ART 26-18 LI – Kraftvolles, sauberes Trimmen ohne Unterbrechungen

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Harter Test für den Rasentrimmer 2 Kommentare
Vom 27.04.14 Geändert 2014-04-27 17:35:36
Zuerst einmal war ich sehr erfreut dass ich den Rasentrimmer testen durfte, aber glaubt mir - er hatte - äh keine Sorge er lebt noch also - er hat kein leichtes Leben bei mir. Eigentlich arbeite ich mit meiner motorbetriebenen Stihlsense oder aber mit einem strombetriebenen Fadentrimmer von Gardena. Er hat also starke Konkurrenz. Und ich habe ihn auch hart rangenommen - Norbert war sehr erstaunt, als ich ihn nach Ersatzmesser gefragt habe und hat sich gewundert, wie ich das wohl geschafft habe. Wer mein Hobby hier kennt, der weiß, dass ich Crawler bauer und Wettbewerbe fahre und daher auch eine Teststrecke mit Steinen in meinem Garten liegen habe. Nun - da sich das Gras nicht überreden lässt dort nicht zu wachsen muss es ja auch hier entfernt werden. Um nicht allzusehr meinem Bericht vorzugreifen, an dieser Stelle ist der Trimmer von Bosch mit seinem Kunststoffmesser nicht sehr geeignet. Aber jetzt erst einmal die einzelnen Fragen zu dem Trimmer mit meinen ehrlichen Antworten: 

1. Was waren Deine ersten Gedanken, als Du den Trimmer in der Hand hattest. 

Ehrlich? Ich dachte: was für ein Plastikspielzeug. Und als ich dann noch zu dumm war die Schrauben zu finden mit denen man das Schutzschild festschrauben musste (Sinnlicher weise war die Beschreibung dazu als Aufkleber kaum zu lesen auf der Halterung des Schneidemessers als in der Betriebsanleitung, was ich an dieser Stelle gleich mal negativ anmerken möchte, denn der Kleber war nicht gleich zu finden und nach dem ersten trimmen eh nicht mehr lesbar, und meine Betriebsanleitungen sind sauber in einem Ordner abgeheftet und immer auffindbar.) Gut der erste Eindruck hat sich ein wenig gebessert, aber ich bin immer noch der Meinung, dass wenn man auch an Gewicht sparen möchte an gewissen Stellen auf den Kunststoff verzichtet werden sollte. Von Gewinden aus Kunststoff halte ich nicht viel... 

2. Wie findest Du die Ergonomie des Produktes?

Die Ergonomie finde ich sehr gut. Das Gerät lässt sich toll in der Höhe verstellen und der Haltegriff auch, so dass er für jeden Menschen speziell eingestellt werden kann und so rückenschonend gearbeitet werden kann. Hilfreich dabei ist auch der drehbare Kopf, bei dem ich gespannt bin, ob er sich auch noch gut drehen lässt wenn das Gerät älter ist und verschmutzt. Praktisch finde ich auch dass man das Stützrad dazu kaufen kann, wobei ich denke so einen Rasentrimmer nutzt man nicht um große Rasenflächen zu trimmen, sondern an Ränder und Kanten. 

3. Wie empfindest Du die Qualität des Produktes bezüglich Verarbeitung, Material etc. ?

Dazu habe ich ja schon in der ersten Frage vermutlich ins Fettnäpfchen gegriffen - mir wäre etwas mehr Metall an Gehäuse oder besonders an diversen Kleinteilen lieber.

4. Wie lange warst Du mit dem ART 26-18 LI im Garten beschäftigt?

Ich habe mitlerweile 4 Akkuladungen verarbeitet - dann ist mir der Regen dazwischen gekommen, aber ich kann gleich mal noch verraten, dass der Trimmer auch im Regen funktioniert. 

5. Welchen Gartenbereich hast Du vorwiegend bearbeitet?

Unwegsames Gelände, einmal war mein neuer Holzstapel im Weg, dann in unserem Krautgarten an den Steinkanten und am Bachlauf. Schräge Hänge an Zäunen und Steinen - ihr seht er hat bei mir nix zu lachen... die Länge der Fläche kann ich nicht sagen, aber es war zum teil schon sehr hohes Gras und der Trimmer hat sich wacker durchgekämpft und hat es auch geschafft. 

6. Hast Du den Drehkopf genutzt, um entlang Beeten oder Steinkanten zu trimmen?

Der Drehkopf hat sich sehr bewährt an unwegsamen Stellen an den schrägen Hängen am Bachlauf und an dem alten Kompost, wo schon seitlich das Gras ausgewachsen ist und auch entfernt werden musste. Wir haben den Krautgarten neu gekauft und er wurde 2 Jahre nicht bewirtschaftet - so ist doch einiges zugewachsen und der Trimmer musste kräftig ran.

7. Hast Du die Einknopf-Teleskopierbarkeit des Trimmers genutzt?

Ja, zum einen als ich an der Schräge gearbeitet habe und von unten aus getrimmt hatte, da war ein kurzes Gerät besser und meine Frau hat den Trimmer natürlich mitgetestet und hat bei ihm auch eine andere Höhe benutzt. Sehr sinnvoll ausgedacht von Bosch.

8. Hattest Du Ermüdungserscheinungen nach oder während des Trimmens?

Ja, aber das lag sicher nicht am Trimmer :-) Da er ja wirklich sehr leicht ist, kann man mit ihm problemlos über längere Zeit arbeiten ohne zu ermüden, die ergonomie trägt ihr übriges dazu bei und Pausen erhält man ja wenn der Akku zum Laden muss. Erfreulich ist die kurze Ladezeit des Akkus.

9. Wo waren Problemfälle zu erkennen?

Problemfälle sind bei mir die Steine und dickes, trockenes Schilfgras. Man kann mit ihm nicht an Findlingen (löchrige unformige Steine) mähen, da er da rebelliert und das Messer schnell kleiner wird. - Siehe Bild... und bei dickeren, trockenen Schilfhalmen klappt er ein und mäht nicht richtig. 

10. Gab es deutliche Vorteile gegenüber den Trimmern, die Du bereits kennst?

Vorteile sind auf jeden Fall der Teleskop und der drehbare Kopf, aber auch der verstellbare Griff. Was ich sicher auch nicht vermisse ist das wiederfinden des Fadens wenn er sich bei unserem Fadentrimmer wieder in die Spule verwickelt hat. Dagegen ist das Messer prima. 

11. Mit wie vielen Durablade Messern hast Du Deine Arbeit erledigt?

Nachdem ich das erste Messer relativ schnell kürzer bekommen hatte, und dann von Norbert erfahren habe, dass im Moment sicher das Nachbestellen noch schwer ist - auch bei Amazon noch nicht zu finden - wurde ich etwas vorsichtiger beim Testen und das 2 Messer ist noch gut in Schuss - siehe Bild 

11. Ist die 12-fache Standeit der Messer erkennbar und nachvollziehbar?

Nachvollziehbar ja - allerdings ist das Messer kleiner hat man auch nicht mehr viel Schnittfläche, bei Faden ist die Schnittfläche schnell wieder hergestellt und bleibt somit gleich. 

12. Was sagst Du zum Thema Arbeitslautstärke und Lautstärke im Leerlauf?

Mir ist das Gerät eindeutig zu Laut, das kann Bosch sicher leiser. Ich weiß, manche Männer brauchen den Krach dazu - ich nicht. Ich würde gern auch so trimmen, ohne, dass mein Nachbar von der Sonnenliege fällt. 

12. Konntest Du die Constant Electronic erkennen? Wenn ja, wann? 

Nein - konnte ich leider nicht ... 

13. Kennst Du Wettbewerberprodukte und wenn ja, was unterscheidet diese von unserem ART 26-18 LI

Nein - auch dazu kann ich leider nichts sagen.

14. Ist der Akku ausreichend oder benötigst Du mehr Leistung?

Meines Erachtens für einen Rasentrimmer völlig ausreichend. Ich war erstaunt wie viel Kraft der kleine Kerl hat. 

15. Nutzt Du im Anschluss ans Trimmen ein weiteres Gartengerät oder lässt Du getrimmtes Material liegen und führst es so dem Erdreich zu?

Wenn es zu lang ist, reche ich es weg, ansonsten darf es gerne liegen bleiben. 

16. Wenn Du Punkte kritisieren solltest, welche wäre das? 

Zu laut, weniger Plastik, Aufbau- und Betriebsanleitung bitte in Papierform 

Grundsätzliches: 
Ich würde das Gerät auf jeden Fall weiter empfehlen, (ist ja auch von Bosch), aber ich würde schon auch sagen, dass für sehr unwegsame Arbeiten nicht unbedingt geeignet ist. Rasenkanten damit bearbeiten - super - auch am Zaun entlang oder wie bei mir hier beim Holz entlang ist das Ergebnis gut. Das Gerät lässt sich auch leicht reinigen. Was meine Frau kritisiert hat, ist, dass man den Knopf auch drücken muss, aber man gewöhnt sich daran. Gut ist, dass er von beiden Seiten gedrückt werden kann. Das Messer lässt sich super leicht auswechseln, auch das ist absolut ein Plus und wenn es mal die Messer günstig zum Kaufen gibt bin ich auch zufrieden. Der Akku ist etwas groß und unhandlich (o-ton meiner Frau) - aber ich bin froh, dass er auch zu anderen Boschgeräten passt und man nicht immer wieder neue Ladegeräte rumstehen hat. Außerdem hat man dann immer einen Akku zum Wechseln, wobei ein Päuschen bei der neuen Ladung auch gut tut :-). So nun ist mein Bericht zu Ende und ich danke, dass ich testen durfte und sicher wird er in unserem Haushalt an vielen Stellen seinen Trimmer stehen. Groß zum Einsatz kommt er noch bei meinem Nebenjob als Hausmeister, denn dort habe ich eine sehr große Rasenfläche mit Rasenkanten, da freue ich mich schon darauf und die Bewohner sicher auch, denn bisher habe ich mit der Motorsense die Arbeiten erledigt und die ist dann doch nochmal etwas lauter als der Akkutrimmer. 
NEXT
4/8
PREV

Kommentar schreiben

auch sehr gut geschrieben
2014-08-04 19:15:16

Langsam bekomme ich Lust auf das Gerät :-)
Mal sehen ob ich das kabelgebundene Gegenstück über den Jordan jage.
2015-03-23 19:34:09

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!