorher eingestellt gewesen ist. Die Bedienung des Gerätes ist intuitiv und ich brauchte die Bedienungsanleitung nicht. Die Blutooth Verbindung mit meinem Handy ging super einfach und machte auch im Betrieb keine Probleme.
Das Fach für den MP3 Player ist super gelöst und der Auxanschluss hinter der Klappe verhindert das der Player verschmutzt. Ich finde, dass das Radio mit den Akkus aus der Bosch Familie betrieben werden kann super gelöst. Ich habe es mit meinem Akku von meinem 18V Akku betrieben und habe damit eine Laufzeit von ca. 16 Stunden erreicht.
Im Lieferumfang sind ein 230V Netzteil und ein Klinke-Klinke Kabel. Das Netzteil kann beim Transport oder im Akkubetrieb hinter der Klappe verstaut werden. Ich habe das Radio mit meinem alten Radio über die Aux Buchse verbunden und konnte somit auch DAB+ Radio hören.
Durch die Form hat das Radio einen guten Stand und kann nicht so leicht umzukippen. Doch ich habe es auch mit auf Arbeit genommen und dabei hat die Größe und die dreieckige Form leider eher gestört. Man konnte es nicht so leicht verstauen und ich habe befürchtet, dass es beim Transport von den anderen Werkzeugen eingedrückt oder beschädigt werden würde. Die Antenne ist flexibel und kann somit auch nicht so schnell verbiegen oder abbrechen.

Trotz des guten Eindrucks würde ich mir das Radio nicht kaufen, da es leider kein DAB+ empfangen kann.

Meine Verbesserungsvorschläge für die Zukunft:
Das Radio mit DAB+ Empfang ausstatten, dann könnte man auch die Batterien für die Uhr einsparen, die im Alter auslaufen können.
Die Akkus müssten vom Radio auch geladen werden können.
Es müsste die Möglichkeit geben auch USB-Geräte anschließen zu können.
 
NEXT
2/2
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!