PST 10,8 LI – die handliche Multisäge

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Die PST 10,8 LI … schnell bei der Hand, auch im Garten. 11 Kommentare
Vom 04.11.13 Geändert 2013-11-04 23:30:55
Die PST 10,8 LI … schnell bei der Hand, auch im Garten.
 
Für den eiligen Leser möchte ich als erstes schnell die Fragen des Produktmanagements beantworten, für die Leser die mehr an der „gemachten“ Erfahrung interessiert sind gibt es im zweiten Abschnitt einen persönlichen Bericht.
 
Die Fragen auf den Punkt gebracht:

1. Welches Produkt hast Du mit der Akku-Multisäge PST gemacht? Wie bist du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?
  • Baumschnitt im Garten, Carportbau und Modellholzschnitte
  • detaillierte Informationen sind unten im Text
  • Baumschnitt mindestens 5 Std. davon bestimmt 30min reine PST-Sägezeit, beim Carportbau habe ich 12 Std. gearbeitet, davon etwa 1 bis 1½ Std. mit der PST.

2. Wie beurteilst du die Leistung der PST?
  • Der Akku „hält“ länger als erwartet
  • Die Säge ist für „leichte“ Arbeiten super geeignet.
  • Bei extremer Belastung deutlicher Leistungsabfall

3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung?
  • Die Säge lies sich sehr gut Bedienen, auch mit kleinen Händen (Handschuhe Gr.8)
  • Die Gummierungsschicht des Griffs ist sehr gelungen, er liegt gut in der Hand auch bei längerem Einsatz

4. Bist Du zufrieden mit deinen Arbeitsergebnissen?
  • Natürlich, sonst hätte ich nicht aufgehört ;)

5. Erfüllt die PST Deine Anforderungen und Erwartungen?
  • Siehe Punkt 2 (gewünscht hätte ich mir noch mehr Leistung bei dickerem Holz, aber meine tatsächlichen Erwartungen wurden voll erfüllt → siehe Punkt 7)

6. Was können wir zukünftig an der Akku-Multisäge PST verbessern?
  • Evtl. einen „schnelleren“ Sägeblatthub (regulierbar?!) und einen „Ast-Halter“ ähnlich dem vom KEO um ein zu dolles „wackeln“ der Äste zu verhindern.

7. Würdest DU die PST in Zukunft auch für weitere Projekte verwenden?
  • Auf jeden Fall: Für Bastellarbeiten und feine Schnitte ist sie meiner Meinung nach bestens geeignet. Ihre nächste baldige Verwendung wird sie bei mir beim Laminatverlegen haben (Zargen- und Rohrausschnitte „vor Ort“)

8. Wie beurteilst Du die Sägezubehörsets?
  • Mit den mitgelieferten Blättern war ich sehr zufrieden: vielfältig und (zumindest bei meinen Anwendungen) langlebig
 
Arbeiten im Garten mit der PST 10,8 LI
 
Mein Erfahrung mit dem Gerät und was ich damit „gewerkelt“ habe:
Als erstes habe ich die Säge benutzt um den ungeliebten Pflaumenbaum im Garten mal kräftig zu verkleinern.
Geplant war anfangs ein „sinnvoller“ Schnitt um den Baum wieder etwas in Form zu bringen.
Da mich die schiere Größe des Baums aber mittlerweile derart nervte, erfolgte der Schnitt nach dem Motto: Wenn er es packt und bei der Größe überlebt freue ich mich ihn im Garten zu haben, aber wenn er es nicht schafft kommt er halt ganz ab.

So machte ich mich also ans Werk mit Kettensäge, Bügelsäge, Astschere und der PST 10,8 LI 
Leider muss ich sagen, dass ich mit der Akku-Säge nicht viel anfangen konnte bei meinem Baum:
Entweder waren die Äste so dick, dass die Säge es nicht vernünftig schaffte sie zu sägen (habe es extra mit dem Blatt in beide Richtungen probiert) oder die Äste waren so dünn, dass es mit der normalen Astschere wesentlich schneller ging.
An zwei Stellen im Baum war ich aber sehr froh über die Säge da ich dort die Astschere nicht vernünftig öffnen konnte.
Beim Sägen haben die Äste leider so stark gewackelt und vibriert das es echt anstrengend wurde bei mehr als 15mm (ich bin persönlich der Meinung das eine „Kralle“ wie beim KEO dort evtl. gute Dienste leisten würde).
 
Als zweites habe ich die Säge beim Carportbau benutzt.
Dort habe ich mit ihr Dachlatten, PVC-Lichtplatten und Rau-Spund-Bretter geschnitten.
Bei den Dachlatten kam die Säge leistungstechnisch an ihre Grenzen, wobei ich aber auch zugeben muss, dass die Dachlatte mit 4cm auch dicker war als die angegebene Schnittstärke von 3cm.
Bei dem dicken Holz viel es mir schwer die Säge überhaupt noch vorwärts zu bewegen.
Begeistert war ich aber über das Sägeverhalten in der PVC-Platte.
Dafür habe ich das beigelegte Laminat-Sägeblatt genommen und die Säge an einem angelegten Stück Dachlatte entlang geschoben.
Da ich als Vergleichsmöglichkeit ja nur meine „einfache“ PST 550 habe war ich total begeistert: Gerade bei so dünnem Material fand ich es sehr angenehm, dass sich das Netzkabel nicht über die Kante zieht und man Angst hat dass da etwas durchbrechen könnte.
Auch das dort langsamer laufende Sägeblatt war sehr angenehm und ich fand, dass es ein schönes Schnittergebnis  ergab.
Das Sägen der Rau-Spund-Bretter (18mm Fichte)  hat die Säge auch souverän gemeistert und ist super geeignet um im „Nachgang“ noch Feinheiten zu erledigen.
Bei längeren oder häufigeren Schnitten würde ich allerdings auch dort wieder zu Kabelversion greifen, da es sonst doch recht lange dauert und man doch ziemlich stark drücken muss um einen Vortrieb zu haben.
Ich habe hierbei ca. 5 Dachlatten á 4x6cm, 8m PVC-Lichtplatte und 10-15 Schnitte in Rau-Spund 1,8cm x 19cm gesägt.

Auffällig war dabei jedoch, dass die Säge stets angenehm in der Hand liegt und man das Gefühl hat sie gut „lenken“ zu können.
Mit der Akkuleistung war ich persönlich sehr zufrieden, wobei ich aber auch wieder erwähnen muss, dass mir eventuelle Vergleichsmöglichkeiten fehlen.
Für meine Anwendung haben zwei Akkuladungen gereicht.
Besonders gut gefallen hat mir der Koffer zu der Säge: im Gegensatz zu meiner PST 650 lässt sich bei der PST 10,8 LI wirklich alles gut im Koffer verstauen und man hat keine Angst das das Netzkabel vom Akkuladegerät geknickt wird.
Den Bau meines geplanten Vogelhäuschens konnte ich leider nicht bewerkstelligen weil mir die Zeit dazu fehlte -> Um aber beurteilen zu können wie sich die Säge bei dünnem Sperrholz verhält habe ich ein paar Probeschnitte mit dem schmalen Sägeblatt in verschiedenen Reststücken vorgenommen und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Auch Kurvenschnitte lassen sich damit sehr schön sägen und auch dort ist es bei dem dünnen Material wieder viel angenehmer kein störendes Kabel an der Maschine zu haben. (Die Platten hatten verschiedene Stärken von 2mm bis 8mm)

 
NEXT
1/9
PREV

Kommentar schreiben

Ganz besonders gut gefällt mir, dass du zwei Testberichte (kurz und lang) angeboten hast. Deine Berichte sind klasse und ich habe viel rauslesen können... Danke... 5 Daumen
2013-11-11 19:56:42

auch von mir eine 5
2013-11-11 21:31:03

leider hat die formatierung noch nicht so ganz geklappt...im oberen teil sollten eigentlich punkte vor den sätzen stehen und nicht der erste buchstabe durchgestrichen sein^^

aber ich freue mich das euch mein text gefallen hat...vielen Dank! :)
2013-11-12 07:14:01

Hi Hjargo, Schau mal, ich hab die Formatierung nochmal etwas angepasst.
2013-11-12 08:52:01

VIELEN LIEBEN DANK!
2013-11-12 09:57:50

Dein Testbericht liest sich sehr gut. Ihm habe ich auch entnehmen können, ob die Säge was für mich währe.
2013-11-12 21:16:18

Top Bericht. Würde mir am liebsten direkt eine Kaufen. 5D
2013-11-18 22:47:29

Top Bericht… werde mir wohl diese kleine nette gerät zulegen!
2014-01-06 22:58:14

sehr guter Bericht mit genügend Details. Hat mir sehr geholfen.
2014-04-05 00:14:40

Danke, super Testbericht
2014-08-14 12:49:51

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!