Nimm’ die Säge mit!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Test der Stichsäge Bosch PST 18 LI 0 Kommentare
Vom 27.01.11 Geändert 2011-01-27 18:32:49
Wie alle anderen Vorschreiber möchte ich mich erst mal bedanken für das Vertrauen
das mit dem Test der Stichsäge in uns gesetzt wird und natürlich auch für die Überlassung derselbigen inklusive des zusätzlichen Akkus !! ;-))

Selbstverständlich hab ich die Säge in gleicher Weise getestet wie alle anderen auch,
Musterbretter durchtrennt, mit und ohne Cut-Control bzw Spanreißschutz gearbeitet und bin gleichermaßen positiv beeindruckt von ihrer Leistung und der Standzeit der Akkus.
Am meisten überraschte mich die Laufruhe / Vibrationsarmut !!!!! (auch mit vollem Pendelhub)
Klasse !!!

Im Prinzip entspricht die Stichsäge in etwa der PST 800 PEL.
Sie liegt gut in der Hand (auch für Linkshänder !! ;-)) und ist leicht genug um auch über Kopf arbeiten auszuführen. Das Mehrgewicht am hinteren Ende durch den Akku finde ich sogar positiv !! da man ja beim Sägen immer leicht Druck nach vorne gibt und mir es bei Kabel gebundenen Geräten öfter passierte das die Säge dann nach vorne kippte. Leider hat sie auch die schwerere Grundplatte aus Stahl von der PST 800 PEL geerbt die ausserdem noch schlecht entgratet ist! Hier wäre es evtl angebracht auf die Alu-Grundplatte der PST 1000 PEL zu wechseln die überdies auch noch ohne Werkzeug verstellt werden kann (Gehrung).

Nähere Betrachtung

Für den Handwerker (Profi) ist eine Stichsäge meist nur ein Notbehelf und wird von ihnen nur selten eingesetzt (hab alle Handwerkerkunden meines Geschäftes befragt, wo möglich werden genauere Maschinen verwendet (Band-Tisch-Handkreissägen etc.....)

Für den Heimwerker stellt sich die Stichsäge aber als universelles Allroundtalent dar,fast schon als eierlegende Wollmilchsau ;-)) daraus resultieren die Anforderungen die an diese Maschine von ihnen gestellt werden.

Fazit

Mit der PST 18 LI hat man eine sehr gut ausgewogene Stichsäge zur Hand mit der man exakte Arbeiten ausführen kann. Gerade Schnitte (mit Schiene) saubere Kurven frei Hand und auch gute Ergebnisse bei Gehrungsschnitten haben mich überzeugt. Die Ladezeit der Akkus ist kurz und bei Verwendung von 2 Akkus ist Arbeiten ohne Unterbrechung möglich. Voraussetzung ist allerdings die richtige Einstellung der Säge (Geschwindigkeit,Pendelhub) und die Verwendung von den richtigen und besten Sägeblättern für die jeweilige Arbeit. Koffer wäre nett, ist aber sicher eine Preisfrage. Die Idee mit einem Akkusystem mehrere Geräte zu betreiben ist prima und wird mich sicher noch in den Baumarkt meines Vertrauens treiben. ;-))

grüssle, sonouno aka christof
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!