Hol' den Hammer raus!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht Bosch Bohrhammer PBH 3000-2 FRE 5 Kommentare
Vom 07.07.10 Geändert 2010-07-08 00:13:10
Kleinere Verbesserungshinweise aber das Prädikat absolut empfehlenswert!

Verpackung:
Das Gerät kommt in einem großen Kunststoff-Koffer daher. (Bild 1) Hier ist es gut geschützt! Der Koffer ist gut und fest zu verschließen und sogar an eine Bohrung um evtl. ein Schloss anzubringen wurde gedacht. Jedoch erscheint der Koffer etwas überdimensioniert!? Auch weiß ich nicht so genau wo und wie ich lose Bohrer und Meißel oder gar Bits darin verstauen könnte. Ein separates Fach im Koffer ohne Öffnung wäre für eben diese Dinge wünschenswert. Perfekt würde ich es finden, wenn es mit einer Klappe oder ähnlichem getrennt wäre sodass auch Bits nicht verloren gehen könnten. Ein Fach ist vorhanden, jedoch hat das kleine Öffnungen zum Kasten hin, durch die schnell mal was durchgerutscht ist.

Handling:

Die Ergonomie ist perfekt! Er liegt sehr schön in der Hand und die Gummierten Griffe schmeicheln der Hand! ;-) Die Wahlschaltereinstellungen sind gut definiert und eindeutig. Wenn man mit Handschuhen arbeitet ist es jedoch etwas schwieriger sein zwischen Bohren, Schlagbohren und Stemmen umzuschalten. (Bild 2) Hier könnte die Wahlschalterentriegelung ruhig etwas breiter sein. Aber das macht für mich eigentlich auch keinen Unterschied! Ich hab nur einmal durch einen unbedachten Griff das Stellrad des Gas-Schalters verstellt. Hier gibt es keine besondere Rasterung sodass einem das auch nicht mal gleich auffällt. Der Schalter ist aber sehr von Nutzen, beim Bohren stellt man die Höchstgeschwindigkeit ein und beim Schlagbohren auch noch die Schlagenergie und das fast in der ganzen Bandbreite! Das Kabel ist mit seinen 2,50m Länge je nach dem recht kurz, ohne Verlängerungskabel kann man nicht so gut in der Decke ein Loch bohren, wenn die Kabeltrommel auf dem Boden liegt, bzw. man ist in dann in der Handhabung recht eingeschränkt. Eine wirklich perfekte Sache ist die Vario-Lock Funktion! Der Meißel kann damit in jeder X-beliebigen Position festgestellt werden, sodass man immer genau so greifen kann wie es am besten geht, ohne nur wegen des Meißels die Maschine schräg halten zu müssen!

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist tadellos und sauber wie es sich für ein Markengerät gehört! In der bisherigen Betriebszeit ist er kein bisschen auffällig geworden, er läuft rund und kraftvoll wie am ersten Tag! Sehr gut gelöst finde ich die Möglichkeit das normale Bohrfutter einfach in die SDS Aufnahme einzustecken! Hier ist es fest verbunden, lediglich die Länge wird natürlich deutlich beeinflusst was bei engen Arbeitsverhältnissen natürlich auch ein Nachteil sein kann. Aber auch bei näherem Hinsehen ist er so robust wie er durch die breite Strebe von Mitte Gehäuse zum Griff schon wirkt! Die Kunststoffhaut des Gerätes ist sehr kratz und stoßfest! An Steinen vorbeischrammen oder auch beim Stemmen herabfallende Teile haben keinerlei Kratzer im Kunststoff hinterlassen!

Gewicht:

Es handelt sich hier um einen kraftvollen Vertreter der 3kg Klasse. Man sollte möglichst schon beide Hände am Gerät haben beim Bohren und beim Stemmen sowieso.

Große Stemmarbeiten:
Trotz guter Schlagkraft hat das Gerät einfach ein bisschen wenig Gewicht für die schweren Arbeiten, wie die Türverbreiterung. (vgl. Bilder 3,4 und 5 ) Dadurch dauern die Arbeiten länger. Für hin und wieder oder als Notlösung ist der PBH 3000-2 FRE durchaus geeignet, aber wer so was öfters machen will braucht definitiv ein größeres Gerät, dafür ist die 3kg Klasse ungeeignet! Jedoch ist er eben wegen seines Gewichts besonders gut für kleinere Arbeiten wie Schlitze geeignet. Selbst größere Arbeiten über Kopf sind kein Problem für mittelstarke Menschen.

Kleine Stemmarbeiten:
Meine Erwartungen wurden bei weitem erfüllt, bzw. sogar noch übertroffen! Den Durchbruch für das Abflussrohr (vgl. Bild 6) und den Freiraum für die Heizungsrohre (Bild 7) hatte er ruck zuck gemacht! Doch auf einmal, ich war schon durch, da war der Meißel verschwunden! Ja wo ist er denn hin? Mit der Hand konnte ich ihn nicht fühlen, hatte schon Bedenken es könnte ein Hohlblockstein sein und der Meißel in den Hohlblock gefallen sein. Aber der Schrecken bewahrheitete sich nicht, er lag auf der anderen Seite, paar cm vor dem Loch! (Bild 6) Ich fragte mich wie das sein kann, denn der Meißel war fest eingerastet! Aber ich bin vermutlich mit dem SDS Verschlussring ans Mauerwerk gekommen, wohin die Schlagenergie des Hammers den Meißel dann durch das Loch hindurchgeschossen hat! Ich hätte das nicht für möglich gehalten, aber selbst dafür reicht die Energie! ;-)

Bohren: In Holz zieht er sauber durch und auch Stein und Eisen sind mit scharfen Bohrern ebenfalls kein Problem, aber das ist ja auch nicht anders zu erwarten. Besonders hervorzuheben ist, dass er bei Bedarf schön langsam anläuft. Ein leichtes Drücken des Schalters und er pariert sofort aber bei Bedarf eben mit sehr wenigen Umdrehungen, sodass es gar kein Problem ist Löcher in Fliesen zu bohren. Damit muss man keine Bedenken haben, dass der Bohrer auslaufen könnte und hässliche Spuren neben dem späteren Loch hinterlässt!

Fazit:
Es handelt sich bei dem Bosch Bohrhammer PBH 3000-2 FRE um ein rundum gelungenes und tadellos verarbeitetes Gerät! Sehr empfehlenswert um jegliche Arten von Löchern zu bohren, ob mit oder ohne Schlag. Besonders geeignet um in Fliesen zu bohren! Auch beim Stemmen kraftvoll und leichtfüßig mit immer der richtigen Meißelstellung! Lediglich für Abbrucharbeiten ist ein 3kg Gerät natürlich nur bedingt zu empfehlen. Einem Heimwerker bietet dieses Gerät jedoch alles was er sich wünscht! Absolut empfehlenswert und sein Geld wert!


Nachtrag: Ich hatte zunächst einen PBH 3000 getestet. Für den nachträglich getesteten PBH 3000-2 FRE gibt es daher diesen Nachtrag:

Testergänzung PBH 3000-2 FRE

Das Kabel ist in der Tat jetzt lang genug!

Den zweiten Gang würde ich nicht als einsparbar bezeichnen, vielmehr hat man jetzt auch die Möglichkeit mit einem Dosenbohrer zu arbeiten! (ich hab einen mit empfohlener Drehzahl 2500 U/Min)

Das Wechselbohrfutter ist anfangs uneingeschränkt praktisch, aber der Mechanismus ist schmutzanfälliger und hakt dann eher mal als das normale Bohrfutter das einfach in die SDS Aufnahme gesteckt wird, das es beim PBH 3000 gab.
NEXT
beim stemmen
4/7 beim stemmen
PREV

Kommentar schreiben

Sehr schön und detailliert ge- und beschrieben, aber wurde evtl. ein falsches Gerät geliefert und getestet?
2010-07-08 21:23:25

Ja, falsches Gerät geliefert!
Ich dachte die 2 wäre eher ne interne Bezeichnung und würde nicht groß draufstehen.
Typenschild hatte ich mir nicht genau angesehen...
Tja, hab dann mal (wie ich das jetzt seh) offenbar das Vorgängermodell getestet!
Echt blöd gelaufen! Und mir ists vor lauter Euphorie auch nicht mal aufgefallen, peinlich!

Aber wie heißts: Wer nix schafft dem passiert nix! Die Packer sind auch nur Menschen!

Ich teste natürlich auch jederzeit gerne noch das richtige Gerät! ;-)
2010-07-09 22:19:16

Testergänzung PBH 3000-2 FRE

Das Kabel ist in der Tat jetzt lang genug!

Den zweiten Gang würde ich nicht als einsparbar bezeichnen, vielmehr hat man jetzt auch die Möglichkeit mit einem Dosenbohrer zu arbeiten! (ich hab einen mit empfohlener Drehzahl 2500 U/Min)

Das Wechselbohrfutter ist anfangs uneingeschränkt praktisch, aber der Mechanismus ist schmutzanfälliger und hakt dann eher mal als das normale Bohrfutter das einfach in die SDS Aufnahme gesteckt wird, dass es beim PBH 3000 gab.
2010-08-03 21:09:31

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!