Nimm’ die Säge mit!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Tolles Gerät mit sauberen Ergebnissen aber leider zu kurzer Durchhaltezeit 0 Kommentare
Vom 10.01.11 Geändert 2011-01-10 21:44:59
Auspacken
Paket ist superschnell angekommen und wurde gleich ausgepackt.
Ich habe einen der üblichen Bosch-Koffer erwartet, war dann aber enttäuscht, als nur ein popliger Karton rauskam.
Das finde ich schade, da ich eigentlich ein grosser Fans der Bosch Koffer bin.
Auch das "Versteck" des Spanreißschutzes und der Führungslinie ist fatal. Ich musste erst wieder meine Altpapiertonne durchwühlen.
Sinnvoll wäre auch die Säge als Set mit 2 Akkus und einem Ladegerät als Alternative zur "standalone"-Version anzubieten.

Erster Eindruck und erstes Sägen
Haptik ist voll OK. Liegt gut in der Hand und der Akku ist einfach zu montieren. Die Idee mit dem Sägeblattdepot ist klasse, vielleicht gibt's da die Möglichkeit den Öffnungs-
mechanismus noch etwas leichtgängiger zu gestalten. Das Wechseln der Sägeblätter ist kinderleicht, super Sache. Wo ich etwas bedenken habe, ist dass bei öfterem Wechsel irgendwann mal diese "Plastiknasen" des durchsichtigen Schnittschutzgehäuses abbrechen.
Das Laden der Akkus geht mit dem Ladegerät ratz-fatz; das Einsetzen der Akkus in das Ladegerät funktioniert einfach, lediglich das rausnehmen ist etwas "fummelig", weil man an den unten liegenden roten Knopf erst mal rankommen muss.
Die Geräuschentwicklungs ist recht gering, man kann auch mal ohne Mickymaus sägen.
Auf Grund des o. g. Kartons habe ich mir einen Systainer à la Festool *winkmitdemzaunpfahl* besorgt und dabei die Kunststoff-Einteilungen gleich mal zurechtgesägt.

Sägen von Kunststoff
Super easy. Was hier vor allem sehr auffallend gut war, war die Drehzahlsteuerung mit dem Einschaltknopf. Das ermöglicht ein sehr präzises Sägen - klasse Idee.

Sägen in Holz
Mit dem CutControl lassen sich super exakte und gerade Schnitte ausführen, das hat mich echt begeistert.
Allerdings hat diese Plastik-Dings einen Nachteil: Es hat ja zwei Nuten, die in die Bodenplatte reingeklemmt werden. Und die sitzen dann entweder so bombenfest, dass man sie kaum mehr wieder rausbekommt oder so locker, dass es beim Sägen wieder rausfällt. Hier wäre ein anderer Befestigungsmechanismus wünschenswert
Ausser geraden Schnitten funktionieren auch Kurvenschnitte perfekt. Ich habe u. a. ein kleines Holzpferd für meine Tochter aus einer 3 cm starken massiven Holzplatte
gesägt - super! Auch hier ist wieder ein einfaches und akkurates Arbeiten durch die variabler Drehzahlsteuerung super möglich und man kann auch noch so schmale Stellen sauber sägen.
Was ich nicht gerafft habe, ist die "Blasfunktion". Ich habe das Sichtfenster zum Sägeblattwechsel entfernt gehabt und dann nichts von der Blasfunktion gemerkt. In der Anleitung ist die auch nicht erwähnt. Das wäre ein Tipp für die Überarbeitung des Handbuchs.
Fichtenprofilholz habe ich auf Gehrung gesägt - ein perfektes Ergebnis, ich bin begeistert. Allerdings hätte ich hier noch den Verbesserungsvorschlag, die Nase, in die der Metallschuh beim Gehrung einstellen einrasten soll, etwas grösser zu machen; dann wär's nicht so fitzelig....

Sägen in Stahl
Beim Entfernen meines Stahlgeländers habe ich die seitlichen Verankerungen in der Wand absägen wollen. Das war dann für den Akku aber wohl doch etwas zu viel. Mit zwei leuchtenden
Akku-Ladestands-Lämpchen hab' ich es grade mal geschafft einen Flachstahl in den Dimensionen 5*20 mm abzusägen. Aber OK, das ist ja auch nicht der Haupteinsatzbereich einer Stichsäge :-)

Sägen von Fermacell-Platten
Fermacell-Platten sägen sich astrein! Das hat mir gut gefallen. Ich habe dazu auch den Werkstattsauger mit angeschlossen, was eine super saubere Sache. Und die Schnittkante...ein Traum in gerade! Akkulaufzeit
Die hat mich jetzt nicht vom Hocker gehauen. Heute z. B war nach 4,80 Rauspund (12mm) und 2*2,60 m Fermacell (10mm) Hängen im Schacht. Bzgl. Stahl sägen, s. o...

Fazit:
Die Säge ist perfekt geeignet, wenn man mal schnell was zu sägen hat. Die Ergebnisse lassen sich rundum sehen, egal welches Material. Der grösste Minuspunkt ist die in meinen Augen schwache Akkulaufzeit - ohne Zweitakku geht nix.
1/1
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!