Das PRA MultiPower Radio – das Radio mit hoher Flexibilität
durch Bluetooth sowie Akku und Kabel

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

PRA MultiPower Radio und ein Papierrollenhalter 0 Kommentare
Vom 30.09.15 Geändert 2015-09-30 13:56:36
Erster Eindruck:
Mein erster Gedanke, als ich das Gerät in der Hand halten konnte war: „Ein Radio!“
 
Spaß beiseite, solide Verarbeitung, nichts klappert oder wirkt „mal eben so zusammengeschustert“ wie bei ähnlichen Produkten.
Das dreieckige Design ist auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig, zeigt seine Vorteile gegenüber den gewohnten Klötzen aber im harten Einsatz.
Obwohl in der gleichen Farbe wie die von den Grünen gewohnten Koffer, ist die Materialstärke wesentlich dicker und damit wohl auch haltbarer.

Mein Testbericht und Projekt im Video
 
Informationen des Herstellers:
 
  • Radio mit je 10 Senderspeichern für AM und FM Empfang
  • 2 AUX-Eingänge um für externe Geräte, zum Beispiel MP3-Player, als
    Verstärker zu dienen.
  • Bluetooth-Funktion (A2DP-Profil) um externe Geräte drahtlos zu verbinden.
  • Zwei Lautsprecher mit je 3,5 W.
  • 20 Lautstärkestufen sowie Equalizer für Höhen und Tiefen, damit die Wiedergabe individuell angepasst werden kann.
  • Betrieb mit den Akkus (nicht enthalten) der grünen Serie 10,8 V, 14,4 V oder 18 V, sowie mit dem beiliegenden Netzadapter.
  • Innovatives, robustes Design für den mobilen Gebrauch in der Werkstatt, sowie Outdoor.
 
Preis:
Ca. 99,00 €
 
Mein Projekt:
Für das Radio habe ich einen Papierrollenhalter gebaut, der in meiner Werkstatt durch ein „French Cleat“ System an der Wand montiert wird, aber auch durch das Radio als Griff mobil eingesetzt werden kann.
 
Die Handhabung:

Sowohl die Handhabung als auch die Bedienung sind kinderleicht. Die Empfangsqualität ist selbst in meiner Kellerwerkstatt ausreichend. Die Möglichkeit das Radio durch die beiden AUX-Eingänge als Verstärker zu nutzen bietet die Möglichkeit auch mal eigene Musik in der Werkstatt bei ausreichender Lautstärke zu hören. Bei Verbindung über Bluetooth lässt sich diese Lautstärke sogar ‚fernsteuern’!
 
Fazit:
Das Auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftige Design hat einen versteckten Vorteil für den Einsatz in einer Werkstatt: Durch den niedrigen Schwerpunkt und die große Auflagefläche ist es unmöglich das Radio umzuwerfen. Bei den unteren Ecken/ Füßen würde ich mir ein weicheres, rutschhemmendes Material wünschen, damit es nicht so einfach ist es von der Werkbank zu schieben. Außerdem benötigt es eine relativ ebene Fläche um nicht ins Rutschen zu kommen.

Den Akku-Betrieb konnte ich leider nicht testen, da im Lieferumfang kein Akku ist. Obwohl mit Akkufunktion ausgestattet, fehlt mir die Ladefunktion. Im Mobilen Einsatz kommt es mir mehr darauf an, dass meine Kabellosen einsatzfähig sind und nicht, dass ich mit Musik bespaßt werde.
Die Empfangsqualität ist für ein Gerät dieser Preisklasse ausreichend, genau wie die maximale Lautstärke und Klangqualität. Anstelle des veraltenden AM-Empfangs würde ich mir eine W-LAN Verbindungsmöglichkeit wünschen, um das heutzutage gebräuchliche Internet-Radio zu nutzen.
Die Möglichkeit per AUX-Eingang externe Geräte anzuschließen ist hervorragend gelöst, wobei das in der Rückwand integrierte Fach zu Aufbewahrung von Smartphones und MP 3 Playern dient. Hier sind diese empfindlichen Geräte auch gleichzeitig vor Staub geschützt. In diesem Zusammenhang würde ich mir eine USB-Schnittstelle mit integrierter Ladefunktion für diese Geräte wünschen, da die Betriebsdauer jetzt auf die Akkulaufzeit der Zusatzgerätes begrenzt ist, was beim stationären Werkstattgebrauch schon mal zu kurz sein kann.
Alles in Allem ist die technische Ausstattung (abgesehen von der Bluetooth-Funktion) eine seit Jahrzehnten bewährte Technik und könnte eine ‚Frischzellenkur’ vertragen, um auf den aktuellen Stand der Empfangs- und Wiedergabe-Technik zu kommen.
Als Holzwurm bin ich von diesem Werkstattradio absolut überzeugt, als moderner YouTuber würde ich mir zusätzliche Funktionen wünschen.
Ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal bei dem Bosch-Team bedanken, dass ich an diesem (für mich ersten) Test teilnehmen konnte und hoffe, dass meine Kritiken als das aufgenommen werden, als was sie angedacht sind: Konstruktive Kritik.

Nachtrag: Leider konnte ich keine definitive Antwort auf meine Frage nach den europäischen Kaufmöglichkeiten bekommen. Durch eigene Recherche konnte ich nur feststellen, dass es in den UK nicht auf der Bosch Seite zu finden ist. Das ist aber nur für meine außerhalb Deutschlands lebenden Abonnenten meiner Videos von Interesse
1/1
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!