Der Bandschleifer PBS 75 AE – hoher Abtrag bei vielseitigen Anwendungen

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

PBS 75 AE ..... nicht nur fürs grobe schleifen 1 Kommentar
Vom 02.04.13 Geändert 2013-04-02 12:19:44
PBS 75 AE nicht nur fürs Grobe !!!
Erst einmal Vielen Dank an Bosch das ich den PBS 75 AE im Set testen durfte, was ich mit bestem Wissen und Gewissen  gemacht habe.

ERSTE  EINDRÜCKE

Ein Bandschleifer mit KOFFER . Na endlich mal ein schweres Boschgerät was einen Koffer und keinen Karton hat der in kürzester Zeit zerfleddert, damit wurden etliche Gebete der treuen Boschfans erhört.
 Im Koffer ist genug Platz für Kabel / Schleifbänder und das Zubehör  was alles durch einzelne Fächer gut voneinander getrennt wird.

Positiv aufgefallen ist mir die extra Kabelführung  wo man das Kabel reinlegen kann damit es beim zuklappen des Koffers  nicht raus rutscht oder gar geknickt wird.
Dann habe ich das Gerät ausgiebig begutachtet und alle möglichen  Funktionen /Hebel getestet ohne vorher die Bedienungsanleitung zu lesen um zu sehen ob es auch ohne Verständlich ist.

Lediglich beim zusammenbau des Parallel/ Winkelanschlag hatte ich so meine Schwierigkeit weil ich nicht wusste wie die beiden Teile miteinander verschraubt werden sollten, aber nachdem ich es hinterher in der Bedienungsanleitung gelesen habe war es auch kein Problem mehr.

Alle anderen Funktionen wie z.B die Bandlaufgeschwindigkeit, Spannhebel für das Schleifband, Feststelltaste für den Ein/ Aus Schalter, Arretierung für die Staubbox waren auch ohne Bedienungsanleitung schnell ersichtlich.
Der Pfeil für die Bandlaufrichtung ist mir erst beim genaueren hinsehen aufgefallen den könnte man aber auch nur finden ,weil ich wusste das da einer sein muss und ich ihn gesucht habe. Ansonsten war er absolut nicht zu sehen.

Das Gerät ist mit 3,5 kg recht schwer  aber durch einen zweiten vorderen Griff mit Gummiisolierter Grifffläche  noch leicht zu halten ist.
Der Adapter für die Staubbox lässt sich ohne zusätzliches Werkzeug mittels Schraubvorrichtung an dem Staubstutzen anschrauben.
Die Staubbox ist nicht störend wie ein Beutel und liegt flach am Gerät an.
Das Kabel ist auch lang genug um ordentlich arbeiten zu können.
Nun zu den Fragen des Produktmanagers .

Ich habe mehrere Projekte mit dem BPS 75 AE gefertigt.
Eine Hundecouch
Tischuntersetzer  
Portrait
 

MEIN  TESTBERICHT

1) Welches Projekt hast du mit dem Bandschleifer PBS 75 AE gemacht?
Wie bist du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?

Ich habe zuerst mit einer groben Arbeit und ebene Flächen angefangen um den Bandschleifer kennen und einschätzen zu lernen.
Dazu habe ich eine Hundecouch mit Fichtenholzlatten gebaut.
Das Fichtenholz von 2 cm dicke war noch recht Oberflächenrauh und uneben und musste glatt geschliffen werden.
Dazu habe ich zuerst mit 80Korn Schleifbänder im Manuellbetrieb mit dem Bandschleifer gearbeitet.
Die hohe Abriebskraft des Bandschleifers konnte man förmlich sehen und binnen 2 Minuten war schon eine Latteseite  plan geschliffen.
Hinterher wurden alle Latten noch mit 150 Korn Schleifbänder glatt geschliffen.
Da die Fichtenlatten alle mittels Dübel miteinander zu einer Platte verbunden wurden, hatte ich die ein oder andere Überstand im Brett. Diese Kanten konnte ich einfach und vor allem schnell  durch die hohe Abriebskraft des Bandschleifers abschleifen wo normal eine Hobelbank nötig gewesen wäre um den Höhenunterschied zu entfernen.
Trotzallem das der Bandschleifer mit über 3 kg doch recht schwer wirkt, konnte ich ihn mit dem zusätzlichen Griff einfach über die Fichtenlatten führen.
Dadurch das kaum eine Vibration zu spüren war , konnte man auch lange ohne kribbelnde Arme zu bekommen mit dem Bandschleifer arbeiten .
Mit der Möglichkeit die  Bandlaufgeschwindigkeit zu regulieren war es auch möglich ,mit groben Schleifbändern vorsichtig und minimal Holz abzuschleifen was ich bei den Holzlatten versucht habe um die Kanten vorsichtig zu brechen .
Nachdem ich das Gerät im Manuellbetrieb kennen gelernt habe, wollte ich nun auch den Stationärbetrieb testen .
Das Untergestell hierfür war schnell am PBS angeschraubt und dieser mit den mitgelieferten Schraubzwingen am Werktisch befestigt .
Die Schraubzwingen lassen auch durch die einstellbare Größe zu das man sie an richtig dicken Arbeitsflächen anschrauben kann .
Im Stationärbetrieb habe ich u.a. die Knochenformen und Füße der Hundcouch geschliffen .
Dazu hatte ich nun beide Hände frei und konnte das Werkstück vorsichtig über das Band führen und schöne Rundungen schleifen die ich für mein Projekt benötigte .  
Die Füße habe ich zuerst mit Hilfsmittel geschliffen um dem Band nicht zu nahe zu kommen , und mit runter stellen der Bandlaufgeschwindigkeit war es mir auch möglich kleine Holzstücke mit der Hand zu schleifen ohne das mir das Holzstück aus der Hand gerissen wurden.  
Mit verschiedenen Druck auf dem Werkstück konnte ich selbst bestimmen wie hoch der Abrieb sein sollte .

Wenn ihr mehr sehen möchtet was der PBS 75 AE kann dann könnt ihr Euch hier im Projekt Hundecouch informieren ---> Hundecouch

Im Stationärbetrieb konnte ich auch meine Tischuntersetzer vorsichtig plan schleifen was nur durch die Regelung der Bandlaufgeschwindigkeit möglich war , und das ohne die kleinen geleimten Aststücke von  Holzbrett durch zu hoher Schleifgeschwindigkeit abgerissen wurden .

Mehr Infos findet ihr hier ---> Tischuntersetzer

Ich wollte es noch genauer wissen wie fein man mit dem PBS schleifen kann und habe noch ein Holzportrait mit dünnem Pappelsperrholz 4 mm bearbeitet .
Hier ist es wirklich schnell passiert das man auf die nächste dunklere Schicht Holz trifft wenn man zu viel abschleift .
Ich konnte das Portrait vorsichtig auf das Band auflegen um die Fläche mit 150 Korn Schleifband glatt zu schleifen .
Auch hier hat mich der PBS vollkommen überzeugt und es machte schon richtig Spaß zu schleifen weil der PBS nicht nur fürs Grobe schleifen geeignet ist sondern auch feinste Schleifarbeiten zulässt .
Natürlich hab ich auch den Parallel und Winkelanschlag getestet .
Dafür habe ich für mein Portrait eine Rückwand mit abgeschrägten Kanten gebaut . Ein Pappelsperrholz mit 4mm dicke zugeschnitten und die Ränder mit dem Winkelanschlag auf 45 Grad abgeschliffen . 
In wenigen Sekunden war mit 120 Korn Schleifbänder die Kanten der Rückwand in einem gleichmäßigen Winkel gebrochen . 
Ich habe 2 Kanten im Stationärbetrieb Vertikal geschliffen und 2 im Horizontalen Stationärbetrieb .
Beide Möglichkeiten gingen gleich gut wobei es bei so leichtem Holz wohl kaum einen Unterschied macht .
Im Vertikalbetrieb ist es wohl gut wenn man schwere Holzstücke schleift damit man sie nicht über den Bandschleifer halten muss . ---> Portrait

Ganz nett und Hilfreich die Einstellungsmöglichkeit für die Breite der Winkel um bei breiten Holzflächen einen gleichmäßig breiten Winkel schleifen zu können .Hier fehlte mir leider eine Zahleneinheit auf der vorhandenen Skala .
Beim Arbeiten mit der Staubbox wird schon einiges an Schleifstaub aufgefangen , was leider hinterher beim reinigen doch wieder in die Luft gelangt . Leider kann man auch nicht sehen wann die Staubbox voll ist und muss somit immer mal wieder schauen damit es nicht zum Rückstau kommt .
Da fand ich einen Staubbeutel besser wo man sehen konnte wie voll der Beutel ist.
In geschlossenen Räumen ist es besser oder ratsam mit einem Staubsauger als Staubabsaugung zu arbeiten .
 
2) Wie beurteilst du die Leistung des Bandschleifers PBS 75 AE?
Die Leistung des Bandschleifers ist in meinen Augen Unschlagbar, es hat richtig Spaß gemacht damit zu arbeiten weil man kürzester Zeit große Unebenheiten beseitigen konnte. Ebenso kann man dünnes Holz präzise durch die Bandlaufgeschwindigkeitsregulierung bearbeiten ohne zu viel abzuschleifen.
 
3) Wie leicht fällt dir die Handhabung?
Die Handhandhabung ist sehr leicht, lediglich beim Parallel und Winkelanschlag musste ich erst mal in die Bedienungsanleitung schauen um den Zusammenbau zu verstehen, wenn man es aber einmal gemacht hat geht es auch ohne.
Um das Schleifband aufziehen zu können bedarf es kein großes Geschick, lediglich der Pfeil für die Bandlaufgeschwindigkeit auf dem Gerät sucht man oft weil er zu unscheinbar ist.
Für das  manuelle zentrieren des Schleifbands ist auch keine große Fähigkeit vonnöten, Gerät umdrehen, Schraubenzieher in die Stellschraube und leicht drehen um das Band in die gewünschte Richtung zu verschieben

Um die Bandlaufgeschwindigkeit zu regulieren kommt man einfach an die Stellschraube und ist einfach zu bedienen.

Wo ich meine Probleme hatte war bei der Staubbox , hier hat meine Handgröße nicht gereicht um mit gespreizter Hand die Box zusammen zu drücken um die Box zu öffnen. Hier musste ich mir eine eigene Taktik bedienen.
Um die Staubbox zu leeren und den Filter zu reinigen sollte man sich ins freie begeben denn das was man zuvor mit der Staubbox aufgefangen hat wird durch das klopfen um den Filter zu reinigen wieder in die Luft geschleudert . Egal wie vorsichtig man den Filter reinigen möchte man sieht hinterher aus wie Paniert.

Für nicht so große Schleifarbeiten ist die Staubbox sicher geeignet . ansonsten wäre ein Staubsaugeranschluss zu empfehlen .
 
4) Bist du zufrieden mit deinen Arbeitsergebnissen ?
Absolut zufrieden . Ich konnte schöne Rundungen schleifen, gleichmäßig gebrochene Kanten mit Winkel und glatte Flächen. Ohne den PBS 75 AE hätte ich meine Tischuntersetzer und Hundecouch nicht so schön bearbeiten können.

5) Erfüllt der PBS 75 AE deinen Anforderungen und Erwartungen ?
Die Anforderungen war der Bandschleifer absolut gewachsen, egal ob für den Feinschliff oder groben schliff, er hat alles ohne Murren und in absolut kurzer Zeit geschliffen.
Erwartungen hatte ich bezüglich der automatischen Bandjustierung sehr hohe, denn durch einen blöden Unfall vor 30 Jahren bin ich bei der manuellen Bandjustierung mit meinem linken Daumen zwischen Antriebswalze und Schleifblatt gerutscht. Aber auch nur weil damals die Bandjustierung nicht so einfach war . Deshalb war die automatische Bandjustierung das erste was ich getestet habe ( siehe Video )
Ansonsten hatte ich noch hohe Erwartungen am Parallel und Winkelanschlag der meinen Erwartungen noch übertroffen hat. Einfach Spitze das Teil !!!
 
6) Was können wir zukünftig an dem Bandschleifer verbessern?
Was mir sofort aufgefallen ist, war das der Adapter für die Staubbox trotz festgestellter Schraube ganz einfach vom Stutzen abrutscht. Mit einer kleinen Einkerbung im Stutzen und das Gegenpart am Adapter würde es wahrscheinlich nicht so schnell passieren.
Auch finde ich ist die Staubbox schwer zu öffnen, mit einem Deckel zum Aufschieben wäre es auch für nicht so kräftige Männerhände möglich den Deckel von der Staubbox zu lösen.
Der Pfeil für die Bandlaufrichtung auf dem Gerät ist zu unscheinbar, in Rot wäre er schneller ersichtlich.
Der Parallel und Winkelanschlag hängt etwas im Horizontalbetrieb an der linken Seite nach unten, wenn man nicht aufpasst zieht er übers Schleifband. Hier fällt mir keine Lösung ein außer das man links am Winkelanschlag vielleicht eine zusätzliche Abstandshalterung anfügt.
Ebenso wäre es nicht schlecht an der Hinteren Skala eine Zahleneinheit drauf zu schreiben, so muss man immer wieder nachmessen.
 
7) Würdest du den PBS 75 AE in Zukunft  auch für weitere Projekte verwenden?
 Auf jeden Fall werde ich den PBS auch weiterhin verwenden. Er ist durch seine Flexibilität in der Bandlaufgeschwindigkeit und mit Stationärbetrieb auch für kleinste und feinste Arbeiten geeignet und wird somit bei mir überall eingesetzt.

8) Wie hat dir die Set- Version des PSB 75 AE mit Untergestell mit Parallel- und Winkelanschlag sowie zwei Schraubzwingen für den Stationärbetrieb des Gerätes gefallen?
Mir gefällt der Parallel  und Winkelanschlag sehr gut, denn so kann ich nun Winkel an Werkstücken machen ohne sie vorher sägen zu müssen.  
Mit dem Untergesell kann man richtig schöne Schleifarbeiten machen wo man beide Hände benötigt, dadurch gelingen auch Rundungen und ein präzises schleifen weil man sehen kann wo man schleiften muss.
Die Schraubzwingen sind groß genug um auch den PBS 75 AE an dicken Werksplatten befestigen zu können .

Fazit
Der Bandschleifer leistet bei groben Schleifarbeiten durch den hohen Abrieb und auch feinen Schleifarbeiten durch die einzustellende Bandlaufgeschwindigkeit sehr zufriedenstellende Ergebnisse .
Durch den Stationärbetrieb ist es auch ein leichtes kleinere Werkstücke schleifen zu können .
Die automatische Bandzentrierung erleichtert ein erneutes einstellen der Bänder beim Bandwechsel wobei man hervorheben sollte das jedes neu aufgezogene Band neu zentriert werden muss.
Es hat sehr viel Spaß gemacht mit dem PBS zu arbeiten da ich in allen meinen Projekten ein gutes Schleifergebnis erzielen konnte .
 
NEXT
Projekt Hundecouch
11/20 Projekt Hundecouch
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 336108#post336108.
2013-05-05 10:57:30

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!