PBH 2500 - größerer Bohrdurchmesser in Beton

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht über den Bohrhammer PBH 2500 mit groesserem Bohrdurchmesser in Beton 1 Kommentar
Vom 27.08.12 Geändert 2012-08-27 21:07:51
Hallo und erst einmal schönen Dank, dass ich den PBH 2500 testen darf.
Diesmal war ich dermaßen hibbelig und konnte es kaum erwarten endlich wieder ein Gerät testen zu dürfen.
Täglich nach dem GLS Fahrzeug geschaut und am Dienstag endlich hielt das Auto bei mir und überreichte mir den PBH 2500.
Da ich gerade am Zaun arbeitete, konnte ich gleich den Karton öffnen und habe mit dem 10 mm Ø Steinbohrer ein Loch in ein Fundament gebohrt.
Es ist unwahrscheinlich wie leicht der Bohrer im Beton verschwindet.
Ein Traum und ein Kraftpaket zugleich und dabei ein Leichtgewicht.
Einen Meißel mit SDS – Aufnahme habe ich  mir umgehend beschafft.
Jetzt konnte es losgehen, alle Vorbereitungen waren getroffen.
Nur musste erst einmal der Zaun fertig renoviert werden und dann…
 
  1.  Als erstes habe ich mit dem Meißel die Fliesen vor dem Hauseingang und den Mörtel davon befreit. Der Meißel hätte ruhig noch etwas breiter sein können. Die 600 W des PBH gehen damit spielerisch um. Die Arbeit geht zügig voran und durch das kompakte Gerät mit dem geringen Gewicht ermüdet einen die Arbeit gar nicht. Das Variolock System arbeitet sehr präzise und sorgt für ein ermüdungsfreies Arbeiten. Der Bohrhammer beim Bohren in Beton gestestet und hat damit sein absolutes Können gezeigt.  http://www.1-2-do.com/de/projekt/Notstromer-einhausen_-3-_/bauanleitung/7554/  Des weiteren habe ich das sehr robuste und kräftige Zahnkranzfutter schätzen gelernt. Beim Bohren in Eisen St. 38 mit einem 13 mm Ø Bohrer mühelos. Der Sanftanlauf durch die gelungene Regelung macht sogar ein Ankörnen überflüssig. Gerade beim Bohren in Stahl ist diese Regelung für ein exaktes und sauberes Arbeiten genial. Auch der Rücklauf ist so toll durchdacht und hilfreich wenn man ihn beherrscht.                                                                                                                                                                                                                                                                                                            
Zuletzt habe ich noch einen Test mit einem vorhandenen SDS Bohrer mit einem Ø von 10 mm und 400 mm Länge erfolgreich in Beton eingebracht. Die Freude über den mühelosen Einzog in den Beton ohne Kraftaufwand, hat mich den Rücklauf vergessen lassen und nun steckt der Bohrer im Beton und ich muss überlegen wie ich ihn berge. So sollte man es nicht machen!!! Siehe Foto.
  1. Das Arbeiten mit dem Bohrhammer ist einfach nur Freude am Arbeiten. Dank seiner kompakten Bauweise und seinem geringen Gewicht wird Heimwerken damit zum Spaß. Wie erwartet sind mir auch wieder Kleinigkeiten wie das stabile Netzkabel positiv aufgefallen. Damit kann man schon mal den Hammer bewegen ohne, dass Schaden entsteht.
  2. Die Leistung mit den 600 Watt ist absolut genial und übertrifft alle meine Erwartungen. Den Entwicklern ist es echt gelungen damit viele Aufgaben zu bewerkstelligen, wo Geräte anderer Hersteller mit dieser Leistung ähnliche Ergebnisse nicht erzielen.
  3. Die Bohrergebnisse übertreffen alle meine Erwartungen für ein so kompaktes und leichtes Gerät völlig. In Stahl, ich beschrieb es, absolut genial. Im Beton zeigen die Bilder alles. Im Holz auch egal, welche Bohrer man nimmt, Forstner, Schlangenbohrer oder einfache Holzbohrer, mit ihnen erzielt man immer präzise Löcher.
  4. Meißeln ist mit dem PBH 2500 ein Traum, leider habe ich den Breitmeißel zu schmal gekauft, ehrlich gesagt, ich hatte dem Meißel bestellt, als der Kraftprotz noch auf dem Weg zu mir war. Ein  24 mm breiter wird auch kräftig arbeiten in Beton. Das schon erwähnte Vario Lock.- System sorgt präzise für ein ermüdungsfreies  Arbeiten. Damit kann auch nach Pausen wieder sofort weitermeißeln.
  5. In der Tat fiel mir das Wechseln der Bohrer anfangs etwas schwer. Ich wollte am liebsten den Plastekonus zerdrücken. Aber nach einigen Tropfen Heißlagerfett in die SDS – Aufnahme und alles wurde gut.
  6.   Den PBH 2500 werde ich überall da einsetzen wo der Uneo Maxx durch den Akkubetrieb ein wenig unterlegen ist. Zum Bohren in Metall wo nur mobiles arbeiten möglich ist. Ebenso in Holz auf Dachstühlen oder ähnlichen Konstruktionen.
  7. Der BPH 2500 hat alle meine Anforderungen und Erwartungen weit übertroffen. Übertroffen. Für den Heimwerkerbereich ein sauber konstruiertes leistungsfähiges Werkzeug.
  8. Verbesserungswürdig fände ich nur den Bohrerwechsel, aber durch meine Nachhilfe mit Heißlagerfett war das ausgestanden.  Was m. M. verbesserungswürdig wäre ist die Lautstärke beim Meißeln.

Zu den Bildern ist zu erwähnen, dass der 400 mm lange Bohrer nur stecken blieb, weil ich vor lauter Freude bis zum Ende bohrte und nicht zwischendurch mal den via Rückwärtsgang den Betonstaub entfernt!!!
NEXT
7/8
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 227134#post227134.
2012-09-11 16:02:47

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!