Hol' den Hammer raus!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Produkttest-Bericht PBH 3000-2 FRE 4 Kommentare
Vom 22.06.10 Geändert 2010-06-22 22:55:34

Benutzer gelöscht

Produkttest
PBH 3000-2 FRE


Ich habe ein neues Haus mit dezentraler Lüftungsanlage gebaut. Zur Lüftung wird in Bad, WC, und Küche die verbrauchte Luft abgesaugt und über Lüftungslöcher in den restlichen Räumen strömt Frischluft nach. Dazu benötigt man Löcher mit 100mm in den Wänden. Baut man, wie ich, mit Styroporsteinen, geht das beim Bau ganz leicht. Mit dem Messer ein Loch in den Stein schneiden 100er KG-Rohr durch und nach der Betonverfüllung der Wände bleibt ein 100er Loch. Pech nur, wenn man das in der oberen Etage vergisst. Da heißt es dann stemmen....

Bevor es mit der eigentlichen Arbeit losging, habe ich den Bohrhammer PBH 3000-2 FRE direkt mit meinem 50€-Gerät von Alpha Tools verglichen.

Vergleich PBH 3000-2 FRE vs. Alpha Tools BH 850/1

Bild 1 = PBH 30000-2 FRE
Bild 2 = Alpha Tools BH 850/1

Hier treffen vermutlich zwei Welten aufeinander. Markenbohrhammer mit Design gegen einfachen Billighammer aus dem Baumarkt. Preisunterschied 5:1
Der Alpha Tool ist mit 4,8kg (PBH 3000-2 3,3kg) deutlich schwerer und hat etwa 100Watt mehr. Das macht sich beim Stemmen bemerkbar. Bei einem direkten Vergleich mit dem selben Meißel, war das hinterlassende Loch beim Billighammer nach 5s doch etwas tiefer. Ist auf dem Bild leider nicht ganz so gut zu erkennen. Auch mein Schwiegervater testete beide Geräte beim Putz abstemmen und griff doch lieber wieder zur kräftigeren Alpha Tool
Beim Bohren ist wiederum der PBH 3000-2 FRE schneller. Das liegt wahrscheinlich an der höheren Drehzahl. Sauber lässt sich mit beiden bohren. Die Alpha Tool hämmert erst bei etwas kräftigerem Druck richtig und der PBH lässt sich mit langsamer Drehzahl sauber ansetzen.

Bild 3 und Bild 4
1 - Alpha Tools BH 850/1
2 - PBH 3000-2 FRE

Bei der Qualität gibt es keine Fragen, da schlägt der Boschhammer den Billighammer um Längen. Beim Alpha Tool gibt es keine Drehzalhregulierung, keine Arretierung und das Bohrfutter wird in die SDS Plus -Aufnahme gesteckt, was sicher nicht zu einem ruhigen Lauf führt. Dazu kommt, dass mein billigeres Gerät von Anfang an kleine Probleme aufweist. Werkzeuge lassen sich nur einführen, wenn die Sperre (eigentlich zum Lösen der Werkzeuge) manuell zurückgezogen wird. Desweiteren funktioniert die Hammerfunktion manchmal nicht. Erst nach einem neuen Ansetzen ist die Funktion wieder gegeben. Da ich aber 5 Jahre Garantie habe, werde ich den Bohrhammer noch etwas ausnutzen und dann umtauschen.
Weitere Vergleiche folgen bei meinem Projekt.


Testbericht


die Verpackung

Die PBH 3000-2 FRE kommt in einem Koffer, was schon mal sehr gut ist. Aber der Koffer hat nicht nur gute Seiten.

-
Ich denke mal, die Pappen am Koffer erleichtern den Verkauf. Man braucht keine Umverpackung und findet alle wichtigen Produktdaten direkt auf dem Koffer. Im späteren Einsatz, sehe ich darin aber kleine Probleme. Die eigentliche Benutzung des Koffers, Dreck und Nässe werden der Pappe zusetzen, sie unbrauchbar machen und sie wird in der blauen Tonne landen. Eigentlich kein Problem, macht man mit der Umverpackung ja sonst auch. Nur bleiben hier nachher lauter Löcher im Koffer übrig, durch die Schmutz oder Nässe in den Koffer und zur Maschine gelangen.

+
Im Koffer ist genug Platz um die Maschine ordentlich zu verstauen und es bleibt auch noch Platz für weiteres Zubehör wie Bohrer oder Meißel.

+
Der Koffer sowie die Verschlüsse sind sehr stabil und werden sicher auch einem rauen Einsatz standhalten.

-
Vermutlich wurde die Bedienungsanleitung später überarbeitet und geändert. Nun passt sie leider nicht mehr in die, dafür vorgesehene, Halterung. Ist aber nicht weiter wild. Nach der ersten Benutzung braucht man die Anleitung nie wieder. (Bild 5)

-
Die Stege zur Justierung des Bohrhammers im Koffer, sind zu scharfkantig. Dies könnte einige Schrammen beim Einpacken der Maschine verursachen. (Bild 6)


die Anleitung

Wie immer gut beschrieben, gut bebildert und leicht verständlich. Allerdings wieder das Manko, dass die Bilder extra aufgeführt sind und somit bei jeder Funktionsbeschreibung wieder zu den Bildern geblättert werden muss. Das ist etwas umständlich.
Durch die vielen Sprachen wird es (verständlicher Weise) eine etwas dickere Lektüre daraus. Sony (nur als Beispiel) löst das mit mehreren Heft in unterschiedlichen Sprachen. Gleich nach dem Kauf sucht man sich die deutsche Anleitung raus und der Rest wird entsorgt.
Gut, es wird auf die Sicherheit eingegangen und eine Schutzbrille empfohlen . Besser wäre es (Platz ist ja genug im Koffer), auch eine Schutzbrille beizulegen.


das Zubehör

• PBH 3000-2 FRE
• Koffer
• Anleitung
• Tiefenanschlag
• Bohrfutter
• Flachmeißel

Für uns Tester gab es zusätzlich noch einen Flachmeißel, einen Spitzmeißel, Holz- und Steinbohrer. In diesem Umfang wäre die Standartausstattung optimal. Auf die Holzbohrer könnte man verzichten, aber Spitz- und Flachmeißel und eine kleine Auswahl an Steinbohrern sollten zu Grundausstattung gehören. Nicht nur für uns Tester.
Der Spitzmeißel enttäuschte leider bereits nach einem kleinen Test. Drei mal angesetzt und er rümpfte die Nase. Ich sehe das aber nicht verbissen, es geht ja um die Maschine und es gibt sicher auch mal Montagsmeißel. (Bild 7)
Nachtrag: Bei der weiteren Arbeit verformte sich er sich nicht mehr. Scheint also nur ein kleiner Materialfehler zu sein.
Einen Tiefenanschlag hatte ich bisher noch nie gebraucht und darum noch nie benutzt. Ein Vergleich ist daher nicht möglich. Bei diesem gefällt mir auf jeden Fall die Arretierung. Kein umständliches schrauben und festklemmen. Einfach Sperre runterdrücken, Tiefenanschlag verschieben und Sperre wieder einrasten lassen. Tolle Lösung. Allerdings könnte er aus Metall bzw. stabiler sein.
Das Bohrfutter hat einen enorm guten Griff. Da wird sich kein Bohrer lösen. Sehr gut gefällt mir, dass das Futter nicht einfach in die SDS-Plus Aufnahme gesteckt wird (wie beim Billighammer). Dadurch läuft es bedeutend besser und genauer.


Leistung und Ausstattung

Das Gewicht lässt keine Wünsche offen. Bei 3,3kg kann man auch länger arbeiten, ohne das einem die Arme abfallen. Die Maschine ist handlich und lässt sich mit der Drehzahlregulierung sehr präzise bedienen.
Die Einstellknöpfe für Hämmern, Bohren oder Schlagbohren sind gewöhnungsbedürftig. Hat man aber einmal raus wie sich die Knöpfe entsperren und drehen lassen, macht es sich richtig gut.
Der Vario-Lock ist eine geniale Sache. Hab es in meinem Projekt zwar nicht gebraucht, aber wenigstens mal ausprobiert und klappt wunderbar.
Warum dem PBH 3000-2 FRE ein weiterer Drehzahlbereich zum Bohren verpasst wurde ist etwas unverständlich für mich. 1450U/min sind eigentlich absolut ausreichend. Ich habe mal überschlagen und 3000U/min wären die richtige Drehzahl für einen Bohrer von 3,5mm in Stahl. Ich glaube nicht, dass man mit einem Bohrhammer solcher Löcher bohrt. Dafür ist das Gerät dann doch zu schwer.
Die Schlagstärke ist ausreichend. Wie bereits erwähnt bin ich vom meiner alten Maschine etwas mehr Durchzug gewöhnt. Ob die 100Watt bereits den Unterschied machen, kann ich nicht beurteilen.
Die Kabellänge gefällt mir sehr gut und auch am Material merkt man den qualitativen Unterschied von Bosch.


Fazit

Mit dem VPBH 3000-2 FRE erhält man ein präzise arbeitendes Gerät mit genug Leistung für den normalen Gebrauch. Es ist leicht, gut bedienbar und liegt sehr gut in der Hand. Bis ins Detail eine gelungene Maschine. Für richtige Stämmarbeiten sollte man aber lieber zu schweren Geräten greifen. Am Bohrhammer selber konnte ich ansonsten keine Defizite feststellen. Der Koffer sollte allerdings überarbeitet werden.
Wer einen sehr guten Allrounder sucht kann mit dem PBH 3000-2 FRE sehr zufrieden sein. Ob er aber mit dem Preis zufrieden sein wird, weiß ich nicht. Sicher hat Qualität seinen Preis, aber hier finde ihn doch enorm hoch.


praktischer Test an meinem Projekt

Wie oben beschrieben musste ich ein 100er Loch in eine 12cm starke (gegossene) Betonwand stemmen. Etwas schwieriger wird es, da sich die Betonwand hinter 12cm Styropor befindet, welches auch nur ein 100er Loch bekommen darf und nicht weiter beschädigt werden darf.
Also als erstes das Loch anreißen und mit dem Cuttermesser ausschneiden. Das Styropor wird dann mit einem Schraubendreher heraus gepolkt. Um die Stemmarbeiten zu erleichtern habe ich rundherum erstmal Löcher gebohrt. ...und dann geht's los. Dabei wollte ich natürlich meine beiden Geräte vergleichen. Da hagelte es den ersten Minuspunkt für meinen alten Bohrhammer. Das Kabel war viel zu kurz und reichte nicht bis zur Steckdose. Also Kabeltrommel holen und es konnte losgehen. An der Schlagkraft gabs nichts zu meckern, allerdings machte sich das Gewicht und die unpräzise Arbeit schnell bemerkbar. Gerade wenn man nicht viel Platz hat und den Hammer nicht schräg genug ansetzen kann, hat man irgendwann nur noch eine schräge Fläche und rutscht mit dem Meißel drüber. Da kommen dann die Vorzüge des PBH 3000-2 FRE voll zur Geltung. Die Schlagkraft ist zwar geringer, dennoch kommt man hier besser vorwärts. Durch die Drehzahlregelung kann man mit ganz sachtem Schlag den Meißel auch auf der schrägen Fläche ansetzen und wenn er richtig halt hat, mit Druck stemmen. Habe dann also den Rest weiterhin mit meinem neuen Gerät gemacht.

(Bild 8 - 11)

Wie bereits einige Forum erfahren haben, gabs dafür ein kleines Veilchen. Kennt sicher jeder, man stemmt und stemmt und irgendwann stemmt sich der Meißel fest. Also ziehen, wackeln, ziehen und er kommt nach einer weile mit Schwung wieder raus. Danach steht dann ein Brillenbügel nach oben und das Auge ist lädiert. Die Brille konnte ich problemlos richten, den blauen Streifen unterm Auge leider nicht :)

Da sich Bilder leider nicht im Text einfügen lassen, habe ich den Testbericht auch als PDF erstellt und kann hier heruntergeladen werden.
NEXT
1/11
PREV

Kommentar schreiben

Guter Bericht! Steht alles drin! Da gibt es wenig hinzuzufügen.
2010-06-29 21:56:32

Hallo Ricc220773,

Vielen Dank für deinen tollen und ausführlichen Testbericht! Solch gute Beispiele freuen uns ganz besonders - großes Lob!

Beste Grüße,
Euer Hendrik
2010-06-30 11:48:13

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!