Nimm’ die Säge mit!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Lasset die Tests beginnen 0 Kommentare
Vom 17.01.11 Geändert 2011-01-17 17:48:53
ich fang wie immer mit dem ersten eindruck an

diesmal habe ich mir die fotos vom paket und dem gerät im paket gespart... darum geht es beim testbericht schließlich nicht.

ich muss an dieser stelle ekaat erstmal danken da er drauf hinwies das noch irgendwo kleinteile versteckt waren. die wären mit sicherheit verloren gegangen.
gleichzeitig möchte ich an dieser stelle sofort bemängel.... im koffer wär das nicht passiert.

ich versteh dieses ganze kofferproblem einfach nicht :(

ich hab nun (wenn es denn da ist) das ladegerät, das akku, die säge, nen haufen kleinteile und mit sicherheit auch ein paar sägeblätter mehr als in die toolbox passen. sind die nicht im koffer besser aufgehoben???
also werd ich mir wohl selber einen bauen...

nun zum gerät

es ist selbsterklärend und scheinbar recht einfach zu handhaben.
das akku ist schnell eingesetzt und damit komme ich auch schon zu meinem nächsten manko (natürlich spreche ich nur für mich)
wenn ich das akku wieder vom gerät trennen will, muss der kote button gedrückt werden. und nun wird der akku durch eine für mich unangenehme und untypische art nach oben gezogen. bei anderen geräten (mein aktuellstes beispiel GSR 10,8-2-LI) wird der akku einfach nach hinten rausgezogen. diese art finde ich persönlich deutlich besser.

etwas wacklig finde ich den knopf, den ich drücken muss bevor ich das gerät einschalte.
wirkt auf mich leider im ersten moment etwas einfach gehalten.

licht haben die geräte heutzutage ja fast alle... find ich auch super.
wie sich das ganze sägt wird sich dann ja noch zeigen.

was mich interessieren wird, ist was passiert mit den spänen direkt vor dem sägeblatt?!?!
ich hab gelesen das es sogar schon stichsägen gibt, welche eine "gebläsefunktion" haben und man immer seinen strich sieht, weil diese die späne wegpustet.

na schaun wir mal...

sehr cool finde ich die kleine toolbox... das wird bei mir das kleine notreservefach sein

fein fein fein

also wir werden sehen wies weiter geht

übrigens sind schreibfehler beabsichtigt ;)
gruß
chefskipper

--------------------------------------------------------

In meinem ersten Testteil habe ich ja schon berichtet, was das Gerät so ganz grundsätzlich für einen Eindruck macht. NETT, NETT, NETT ;)

Nun ist das Gerät nach allen Startschwierigkeiten komplett und die Tests haben begonnen.

Ich habe mir diesmal, mangels Fotografen und angesichts der Tatsache, dass es bei allen Testern mehr oder weniger die gleichen Bilder sind, das Fotografieren gespart.


PRO

- Flexibilität - Gewicht - Verarbeitung - ToolBox - Power4All
CONTRA

- Koffer - Akkulaufzeit - Gehrungsschnitte - Akkuwechsel

PRO


Ich bin ja, wie viele wissen ein Fan von AkkuGeräten. Für mich ein ganz klarer Grund dafür ist: Man ist mit den Geräten einfach und schnell, ohne großen Aufwand an Stellen, die man nur sehr schwer erreicht. Jedes lästige Kabel legen und Steckdose suchen entfällt. Mit einem zweiten Akku ;-) kann man auch ohne Probleme einige Schnitte schaffen.
Ich habe für meinen Test eine neue Werkzeugkiste fürs Boot gebaut und es haben beide Akkus gereicht. Die nächste Steckdose wäre übrigens 150m weit entfernt gewesen. Für eine Kabeltrommel hätt es wohl nicht ganz gereicht. Dafür, dass ich mit dem Gerät so flexibel agieren kann nehme ich allerdings auch gerne in Kauf, dass irgendwann eben das Akku alle ist. Angenehm ist mir aufgefallen, dass die Maschine trotz des Akkus nicht sonderlich schwer ist. Zugegeben, das ist reines empfinden eines jeden selbst. Ich fand das Gerät ließ sich hervorragend führen und mir sind erstmals (auch dank cutcontrol) sehr genaue Schnitte gelungen. Bei meiner ersten Stichsäge war dem keinesfalls so. Die gesamte Verarbeitung am Gerät selbst finde ich optimal. Der Griff fasst sich sicher an und auch im gesamten Umgang mit der Stichsäge habe ich nie das Gefühl gehabt, sie tut etwas was ich nicht will. Ein extrem nettes Gimmick ist die ToolBox. Hier werde ich ganz sicher ein Notfallsägeblatt aufbewahren! Die Idee ist echt spitze!!

CONTRA

An erster Stelle und auch schon mehrfach bemängelt, „Es fehlt der Koffer!!!!“ Eine Menge Kleinteile gehören zum Gerät und fliegen nun wild durch die Gegend! SEHR SCHLECHT!
Also, was soll ich dazu noch sagen? Er fehlt einfach! Auch mir ist die Akkulaufzeit aufgefallen. Komme aber mit einem zweiten Akku sehr gut zurecht! Einfach praktisch, DANKE! Aber auch dieser könnte gerne in den Koffer!!! Was ich eher Umständllich finde ist, bei Gehrungsschnitten die Verstellung der „Grundplatte“. Hier brauch man nun doch Werkzeug. Ich hätte mir gewünscht, dass es hier einen ähnlichen Mechanismus gibt wie beim Blattwechsel. Einfach einen Knopf drücken oder ähnliches. Dann wird eine Arretierung gelöst und schon kann man’s verstellen. Schade! Als nächster negativer Punkt ist mir der Akkuwechsel aufgefallen. Dazu habe ich mich jedoch schon im ersten Bericht ausgelassen und widerhole mich an dieser mal nicht!

FAZIT

Ich finde das Gerät überaus gelungen und leicht zu handhaben. Das Zusammenspiel mit all den anderen Geräten und dem gleichen Akku ist eine grandiose Umsetzung, wenn auch vllt nicht ganz neu!
Ich hoffe, dass der Serie noch mehr Geräte folgen werden! Einfach wunderbar! Testurteil 2++ Gruß
chefskipper
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!