PST 10,8 LI – die handliche Multisäge

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Kleines Multitalent mit leichten "Schwächen" 4 Kommentare
Vom 31.10.13 Geändert 2013-10-31 11:42:31
Erster Eindruck:
Nachdem der Postbote das Paket übergeben hatte  konnte ich es kaum erwarten in das Innere des Koffers zu blicken. Wie bei Bosch gewohnt wird die PST 10,8 Li in einem passgenauen, hochwertigen Kunststoffkoffer geliefert. Positiv anzumerken ist, das auch ausreichend Platz für einen 2. Akku (nicht im Lieferumfang) und weiteres Zubehör (wie z.B. Sägeblätter, Bleistift, Maßstab,…) im Koffer vorhanden ist.  
Der erste Eindruck der Maschine war sehr positiv. Der PST 10,8 Li ist sehr klein, nicht zu leicht und liegt perfekt in der Hand.

Erste Anwendungen:
Den ersten Einsatz hatte die Testmaschine bei anspitzen von Leisten, die später als Verankerungspfähle in den Gerten geschlagen wurden. Ich nahm ein paar Stück Restholz (Dachlatten und ähnliches) und wollte durch diese mit ein paar schnellen Schnitten zuspitzen um das einschlagen in den Boden zu erleichtern.
Da dies im Garten abseits von Steckdosen passierte, kam mir die Akku Varianten einer Stichsäge wie gerufen. Ohne lästiges Verlängerungskabel ausrollen konnte sofort mit dem Schneiden begonnen werden.
Nach wenigen Sekunden musste ich aber schon feststellen dass die Leistung der Akkumaschine nicht mit einer Kabelgebundenen vergleichbar ist. Ich schaffe es (mit einigen Anstrengungen) jedoch ohne Problem die 5 Pfähle zu erstellen. Ergänzend sei noch erwähnt dass das Holz eine Stärke von 35mm hatte, und feucht war. 

Weitere Vergleichstests:
Eigentlich hatte ich die Testmaschine für die Erstellung eines Gartenschrankes gedacht, jedoch habe ich sie hierfür aufgrund der geringeren Schnittleistung nicht verwenden können.
Deshalb habe ich mich beim Produkttest mehr auf einen Vergleich der kabelgebundenen und der Akku Variante konzentriert. (PST 10,8LI gegen PST 800PEL)
Dabei habe ich mit demselben Sägeblatt einmal dünnes Sperrholz, Pressspanplatte und dicke MDF Platte geschnitten.
  • 10mm Sperrholz: Das Sägen für beide Maschinen kein Problem, jedoch ist die Schnittleistung des Akkugerätes bei ca. 50% der Kabelgebundenen.
  • 23mm Spanplatte: Hier sieht man den Leistungsunterschied bereits deutlich. Wo die 800PEL locker „durchmaschiert“ sieht man bei der 10,8LI bereits deutliche Anstrengungen.
  • 50mm MDF: MDF in dieser Stärke stellt bereits die 800 PEL vor eine harte Aufgaben, die sie jedoch bewerkstelligen kann. Die PST 10,8LI schafft dies aber nicht.
  • Größe und Handhabung: Die 10,8Li ist deutlich kleiner und Handlicher als die 800 PEL.
Anwendung als Säbelsäge (Baumschnitt):
Einfach mit einem Handgriff ein grobes Sägeblatt (welches als Zubehör bei Bosch zu erwerben ist) in der anderen Schnittrichtung in die PST einsetzen, und schon ist die Stichsäge zur Säbelsäge umgebaut. Im Garten nutzte ich die PST 10,8 Li zum schneiden dickerer Äste (15-30mm). Aufgrund der Handlichkeit der Maschine klappte dies ganz gut. Die Akkukapazität reicht für den Winterschnitt einiger Obstbäume leicht aus. Für stärkere Äste muss man jedoch immer noch die Handsäge oder Säbelsäge verwenden.

Fazit: 
Meiner Meinung nach ist die PST 10,8LI nur bedingt Ersatz für eine kabelgebundenen Stich- oder Säbelsäge. Die Leistungsgrenze der kleinen, handlichen Akku Maschine liegt bei ein paar einfachen Schnitten abseits vorhandener Stromanbindung in Weichholz mit Schnitttiefen bis ca. 35mm, oder Laminat. Sollte jedoch Hartholz, oder eine größere Anzahl von Schnitten erforderlich sein, werde ich weiter die Kabeltrommel ausrollen und mit der Bosch PST 800 PEL vorlieb nehmen. 

Sehr gut einsetzbar ist sie als flexibles Multitalent (Säbel- und Stichsäge in einem) für kleinere Arbeiten in Haus und Garten, mit dem großen Vorteil der Kabellosen Freiheit. 

Vielen Dank,
Martin
NEXT
7/11
PREV

Kommentar schreiben

finde schon, dass sie gut zu gebrauchen ist, ist eben nur bis 30 mm und nicht für 50 ausgelegt
2013-11-11 21:48:53

Ich finde dein Testbericht hat mehr Daumen verdient als bisher... von mir gibt es 4 Daumen
2013-11-12 17:15:36

Finde den vergleich mit einer Strommaschine nicht ganz Fair. Wenn man sich die kleine, süße Maschine anschaut müßte eigentlich klar sein, das 5 cm Platten nicht Ihr Aufgabengebiet ist.
2013-11-18 23:03:35

Der Bericht ist aufgrund seiner guten Strukturierung und Formatierung angenehm leicht und schnell zu lesen. Ich finde es persönlich trotzdem gut, dass du auch (bzw. vorwiegend) die Schwächen hervorgehoben hast, da man als potentieller Interessent auch das wissen sollte, um nicht nachher enttäuscht zu werden.

Deshalb ist für mich dein Testbericht 5 D wert, denn es erleichtert mir die Entscheidung, mir dieses Gerät doch nicht zu kaufen, weil es einfach für meine Einsatzzwecke ungeeignet ist. Was ja nicht heißt, dass sie per se schlecht ist.
2013-11-26 19:38:03

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!