Der Bandschleifer PBS 75 AE – hoher Abtrag bei vielseitigen Anwendungen

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Eine Schleifallzweckwaffe - die sogar "fein" kann 1 Kommentar
Vom 27.03.13 Geändert 2013-03-27 21:40:22
Hallo Rainer, hallo Community, vielen Dank das ich den Schleifer für euch testen durfte.
Es hat mir sehr viel Spass gemacht, dass Gerät einzusetzen und euch meine Erfahrungen mitzuteilen.
 
Erster Eindruck
 
Man(n) ist das eine grosse Box, ist da wirklich der Schleifer drin? Ja er passt sehr gut in den mitgelieferten grünen Koffer und hier macht es auch richtig Sinn, für all das mitgelieferte Zubehör einen Koffer zu verwenden. Der Koffer ist sehr gross und benötigt einen extra Platz im Werkzeugschrank, dafür passt alles schön aufgeräumt und praktisch in diesen. Clever durchdacht ist die Führung für das Kabel, dass ohne Klemmen eingelegt und sicher verstaut werden kann.
 
Dass die beiden Schraubzwingen direkt auf dem Anschlag liegen ist nicht so schön, der Anschlag ist ja eine Art Messinstrument und da sollten keinen Schraubzwingen darauf liegen.
 
Der Anschlag lässt sich sehr gut anbringen, sowohl bei horizontal befestigter Maschine, wie auch vertikal montierter Maschine. Dabei helfen kleine feine Führungen im Anschlag, die diesen sauber gegen Verrutschen sichern und fest klemmen.
 
Die Staubabsaugung funktioniert sehr gut, wird aber beim Schleifen mit groben Bändern (40 und 60er Bänder) schnell an die Grenzen gebracht, da die Kassette Ruckzuck voll ist. Da ist man ganz schnell öfter am Staubkassette leeren, als am Schleifen. Abhilfe schafft da nur eine Staubabsaugung.
 
Welches Projekt hast du mit dem Bandschleifer PBS 75 AE gemacht?
Wie bist du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt.
 
Bei meinem Bewerbungsprojekt ging es darum, 60 m Dachbalken von sägerauh auf schön zu schleifen. 60 m einfache Länge, wobei es immer 3 Seiten sind, die geschliffen wurden.
Es fehlen derzeit noch ein paar Meter, dann ist alles getan.
Vorbereitung gibt es keine, ausser Leiter aufstellen, Strom parat machen und Schleifband prüfen. Den Staubsack gründlich leeren und ausklopfen. Danach habe ich begonnen die erste Seitenfläche und Unterseite zu schleifen. Soweit es ging, auch gleich die übrige Seite mitzuschleifen. Sonst heisst es absteigen, Leiter verschieben und die andere Seite bearbeiten. Pro Balken habe ich mit all den auf- und ab meine 15 – 20 min benötigt.
Nach ca. 2-3 Balken war auch das Band hinüber, nicht wirklich stumpf, aber einfach weich und am (fast) reissen. Geschliffen habe ich mit 60er Korn, danach nochmals mit 120er nachgeschliffen. Das Nachschleifen nur dort, wo es wirklich sichtbar war (Lichteinfall).

Getestet habe ich den Schleifer auch an dem einen oder anderen gerade angefallen Holzteil für meine aktuellen Projekte. Beim Verleimen einer Buchenarbeitsplatte gab es doch einen Höhenunterschied, den ich damit perfekt eliminieren konnte.
 
Wie beurteilst du die Leistung des Bandschleifers PBS 75 AE?
 
Der Schleifer hat genügend Leistung für alle anfallenden Aufgaben in einer Hobbywerkstatt.
Sehr schön ist die Drehzahlregelung mit der sich die Leistung optimal einstellen lässt. Damit lassen sich auch feine und kleine Teile mit Gefühl schleifen.
 
Die Staubabsaugung, oder besser gesagt die Filterkassette kommt schnell an ihre Grenzen und ist bei groben Schleifarbeiten schnell überfordert.
 
Das Ding hat genügend Kraft um auch feste Holzstrukturen (Hartholz) zu bearbeiten. Der Abtrag geht sehr schnell von sich und man muss wirklich aufpassen, dass nicht zu viel geschliffen wird.

Wie leicht fällt dir die Handhabung?

Der Schleifer lässt sich sehr leicht bewegen und führen. Er erzeugt wenig Vibrationen, die längere Arbeitseinsätze ermöglichen. Alle Elemente lassen sich sehr leicht montieren, demontieren und auch in anderer Reihenfolge verwenden (Anschlag vertikal und horizontal genutzt).
Das Schleifband lässt sich schnell wechseln. Die Staubkassette ist schnell abgenommen und entleert. Die Montage der Elemente als feste Schleifeinheit sind ebenfalls schnell montiert und in wenigen Minuten wird aus dem mobilen Schleifer eine fest installierte Schleifstation.
 
Bist du zufrieden mit deinen Arbeitsergebnissen?

Ein ganz klares JA. Bei den von mir geschliffenen Holzteilen, Buche, Birke, Fichte und  Douglasie konnte ich schnell den gewünschten Schleifabtrag erreichen und mit etwas Gefühl lassen sich auch grosse Flächen ohne Dellen schleifen.

Erfüllt der PBS 75 AE Deine Anforderungen und Erwartungen?
 
Meine Erwartungen an einen Bandschleifer wurden mit leichten Abstrichen (siehe unten) voll und ganz erfüllt. Er soll schleifen und das tut er ziemlich gut.
 
Was können wir zukünftig an dem Bandschleifer PBS 75 AE verbessern?
 
Bei einer automatischen Bandführung würde ich erwarten, dass das Band immer in der richtigen Position geführt wird. Das macht mein uralter Skil Bandschleifer irgendwie besser. Dazu gibt es eine Schraube (Torx) um das Band nachzustellen. Da wäre eine kleine Einstellschraube mit Griff (Rändelschraube) bequemer, sie stört auch nicht, da an dieser Seite die Staubkassette befestigt ist.
 
Der vordere Führungsgriff ist mit nur einer Schraube befestigt und das Ding wackelt schon bei Neuauslieferung. Kann mir vorstellen, dass diese irgendwann ihren Dienst quittiert.
 
Staubkassettenbefestigung
 
Die Befestigung der Staubkassette ist ebenfalls etwas wackelig und man muss die kleine rote Schraube doch sehr anziehen, damit der Filter in Position bleibt. Da wäre ein Klickverschluss mit zusätzlicher Abstützung gegen Verrutschen sinnvoller. Der ist eigentlich ja vorhanden, wie bei der Staubkassette meines alten PEX 12, doch beim Bandschleifer geht es ja um die Ecke und deshalb braucht es noch eine zusätzliche Verschraubung.
 
Montage in vertikaler Position
 
Da wird grosses Gewicht vertikal montiert, bei dem die beiden mitgelieferten Schraubzwingen überfordert wirken.
 
Kabel
 
Das Kabel hätte gerne 2 m länger sein können, Schade das dort immer gespart wird.
 
Was mich weniger überzeugte:
 
Das mitgelieferte Schleifband ist von der Masshaltigkeit sehr schlecht. Es bildet Wellen, hat einen unruhigen Lauf und war nach kurzer Zeit schon hinüber. Die anderen neu gekauften Schleifbänder (Bosch) waren da wesentlich besser.
 
Würdest du den PBS 75 AE in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden?
 
Definitiv ein JA, er wird fester Bestandteil meiner Werkstatt und für alles „Grobe“ und fest montiert fürs "Feine" eingesetzt. In der vertikalen Position wird er noch oft Teile per Anschlag schleifen.

Ausblick:

Da kommt noch eine Schleifstation für den Schleifer.
Es werden noch Bodendielen aus Buche abgeschliffen, die aus einem Abriss stammen und für neue Projekte Verwendung finden.
Gartentisch abschleifen, wenn es denn endlich Frühling wird
 
Wie hat Dir die Set-Version des PSB 75 AE mit Untergestell mit Parallel- und Winkelanschlag sowie zwei Schraubzwingen für den Stationärbetrieb des Gerätes gefallen?
 
Der Mehrpreis für das Set ist absolut gut angelegt und erleichtert das Schleifen von kleinen Teilen erheblich. Die Montage geht schnell und einfach, auch der Umbau von vertikal auf horizontal lässt sich schnell umsetzen. Um damit Ecken abzurunden geht sicherer und schneller, als mit einem Handgeführten Gerät. Der Blick auf das zu bearbeitende Werkstück ermöglicht ein feinfühligeres Arbeiten und mit Hilfe des Anschlags kann ich auch immer im rechten Winkel, oder einer eingestellten Winkelgrad schleifen.
 
Besonders zu schätzen lernte ich die vertikale Position, die einen guten Blick auf das zu bearbeitende Objekt freigibt. Der einzige Nachteil hier, dass durch das Gewicht die beiden mitgelieferten Schraubzwingen an ihre Grenzen kommen. Es hält, aber es hinterlässt einen unsicheren Eindruck.
Dazu werde ich demnächst eine Halterung bauen, damit das ganze sicherer steht.
 
Die Schraubzwingen sind etwas weich, und wenn ich diese fest anziehe (nach fest kommt ab), sieht man deutlich wie sich diese biegen. Fällt besonders bei der vertikalen Montage auf.
 
Zusammenfassung
 
Alles in allem ein tolles Gerät, dass ich trotz kleiner Abstriche uneingeschränkt empfehlen kann.
 
Die Drehzahlregelung arbeitet sehr gut und regelt schnell nach. Damit lassen sich auch kleine oder filigrane Teile schleifen, ohne dass einem der Bandschleifer überholt oder gar davonfährt ;-)
Auch wichtig, bei voller Leistung – Maschine gut und mit 2 Händen festhalten.
 
Für kleine Sachen reicht wirklich die Stufe 1-2 (5 gesamt)
 
Die vielfältigen Montagemöglichkeiten erweitern das Spektrum des Schleifers ungemein und ersetzen meiner Meinung nach eine feste Schleifstation.
 
Der Anschlag
 
Der mitgelieferte Anschlag lässt sich bei mir etwas schwer auf die 90 Grad einstellen, musste mit Kraft drücken und zusätzlich mit Winkel nachmessen. Ist er dann eingestellt passt es.
Die Verstellung auf einen Winkel wurde durch eine zusätzliche Führung clever gelöst, so ist sichergestellt, dass der Anschlag nie das Band berührt und immer den gleichen Abstand zum Schleifband hat (ca. 1,5 – 2,5 mm)
 
Handling
 
Die Maschine lässt sich trotz ihres Gewichtes von knapp 2 kg gut führen und über das Material dirigieren.
 
 
NEXT
ein schöner grosser Koffer
1/15 ein schöner grosser Koffer
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 330365#post330365.
2013-04-23 18:23:14

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!