Hol' den Hammer raus!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Produktest eines Boschhammers 1 Kommentar
Vom 11.07.10 Geändert 2010-07-11 00:17:45
Als erstes möchte ich mich beim Bosch Team bedanken für die Teilnahme An diesem Produktest und die weitergabe meiner Eindrücke.

Lieferumfang:
1x Boschhammer PBH 3000-2 FRE
1x Wechselbohrfutter
1x Kiste (zum verstauen)
1x Holzbohrersatz
1x Steinbohrersatz
1x Spitzmeissel
2x Flachmeissel

Liefertag:
Als ich das Packet bekamm war ich leider nicht zu hause hatte aber im hinterkopf das das Päckchen ja schon da sein konnte und rief voller freude dann einfach im laufe des tages zu Hause an um in erfahrung zu kriegen ob es denn da sei
zu meiner freude war es bereitz da und als ich abends dann da war hatte ich es voll vergessen zu öffnen und tat dies dann erst um 2 uhr nachts^^

Kurze antworten auf kurze fragen^^

1) Welche Erfahrungen hast du mit dem Produkt gemacht?
ich habe mir die maschiene erst mal genau angeschaut da ich boschhammer schon von der arbeit kenne
sie ist ewas kleiner als das was wir auf der Arbeit haben aber Nach dem test vollkommens ausreichend für den Privat gebrauch.

2) Durch welche Eigenschaften zeichnet sich das Produkt aus?

das produkt hat ein handliche gute Form womit mann recht flexibel hatieren kann
die Einstellund des verstellbaren griffs trängt mit unteranderm dazu bei das mann auch in verschiedenen winkel sein ziehl erreichen kann

was ich immer wieder gut finde ist das vor und rückwärts laufen der maschiene das nicht jeder BOSCHHAMMER besitzt da kann mann einen eingeklemmten bohrer auch mal beim linksrumdrehen befreien

3) Wie konntest du mit dem Produkt arbeiten?
habe mir an zwei tagen den abend frei gemacht um den boschhammer zu testen
bei uns steht gerade die rennovierung der fenster im gesamten haus an und diese waren bisher nicht mit elektrischen fensterläden bestükt
um so mehr freute es mich das ich an diesem Produkt test teilnehmen durfte da ich so das ausleihen einer Maschiene umgang.

ich fing als erstes an machte mir eine zeichnung auf die wand wo ich den schlitz an der wand machen wolte bzw auch da wo ich den schalter platzieren wolte und fing dann an mit dem spitzmeissel auf die wand einzureden ;)

Nach fünf minuten gab ich dies aber auf da ich mekte das der BETON von 1990 so hard war das ich so nicht weiterkommen würde und nur den meissel killen würde
also griff ich zu einer anderen strategie und bohrt erst mal mit dem mitgelieferten 10er bohrer alle zwei cm ein 1 cm tiefes loch die ganze wand runter und in einem Viereck wo ich den Schalter platzieren wollte (SIEHE dazu BILDER)

als ich damit fertig war nahm ich den flachmeissel und stemmte damit den nun instabielen beton weg und legte somit die schalterdose frei

faziet: der meissel kamm erst richtig zur geltung nach der destabilisierung durch den bohrer andernfalls hätte ich den meissel kaputt gemacht und hätte heute noch kein loch
was auch damit zusammen hängt das ich den Schlag der maschiene etwas zu lasch finde für solche arbeiten. aber mann muss sich ja zu helfen wissen:

nachdem ich das loch fertig hatte war die maschiene bereitz richtig warm gelaufen und mann konnte sie an einigen stellen kaum noch anfassen aber zu glück giebts da ja den griff der nicht heiß wird

nichts destro trotz ich wolte an diesem abend mindestens mit einem Fenster fertig werden als setzte ich die arbeiten an dem schlitz nach unten fort mit dem flacmeissel kamm ich da dann aber wiederum nicht weit da mir dr schlitz wenn ich den meissel senkrecht hiehlt einfach nicht dick genug war um ein kabel darin zu verstauen also setzte ich kurzerhand den spitzmeissel auf und kamm damit dann auch schneller vorann da ich ihn nur noch von oben nach unten durch die gebohrten löscher jagen muste und der boschhammer sich durch den demolierten beton wie von selbst nach unten fiehl

dann noch ein kleiner schlitz zur steckdose wo der strom her kommen solte und schon war ein zimmer fertig

mein fatzit
für schwähren beton ist die maschiene selbst mit neuem meissel meiner meinung nach etwas zu schwach kann gut sein das sie beianderen materialien besser im umgang ist
die einstell dreh knöpfe sind einfach zu bedienen und das fertige einstellen wird auch mit einem festen klacken hörbar
was mir sehr gehollfen hat und vor einem krampf im finger bewahrt hatte ist der kleine schwarze knoft an der linken seite mit dem mann den dauerlauf nach betätigen des an knopfs festellen kann somit ist ein angenehmeres arbeiten vorprogrammiert

ich bedanke mich nochmals für die auswahl zum Produkttester und freue mich schon auf mein neues prjekt wenn es dem alten ´Badezimmer ans leder geht
NEXT
1/4
PREV

Kommentar schreiben

danke für den Test :-)
Aber wäre es nicht einfacher gewesen eine Bohrkrone zu nehmen?
2015-03-23 20:11:54

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!