Der neue Uneo – das Multitalent

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Mein Testbericht zum neuen Uneo 4 Kommentare
Vom 20.09.13 Geändert 2013-09-20 19:57:20

Mein Testbericht zum neuen Uneo

Erstmal möchte ich mich vielmals bedanken, dass ich zu dem glücklicken Personenkreis gehören darf, der den neuen Uneo testen durfte! Danke Danke Danke!
Der Test hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht und ich hoffe, dass ich mit meinem Bericht evtl. den ein oder anderen Heimwerker bei der Kaufentscheidung unterstützen kann.


Vorab muss ich gestehen, dass ich ein bisschen voreingenommen an den Test heran gegangen bin. Ich bin im Besitz eines Makita Akku-Schlag-Bohrschraubers der bei mir immer als Schrauber zum Einsatz kommt. Leider nur als Schrauber, da er mich bei der Schlagbohrleistung trotz 18V-Akku sehr sehr enttäuscht hat. Daher greife ich für solche Arbeiten immer auf meine Bosch PBH zurück.

Da ist es denke ich verständlich, dass mein erster Eindruck vom Uneo war „hmm... 10,8V, sieht nicht groß aus, ganz schön handlich, kann eigentlich nur ein Spielzeug sein.“. Das war wie gesagt mein erster Eindruck, der sich aber nicht bestätigen sollte. Dazu später mehr.


Erster Eindruck nach dem Auspacken:

Der Uneo wurde in einem robusten Kunststoffkoffer geliefert, den ich, wie bei allen anderen Boschmaschinen, die ich besitze, sehr gut verarbeitet und auch sehr robust finde. Im Inneren hat alles seinen Platz. Neben dem Uneo und dem Platz fürs Ladegerät gibt es ein Zusatzfach für weitere Bits und Bohrer. Für mein Empfinden definitiv ausreichend und sehr gut, da man für einen Einsatz immer alles beisammen hat und nicht noch zusätzliche Bohrerkassetten mit sich herum schleppen muss. Im Kofferdeckel gibt es zusätzliche Halter in denen die mitgelieferten SDS-Bits eingeklipst werden können. Dies finde ich ebenfalls sehr schön gelöst, weil die Bits dort sehr übersichtlich und griffbereit angeordnet sind.

Der Uneo selbst macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Er liegt sehr gut in der Hand, ist vom Gewicht her sehr angenehm und sollte daher auch bei längeren Arbeiten ( zB. Über Kopf ) keine müden Arme machen.


Erste Gehversuche:

Auf gings ans Testen. Zunächst habe ich den Akku nochmal ins Ladegerät gepackt und während der Ladezeit ein wenig im Handbuch geblättert. Auch hier finde ich alles sehr gut beschrieben und ich finde nichts zu meckern.

Das Einsetzen des Akkus geht denkbar einfach, der Akku sitzt fest und sicher im Gerät.


Eigentlich hatte ich vor mit dem Uneo die Löcher für meine Markisenaufhängung zu bohren. Leider hatte ich für das kleine SDS-Futter aber keinen passenden 14er-Bohrer parat, wodurch hier doch meine PBH herhalten musste. Zugegeben wäre ein Loch 150mm x 14mm in eine Vollbetondecke vermutlich auch ein bisschen zu viel für den kleinen gewesen.

Also ab in den Keller.
Hier wartet schon länger ein Ausbau auf mich. Da kommt mir der Uneo ganz gelegen, um die Unterkonstruktion für die Rigipsverkleidung an Wand und Decke zu bringen.
Als Material wählte ich Dachlatten und zur Befestigung 8er Dübel.
Also den 8er Bohrer rein in den Uneo und los geht’s.
Die LED leuchtet den Arbeitsbereich im nicht gerade gut beleuchteten Keller sehr gut aus, so dass das Treffen der Markierungen ein Kinderspiel war.

Der Bohrer verschwand sehr schnell in der Vollbetondecke. Huch. „Was ist das denn?!“
So stand ich da nach dem ersten Loch. Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich keinen großen Unterschied zur PBH bemerkte. Der Uneo trieb den Bohrer ohne Mucks in den doch sehr harten Beton.

Da war es also weg das Vorurteil. Mein oben erwähnter Schlagbohrschrauber machte bei solchen Arbeiten bereits schlapp. Um so mehr überraschte mich der kleine Uneo mit seinen fast 8Volt weniger Leistung doch sehr.
Dazu kommt noch, dass ich den Uneo im Schlagbetrieb vergleichsweise leise finde und dadurch das Arbeiten recht angenehm wird.

Aber erstmal genug geschwärmt;
Nach dem ersten Loch habe ich die Maschine mal in Augenschein genommen. Ich habe absichtlich ohne Absaugung gearbeitet um zu sehen, ob ich etwaige Schwachstellen wie Lüftungsschlitze etc. finde.

Die Maschine war natürlich ordentlich staubig, aber irgendwelche Öffnungen, die für den herabfallenden Staub wie ein Scheunentor waren, konnte ich nicht entdecken. Auch das Bohrfutter deckt gut ab, so dass sich dort keine größeren Ablagerungen bilden können.

Was mir allerdings auffiel und ohne den Staub wahrscheinlich nicht so schnell aufgefallen wäre, ist, dass sich am Bohrfutter eine kleine „Öllache“ angesammelt hat. Ich gehe davon aus, dass lediglich überschüssiges Öl vom Transport ausgetreten ist. Jedenfalls konnte ich bisher keinerlei Beeinträchtigungen feststellen.

Also noch die restlichen 3 Löcher gebohrt und die ersten 4 Dübel konnten eingeschlagen werden.
Bit in den Uneo, auf 'Schrauben' umschalten und rein die Schrauben.
Auch hier muss ich sagen, dass der kleine mich wirklich überrascht hat, weil er hier deutliche zeigte was in ihm steckt.

Wieder umschalten und weiter gings. Sehr schnell waren so die ersten Latten an der Wand, bis dann irgendwann die Akkuanzeige darauf aufmerksam machte, dass bald die Leistung nachlassen würde.


Die Anzeige finde ich prinzipiell sehr gut, allerdings habe ich hier schon eine schönere Ausführung gesehen. Bei einem No-Name-Schrauber meines Vaters wird die Restleistung über mehrere verschiedenfarbige LED's wie eine Art „Ladebalken“ angezeigt. Die Variante finde ich persönlich schöner, aber das ist sicherlich Geschmackssache.


Akku ab ins Ladegerät und erstmal warten.
60 Minuten können schon verdammt lang sein, wenn man darauf wartet. Deshalb habe ich gleich am Abend noch einen 2ten Akku bestellt, damit ich zukünftig etwas flexibler bin.
Dabei bin ich dann auch auf ein 30-Minuten-Schnellladegerät gestoßen.
Schade, dass dieses nicht serienmäßig mitgeliefert wird. Das würde den Uneo wirklich um einiges aufwerten! Wobei ich mir nicht sicher bin, ob der Schnelllader nicht nur für blaue Maschinen verfügbar ist.


Aber zunächst mal ein kurzes Zwischenfazit:

Der Uneo überraschte und überzeugte mich in jeder der 3 Stufen. Er hat ordentlich Power und entpuppt sich als richtiges Kraftpaket, der durch seine Handlichkeit auch das Überkopfarbeiten zu einem Spaß werden lässt.

Dazu kommt, dass er mir auch einiges an Zeit gespart hat, weil ich nicht mehr mit mehreren Maschinen ( Bohrhammer und Akkuschrauber ) arbeiten musste, sondern ein kurzer Dreh am Schalter diesen Wechsel überflüssig macht.


Danach wollte ich den kleinen einem kleinen Härtetest unterziehen und ging in meine Fertiggarage, um eine längst überfällige Zusatzbeleuchtung anzubringen. Stahlbeton, hier ist das Bohren oft eine Quälerei.

Aber auch hier konnte mich der Uneo auf ganzer Linie überzeugen und trieb den Bohrer sicher in die Decke.

Ebenfalls problemlos ließ sich der 10er Bohrer in der Stahlbetonwand versenken um eine selbstgebaute Werkzeugwand aufzuhängen. Hier konnte der Uneo zunächst mit einer Serie von Schlagbohrungen überzeugen und später durch ein Bit die 6-Kant-Schrauben sicher eintreiben.



Fazit:

Der kleine Uneo ist ein echtes Kraftpaket, auch wenn sein erstes Erscheinungsbild doch eher ein Spielzeug vermuten lässt.

Für mich ist die Maschine rundum gelungen und wird nun deutlich häufiger zum Einsatz kommen als mein Bohrhammer oder mein Akkuschrauber. Schon alleine wegen der Zeitersparnis und weil ich jetzt nur noch einen Koffer zum Einsatzort schleppen muss.

Ich bin echt begeistert von dem Teil und bedanke mich vielmals für die Möglichkeit den Uneo testen zu dürfen.

Achja und wenn der Uneo nun blau anstatt grün wäre, würde er in der Profiserie sicher auch nicht negativ auffallen! Wer also Heimwerker ist und auf Profiniveau arbeiten will ist hier genau richtig!


 
NEXT
1/3
PREV

Kommentar schreiben

Naja die Fragen scheinen irgendwie verloren gegangen zu sein!
2013-10-09 21:26:57

Also:

1. Habe ich bewußt nicht jede einzelne Frage aufgegriffen, weil ich mir beim Testen grundsätzlich lieber mein eigenes Bild mache und da vergleiche ich auch mit anderen Maschinen. Außerdem sollte der Vergleich mit dem anderen Schrauber nur deutlich machen, dass der Uneo trotz den "nur" 10,8V, den wesentlich stärkeren 18V-Schrauber eines anderen Herstellers, echt alt aussehen lässt! Ich wüsste nicht warum das dann fehl am Platz sein sollte. Wenn man doch die Vergleichsmöglichkeit hat, sollte man sie auch nutzen! Vor allem wenn sie so positiv für die Test-Maschine ausfällt.


2. Meine anderen Produkttests und auch Projekte habe ich immer mit einigen Bildern untermauert. Aber sind wir doch mal ehrlich. Wovon hättet ihr gerne Bilder bei dem Test eines Bohrhammers oder Akkuschraubers? Von den gebohrten Löchern? Ich denke nicht, dass ein solcher Test groß mit Bildern untermauert werden muss. Die ( meiner Ansicht nach ) notwendigen Bilder habe ich beigefügt.

2013-10-10 19:13:37

Bericht ist recht aussagekräftig. Vernünftig zu lesen!
2013-10-11 00:07:37

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!