PST 10,8 LI – die handliche Multisäge

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein Testbericht über die PST 10,8Li 6 Kommentare
Vom 31.10.13 Geändert 2013-10-31 22:38:30
Hallo 1-2-do Community,
ich freue mich, dass ich die PST 10,8LI testen durfte und euch meine Erfahrung in ein paar Zeilen mitteilen kann.

Ich habe die Säge bei einigen kleineren Projekten getestet, wie zum Beispiel ein Stahlrohr durchsägen, Laminat sägen und einem Holzbrett sägen. Es sind leider nur kurze Projekte gewesen doch zweieinhalb Wochen sind zu kurz, um alle Stärken und Schwächen herauszufinden.
Das Stahlrohr musste ich durchsägen, da ich es anders nicht entfernen konnte. Weder mit einem Winkelschleifer oder einer Stichsäge kam ich dort heran, da kam mir die kleine PTS 10,8 LI ganz recht. Durch ihre Größe und dem geringen Gewicht war sie dafür ideal gewesen. Für die anderen Aufgaben ist sie gleichwertig wie eine normal Stichsäge. Beim sägen von langen Graden musste ich mir leider eine Führung bauen da ich leider nicht in der Lage war es ohne hinzubekommen.
Für größere Aufgaben, wie beispielsweise dickere Bretter gerade zu sägen, hat sie für mein Gefühl zu wenig Leistung und die Sägeauflage ist zu klein.

Die Säge ist klein und handlich, wodurch man sie auch in engen Stellen einsetzen kann. Die Leistung ist durch den Akku eingeschränkt, doch für die Größe des Gerätes ausreichend. Wenn mehr Power benötigt wird, müsste man sich den großen Bruder holen. Das Gute ist, dass man keinen zweiten Akku bräuchte, solange man noch ein anderes Boschgerät von der 10,8V Familie hat. Die Ladung des Akkus dauert ca 40-45 Min.

Des Gerät liegt gut in der Hand und ist vom Gewicht auch bei längeren Arbeiten leicht zu händeln. Mit den Arbeitsergebnissen bin ich zufrieden und hätte diese Ergebnisse mit einer Standardstichsäge auch nicht besser hinbekommen.

Was mir am Besten gefallen hat, ist das Händling, die kompakte Bauweise und dass das Akku auch in andere Geräte passt.

Ein perfektes Urteil würde ich abgeben wenn im Koffer ein richtiger Sägeblatthalter im Deckel integriert wäre, weiterhin eine Akkustandanzeige wie bei anderen Geräten, zwei LED für vor und hinter dem Sägeblatt, eine Umlenkung der Motorabluft zum Sägespäne weg pusten vom Arbeitsbereich. Ein weiterer negative Punkt ist, dass das Akku zum Laden entnommen werden muss.

Bei den Sägeblättern die mit da bei waren fand ich gut das für grade Schnitte mehr Fleisch am Sägeblatt und für kurven Schnitte weniger war. Sie haben gerade und saubere Schnitte gemacht und ich kann sie jedem empfehlen der welche braucht.
NEXT
1/4
PREV

Kommentar schreiben

Zur Info: Ein Ladegerät mit 60min ist im Lieferumfang dabei.
2013-11-11 11:05:38

Was ist denn schlecht daran, den Akku beim Laden zu entnehmen? Außerdem schreibst du doch, dass es gut ist den Akku in anderen Geräten zu verwenden. Bei einem fest eingebautem Akku wäre dies nicht möglich. Eine Ladestandanzeige hat sie. Die LED oben auf dem Gerät leuchtet je nach Akkustand grün, orange oder rot.

Gruß, Hansen
2013-11-11 17:47:26

ja, man kann eigentlich ganz gut sehen, wenn ide "Kleine" an die Steckdose möchte, finde ich richtig gut, das mit dem Sägestaub kann ich aber auch bestätigen, man muss den Staub weg blasen
2013-11-11 21:39:34

Danke für deinen Testbericht... die Entnahme des Akkus zum Laden würde ich persönlich auch nicht als Nachteil sehen... ganz im Gegenteil... 3 D
2013-11-12 17:07:26

Nein ich habe mich wohl nicht richtig Ausgedrückt, meinte das man das Akku rausnehmen muss und nicht wie bei meinem Bosch PSR 14,4 LI auch im Gerät laden kann.
Ok wenn es fest verbaut wäre fände ich das echt schlecht, da bei einem Akkuschaden das Gerät auch nicht mehr zu gebrauchen ist.
2013-11-12 17:42:27

Deine negative Akku-rüge kann ich nicht nachvollziehen. Von dem Bericht war ich auch nicht so begeistert.
2013-11-18 22:57:29

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!