Hammerstarkes Multitalent:
Bosch Uneo Maxx

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein Testbericht zum Bosch UNEO-MAXX 0 Kommentare
Vom 22.02.11 Geändert 2011-02-22 19:50:25
Nicht nur ich habe das neue Gerät getestet, sondern auch zum Teil meine liebe Ehefrau.

Sie hat sich seit langer Zeit ein neues Vorratsregal im Esszimmer gewünscht. Wir haben uns dann 2 Regale zugelegt und meine Frau hat diese dann in Eigenregie aufgebaut, während ich noch auf der Arbeit war.

Ok- ich mußte das Regal noch auf gleiche Höhe bringen, weil ihr die Kraft fehlte, dieses Steckregal aus Kunststoff richtig zusammen zubekommen. Nachdem das erledigt war, wollte sie das Regal selbst an der Wand befestigen.

Was lag also näher als gleich den Bosch UNEO-MAXX auszuprobieren.

Zusammen haben wir das Regal an die Wand gestellt und die Punkte festgelegt, wo gebohrt werden sollte. Die Bohrarbeiten gingen ihr so leicht von der Hand, dass ich nur staunen konnte. Damit hatte ich jetzt nicht gerechnet. Ansonsten hat sie immer Angst mal so ein Werkzeug in die Hand zu nehmen. Doch mit dem UNEO-MAXX bohrte sie gleich 16 Löcher in unsere Esszimmerwand. Dübel gesetzt und mit dem Gerät auch gleich die Schrauben reingedreht. Mit Gefühl hat sie dann das Regal an der Wand festbekommen, bzw. die Schrauben angezogen.

Ihr Fazit: Das wird jetzt meine Maschine. Weil die Maschine so leicht ist - und trotzdem Power hat - sagt meine Frau. So leicht hatte sie sich das nicht vorgestellt.

Bilder von diesem kleinen Projekt habe ich bereits bei 1-2-do reingestellt.

Ich selbst habe versucht das Gerät an seine Grenzen zu bringen. Im Keller habe ich meine Werkbänke und Stahlblechwände, wo einiges an Werkzeugen hängt. Die Wand besteht aus Beton. Auch hier angezeichnet und dann 20 Löcher in den Beton gebohrt. Mit dem 8 mm Betonbohrer war das alles kein Problem. Das verschrauben der Stahlblechrückwände stellte kein Problem dar.

So richtig leer habe ich den Akku nicht bekommen, daran arbeite ich noch.

Der kleine Bohrhammer liegt sehr gut in der Hand und ist besser ausbalanciert als das Vorgängermodell. Die Bit- und Bohreraufnahme hat mir sehr gefallen. Die Bohrer und Bits fallen nicht aus der Aufnahme heraus. Schön gelöst von Bosch. Ich hatte bereits vorher einiges an Bits und Bohrer mit Sechskantschaft. Perfekt für den Bosch UNEO-MAXX. Ich habe mal ein paar Bilder von meinem Zubehör reingepackt, damit ihr sehen könnt, welche Aufnahmen in den UNEO-MAXX reinpassen, ohne von allein rauszurutschen.Da gibt es mittlerweile sehr schöne Sets zu kaufen. Bei den Bohrern würde ich empfehlen solche zu holen, die abgedreht aus einem Stück sind. Es gibt auch billige Teile, die bei Belastung durchdrehen. Kann mit aus einem Stück abgedrehtem Werkzeug so nicht passieren.Mit diesem Zubehör macht das arbeiten mit dem UNEO-MAXX Spass

Begeisterung in der Familie (mein Bruder hat sich in der Zwischenzeit ebenfalls den Bosch UNEO-MAXX gekauft, nachdem ich ihm davon berichtet hatte).

Der Akku klinkt auch sehr gut in die Ladestation ein, so dass man das komplette Gerät in die Station stellen kann, wenn man möchte. Von allein kippt er nicht um. Steht relativ fest.

Die Leuchtdiode macht ein sehr gutes Licht, genau da wo man es braucht. Besser als ein kleines Stück über dem Schalter, wie es bisher bei einigen Geräten gemacht wird.

Ich möchte mich bei Bosch bedanken, dass ich an diesem Test teilnehmen durfte.

Mein Fazit:

Da ist Euch ein sehr gutes Gerät gelungen. Mir gefällt auch die Idee mit dem 18 Volt Li Akku, der in die anderen Geräte paßt.

Lieben Gruß

Tischler MS


PS. Ich werde diesen Bericht weiter ergänzen, wenn weitere Erfahrungswerte vorliegen.
NEXT
10/14
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!