Hol' den Hammer raus!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht Bohrhammer PBH 3000-2 FRE 2 Kommentare
Vom 09.07.10 Geändert 2010-07-09 11:17:42
Als erstes möchte ich mich nochmals beim Boschteam bedanken für den Bohrhammer. Er wird mich sicherlich bei so manchem Projekt in der Zukunft unterstützen. Die Freude war dann auch sehr groß als der Nachbar ein Paket von Bosch abgegeben hat.

Lieferumfang
Nach dem Öffnen kamen ein grüner Transportkoffer (Bild 1) zum Vorschein und noch einiges Zubehör (Bild 2). Und zwar ein Flach- und ein Spitzmeißel, 1 Satz SDS Plus Bohrer (6/8/10mm – 160mm lang) und ein Satz Holzbohrer (4/5/6/8/10mm – 75/85/92/115/130mm lang). Zu dem Lieferumfang des Bohrhammers PHB 3000-2 FRE gehören ebenfalls ein Flachmeißel, ein Schnellspann-Wechselbohrfutter und ein Zusatzgriff mit Tiefeneinstellung.

Verpackung
Der Transportkoffer von der Maschine macht auf den ersten Blick einen ordentlichen Eindruck. Auf den zweiten Blick gefällt mir nicht die Kartonbeschreibungen auf der Vorder- und Rückseite der Verpackung. Im Alltag werden diese doch schnell unansehnlich. Außerdem wenn diese entfernt werden kommen Schlitze (Bild 3) in der Kunststoffverpackung zum Vorschein. Durch diese Schlitze kann Staub und Feuchtigkeit eindringen. Im inneren der Verpackung ist genügend Platz um die Maschine mit Zubehör unterzubringen. Auf der linken Seite (Bild 4) kann man Meißel und längere Bohrer unterbringen, außerdem befindet sich hier auch ein Platz für das Schnellspann-Wechselbohrfutter. Hier finde ich die Kartonverpackung ebenfalls nicht so Glücklich. Es stellt sich die Frage wie lange diese Kartonverpackung auf der Baustelle überlebt. Im unteren Bereich (Bild 4) gibt es dann nochmals ein Fach für Bohrer. Es ist auch genügend Platz für das Kabel vorhanden.

Bedienungsanleitung
Ich glaube wer schon einmal mit einem Bohrhammer gearbeitet hat verzichtet auf diese trockene Lecktüre. Aber für den Test musste ich die Anleitung komplett lesen, natürlich nur die deutsche Version. Es ist eigentlich alles genau und verständlich erklärt in der Anleitung. Negativ empfinde ich, dass die Anleitung in mehreren Sprachen und für mehrere Bohrhammertypen (2800 RE/ 2900 FRE/3000FRE SET/3000-2FRE) ausgeführt wird. Dadurch wird sie sehr umfangreich. Außerdem finde ich das trennen von Grafik an den Anfang und nachfolgend die Beschreibung mit verweisen nicht sehr hilfreich im Verständnis und führt zu einem dauernden blättern. Eine Hilfe wäre hier bereits eine herhausfaltbare Seite mit den Grafiken, so das man nicht immer hin- und herblättern muss. Inhaltlich fehlte mir auch ein Hinweis auf die Gewährleistungspflicht bzw. Garantie von Bosch. Eine Explosionszeichnung mit Ersatzteilnummern würde ich auch nützlich finden. Der Anschlussstecker der Maschine hat zwei Gummihacken (Bild 5) deren Funktion in der Anleitung ebenfalls nicht beschrieben ist. Jetzt aber genug mit der Theorie!

Bohrhammer
Ein erstes Mal die Maschine in die Hand nehmen und Gas geben. Der Bohrhammer liegt trotz seiner 3,3 kg auf Grund seiner Gewichtsverteilung sehr angenehm in der Hand. Das liegt auch an der Gummierung (Bild 6) am Handgriff der Maschine. Der erste Eindruck bestätigt eine gute Verarbeitung. Auf der rechten Seite befindet sich ein Aufkleber mit einer Beschreibung der maximalen Bohrdurchmesser, kann schon mal nützlich sein. Der Gesamteindruck wird etwas getrübt durch Blasen (Bild 7) unter den Aufklebern an der Maschine.

Funktionen
Die Maschine eignet sich für den Heimwerker als Allroundmaschine. Vom normalen Bohren ohne Schlag über Hammerbohren bis zum Meißeln und Schrauben. Aber Achtung! Es handelt sich um eine 3,3 kg Maschine und diese eignet sich mit Sicherheit nicht zum Abreißen einer Betonwand. Ich sehe den Einsatzzweck dieser Maschine hauptsächlich im Bohren und Hammerbohren, hier liegen eindeutig die Stärken der Maschine. Außerdem lassen sich leichte Meißelarbeiten mit der Maschine durchführen, d.h. zum Beispiel Fließen abstemmen oder mal einen kleinen Kabelkanal in Stein stemmen. Zum Schrauben würde ich diese Maschine niemals nehmen. Erstens ist sie viel zu groß und zu schwer und zweitens kann das Drehmoment nicht eingestellt werden. Dann doch lieber einen guten Schraubendreher in die Hand nehmen.

Ein-/Ausschalter

Die Maschine verfügt über einen üblichen Ein-/Ausschalter (Bild 8 u. 9) der über eine Feststelltaste auch fixiert werden kann. Außerdem befindet sich hieran auch die Drehzahlregulierung (Bild 9) der Maschine. Der Schalter hat einen guten Druckpunkt und mit zunehmendem Druck erhöht sich auch die Drehzahl oder Schlagenergie der Maschine.
Die Drehzahlregulierung kann als Voreinstellung benutzt werden, so dass der Einschalter nur noch bis zur gewählten Drehzahl gedrückt werden kann. Diese Drehzahlregulierung ist auch sehr hilfreich wenn die Maschine in einem Bohrständer montiert wird.
Beim Testen mit einem Topfbohrer 35mm für Scharniere ist mir aufgefallen das die Maschine bei niedriger Drehzahl zu wenig Kraft hat. Sie ist mir sogar stehen geblieben. Hier wäre eine Überwachung und Regelung der Drehzahl sehr wünschenswert. Außerdem finde ich das Wahlrad für die Drehzahlregulierung zu klein. Vor allem wenn man versucht mit Handschuhen diese zu verändern.

Drehrichtungsschalter
Oberhalb des Ein-/Ausschalters befindet sich der Umschalter für die Drehrichtung (Bild 10) der Maschine. Leider sind die Piktogramme (Bild 10) auf dem Umschalter nicht eindeutig, es ist einfach nicht zu erkennen wo sich der Schalter befinden muss um zum Beispiel in den Rechtslauf zu schalten. Was mich sehr stört ist das dieser Umschalter sehr locker sitzt, d.h. auch das er beim Hammerbohren sehr vibriert. Beachten sollte man dass laut Anleitung die Drehrichtung beim Hammerbohren, Bohren und Meißeln rechts sein soll.

Betriebsartenumschalter und Gangwahlschalter
Der Betriebsartenumschalter und der Gangwahlschalter (Bild 11) sind Idiotensicher entworfen, es können nur bestimmte Kombinationen ausgewählt werden. Die Konstruktion gefällt mir sehr gut. Folgende Kombinationen sind möglich:

Bohren ohne Schlag 1 Gang
Normales Bohren mit niedriger Drehzahl (bis 1450 Umdrehungen). Bedingt durch die niedrige Drehzahl hat die Maschine ein höheres Drehmoment, d.h. sie hat mehr Kraft und somit wird der Motor geschont. Kann man nutzten zum Bohren mit großen Durchmessern oder auch zum Anrühren von Farbe.

Bohren ohne Schlag 2 Gang

Normales Bohren mit hoher Drehzahl (bis 3000 Umdrehungen). Bedingt durch die hohe Drehzahl hat die Maschine ein niedrigeres Drehmoment, d.h. sie hat weniger Kraft. Diese Betriebsart sollte man nur für kleine Bohrdurchmesser nutzen.

Hammerbohren
Das Hammerbohren ist natürlich nur im ersten Gang möglich, da hier auch ein hohes Drehmoment gebraucht wird.

Vario-Lock
In der Vario-Lock Position kann der Meißel in eine bestimmte Position gebracht werden. Dadurch erhält man eine jeweils optimale Arbeitsposition des Meisels. Sehr nützliche Funktion! Es ist lästig wenn der Meißel sich beim Schlagen verdreht und mit dem Handschuh festgehalten werden muss.

Meißeln
In dieser Funktion kann gemeißelt werden. Natürlich ist dieses auch nur im ersten Gang möglich.

Zubehör

Schnellspann-Wechselbohrfutter
Das Schnellspann-Wechselbohrfutter (Bild 12) wird zum normalen Bohren benötigt. Der Wechsel erfolgt einfach durch ziehen am entsprechendem Bohrfutter. Beim ersten Mal ist mir das SDS-Plus-Wechselbohrfutter durch die Werkstatt geflogen. Vielleicht wäre hier ein Bajonettverschluss oder ein fühlbarer Druckpunkt beim Wechsel sinnvoll. Aber nach einiger Gewöhnung lassen sich die Bohrfutter einfach wechseln. Wünschenswert bei dem Schnellspann-Wechselbohrfutter wäre eine ½ Zoll Schraubaufnahme wie bei Schlagbohrmaschinen um auch ein anderes Bohrfutter auf dem Adapter montieren zu können, zum Beispiel ein Zahnkranzbohrfutter. Für den Wechsel der Bohrer im Bohrfutter würde ich ein Drehstopp der Maschine begrüßen, dann könnte man auf einen zweiteiligen Spannmechanismus verzichten. Dieser zweiteilige Mechanismus zum Spannen ist sehr umständlich wenn sich die Bohrmaschine im Bohrständer befindet.

Zusatzhandgriff mit Tiefenanschlag

Zum Zubehör gehörte ebenfalls ein Zusatzhandgriff (Bild 13) mit Tiefenanschlag. Die Schnellverstellung des Tiefenanschlags kann durch betätigen eines Tasters am Griff erfolgen, dadurch schnelle und einfache Einstellung möglich. Diese Konstruktion sollte aber nochmals überdacht werden. Bei Probebohrungen in Beton verstellt sich der Tiefenanschlag beim Auftreffen auf der Wand von alleine. Außerdem vibriert er sehr stark beim Hammerbohren. Vielleicht wäre hier ein Tiefenanschlag aus Metal sinnvoll. Am Zusatzhandgriff vermisse ich eine Dämpfung der Vibrationen, außerdem wäre eine Gummierung nützlich.

Tests

Leider hatte ich kein aktuelles Projekt bei der ich die Maschine testen konnte. Ich habe einige Bohrungen in Holz und Beton gemacht, die die Maschine einwandfrei und ohne mühen absolvierte, auch bei größeren Bohrdurchmessern. Außerdem habe ich den Bohrhammer mit einem 35 mm Topfbohrer für Scharniere getestet. Hierbei kann ich nur die fehlende Kraft bei niedriger Drehzahl bemängeln. Bei dem Bohren ohne Schlag ist positiv zu erwähnen, dass der Schlagmechanismus komplett ausgeschaltet wird. Ich kenne andere Maschinen da wird der Mechanismus nur entkoppelt. Durch die komplette Ausschaltung läuft der Bohrhammer in dieser Betriebsart sehr ruhig. Außerdem habe ich die Meißelfunktion an Beton und Stein getestet. Wie oben schon beschrieben ist diese Funktion vollkommen ausreichend für kleine Stemmarbeiten. Hier fällt mir auch sehr positiv der Handschutz vor dem Griff und die Fixierbarkeit des Meißels auf. Außerdem habe ich die Maschine in einem Bohrständer getestet. Der Bohrhammer lässt sich problemlos montieren und bedienen.

Fazit

Insgesamt eine Allroundmaschine für den Heimwerker zum Bohren, Hammerbohren und leichten Meißelarbeiten. Die Kombination des Betriebsartenumschalters und des Gangwahlschalters ist sehr gut durchdacht. Gut gefällt mir auch der Handschutz am Handgriff. Die Maschine verfügt über genügend Leistung für die meisten Heimwerkerprojekte.
Bei der obigen Beschreibung habe ich ja schon einige Hinweise für Verbessungen gegeben. Was ich wirklich bemängele ist die fehlende Kraft bei niedrigen Drehzahlen, hier sollte wirklich eine Drehzahlüberwachung die Drehzahl konstant halten. Ein Aluminiumgehäuse über dem Getriebe würde sicherlich zu einer besseren Kühlung führen, außerdem sollte die Konstuktion des Schnellspann Wechselbohrfutters überdacht werden (siehe oben).
Mein Fazit - der Bohrhammer PBH 3000-2 FRE ist für den Marktpreis durchaus empfehlenswert !
NEXT
Transportkoffer
1/14 Transportkoffer
PREV

Kommentar schreiben

Ist echt ein wirklich ausführlicher Bericht und sehr gut beschreiben.....aber ich verstehe nur nicht warum du einen Bohrhammer von Bosch bekommen hast wenn du gar kein Projekt gemacht hast.
2010-07-09 20:07:30

Es ist leider nicht immer absolout planbar mit den Projekten. Ich habe noch einige Projekte vor mir, aber leider konnte ich diese im vorgegebenen Zeitraum nicht in Angriff nehmen. Es kamen einfach private Gründe dazwischen. Trotzdem habe ich den Bohrhammer ausführlich getestet und das ist ja wohl ertmal das Wichtigste! Ich werde in zukünftigen Projekten bestimmt den Bohrhammer einsetzten und auch dazu schreiben.
2010-07-12 13:32:02

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!