PBH 2500 - größerer Bohrdurchmesser in Beton

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Renovierungsarbeiten mit dem neuen Bohrhammer PBH 2500 SRE 1 Kommentar
Vom 26.08.12 Geändert 2012-08-26 13:33:33
Nach Projektbewerbung war ursprünglich nur das Aufhängen verschiedener Bilder in sehr widerstandsfähigem Ziegelmauerwerk geplant. Da wir einer Freundin beim Umzug geholfen haben, leistet der Bohrhammer auch prompt gute Dienste bei der Montage eines Vorratsregals und Ablage, Spiegel und Lampe im Badezimmer.

Zum Testbericht:
1. Es wurden Bohrarbeiten in Beton und Meißelarbeiten an Beton-Fundamenten vorgenommen.

2. Das Gerät ist angenehm leicht und kompakt und liegt gut in der Hand, ganz anders als mein bisheriger Bohrhammer (der zum passenden Zeitpunkte das Zeitliche gesegnet hat).

3. Die Leistung ist für die von mir getätigten Arbeiten mehr als angemessen, das Bohren fällt leicht und auch das Meißeln war einfacher, als ich erwartet hatte.

4. Leider war die Materialqualität der Wand zur Montage des Vorratsregals ziemlich minderwertig, die Bohrlöcher fransten schnell aus, die Beurteilung der Bohr-Ergebnisse also schwierig. Im Badezimmer war das leider ähnlich – außerdem hatte ich den subjektiven Eindruck, als würden die Bohrer nicht gerade sitzen und daher die Löcher ausfransen. Schräges Einsetzen der Bohrer ist bei SDS-Futtern aber wohl kaum möglich und die Bohrergebnisse für die Aufhängung der Badablage widersprachen dem auch. Hier gab es saubere Bohrlöcher ohne Ausfransen – offensichtlich bessere Materialqualität des Betons.
Insofern würde ich die Bohrergebnisse also als gut betrachten.

5. Von einer alten Schaukel hatten wir noch 4 Beton-Fundamente im Garten liegen, die zur besseren Entsorgung zerkleinert werden mussten. Hierfür kam der Bohrhammer mit Meißelfunktion gerade recht. Da ich selten meißeln muss, habe ich mir nur kurze Meißel besorgt, das Zerkleinern funktionierte für das kompakte Gerät recht gut, auch mit den verschiedenen Meißelaufsätzen. Für aufwendigere Meißelarbeiten am Boden sollte man sich allerdings längere Meißelaufsätze besorgen.

6. Das Wechseln der Bohrer ist problemlos zu bewerkstelligen und war auch ohne Anleitung zu machen ;-) Ich war schon immer ein Freund vom SDS-System. Auch das Einsetzen der Meißel und die variable Positionseinstellung finde ich toll gelöst.

7. Die Bilder wurden inzwischen auch aufgehängt und das Bohren im Ziegelmauerwerk machte keine Probleme. In einem alten Haus gibt es immer wieder etwas zu bohren, umzuhängen, abzuändern, renovieren usw. so dass ich den neuen Bohrhammer mit Sicherheit für weitere Projekte verwenden werde – insbesondere weil er so schön kompakt ist.

8. Das Gerät und seine Leistungen haben meine Erwartungen übertroffen, ich habe dem Gerät aufgrund der Kompaktheit nicht so viel zugetraut (z. B. Meißeln).

9. Die Anleitung finde ich verbesserungsbedürftig. Die Piktogramme sind z. T. ohne Text nicht selbsterklärend (Gerät von Steckdose trennen könnte man auch als Gerät mit Steckdose verbinden interpretieren). Außerdem finde ich die eigentliche Anleitung nur mit Piktogrammen nicht so toll, da man doch immer wieder zum beschreibenden Text blättern muss – also bitte gleich mit Text in die Anleitung setzen.

Verbesserungsbedürftig finde ich auch den Bohrtiefenmesser. Man muss schon sehr vorsichtig bohren und aufpassen und stoppen, sobald er anschlägt, ansonsten gibt er nach und rutscht weg.

P.S. Schön wäre es, wenn man mehrere Bilder gleichzeitig einstellen könnte!

Ansonsten vielen Dank für das tolle Gerät - es wird sicher gute Dienste leisten!
NEXT
3/15
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 225254#post225254.
2012-09-06 15:30:32

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!