ART 26-18 LI – Kraftvolles, sauberes Trimmen ohne Unterbrechungen

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Der Bosch Akku Rasentrimmer ART 26-18 LI mit 1,5Ah Akku 1 Kommentar
Vom 05.04.14 Geändert 2014-04-05 18:02:36
Es dauerte nicht lange da war der ART 26-18 LI angekommen. Passend zum schönen Wetter und dem Saisonbeginn. Mein Grundstück hat eine Fläche von 1600m², mit verschiedenen Rasensorten. Also ein schönes Objekt um diesen Test durchzuführen. Erstmal  möchte ich mich bei dem Bosch Team für die Auswahl als Tester bedanken.
Nachdem ich den ART 26-18 ausgepackt hatte, habe ich mich gleich ans Werk gemacht ihn einsatzbereit zu machen. Selbstverständlich zuerst den AKKU laden. Was mir gleich sehr positiv aufgefallen war, ist das hier eine 18 V Power 4AII Akku verwendet wird es ist also schön das man auch evtl. andere 18 Volt Akku´s aus dieser Familie verwenden könnte, wenn man zum Beispiel schon eine Gerät mit solch eine verwendeten Akku hat. Ich habe mich dann an die Montage des Messerschildes gemacht. Die Montage ist selbst erklärend, nur leider war mir aufgefallen, dass man zum befestigen des Schildes zwei kleine Schrauben eindrehen muss. Diese sind zwar vormontiert, aber leider sind dies TORX Schrauben. Ich habe TORX Schraubendreher und konnte also diese Schrauben sofort befestigen, nur leider muss man hier einen TORX Schraubendreher oder ein passenden Stiftschlüssel besitzen ein BIT aus einem BIT Sortiment ist leider zu kurz. Es wäre also schön, wenn in Zukunft ein kleiner TORX Stiftschlüssel mitgeliefert werden würde. Nicht jeder hat solche Werkzeuge vorrätig. Trotz dem ist der Schutz sehr stabil. Jetzt habe ich den Schneidteller inkl. des Messers aufgesteckt , fertig. Mir ist dann die Stufenlose Höhenverstellung des Griffes aufgefallen, sehr angenehm. Er lässt sich von 80cm bis 115cm stufenlos einstellen und arretiert auch sehr fest und bestimmend. Der Handbügel lässt sich auch sehr schön und leicht einstellen. So jetzt war alles montiert ich musste jetzt nur noch Kurze Zeit auf dem Akku warten bis dieser geladen war und konnte dann loslegen.   
Ich besitze schon ein paar Jahre ein elektrischen Fadenrasentrimmer von einem großen Gartengerätehersteller mit 420Watt Leistung. Also war ich von der Leistung des Bosch Akku-Gerätes mit 45 Watt echt gespannt. Der Schnittbereich von 26 cm ist vergleichbar, bloß das der ART 26-18 ein Kunststoffmesser hat. Ein Durablade was nicht splittern oder Brechen soll, sondern sich ähnlich wie eine Faden abnutzen soll. Ich habe dann begonnen, an der langen Grundstückgrenze mit einem bis auf den Boden gezogenen Maschendrahtzaun zu beginnen. Ich war von der Leitung des Trimmers wenn es in dickere Gras kam echt überrascht, auch das das Messer einklappt, wenn es auf einen festen Gegenstand (Zaumpfahl) trifft.   Diese Kante lies sich wie gewohnt trimmen. Nach ca. 25 min war ich mit den ersten 120 Metern Kante und Baum sowie Buschrändern fertig. Jetzt ging der ART 26-18 aus. Ich habe dann den Akku wieder in die Ladeschale getan und dieser zeigte mir an, das der Akku zu sehr erwärmt war. Die LED leuchtet permanent und blinkte nicht zum laden. Nach ca. 10 min hatte dieses sich gegeben und der Akku wurde geladen. An diesem Tag hatten wir eine angenehme Temperatur von 19°C. Der Akku ist ein 18 Volt 1,5Ah. Über die Laufgeräusche habe ich mich gefreut, es sind auch nur 91dB im Vergleich meines alten Trimmers der angegeben ist mit 96dB bedeutend angenehmer, weil es nicht solch eine gewohntes hohes Surren ist.    Nach der Ladezeit von ca. 45 min. Konnte ich dann mit nächsten 120 Metern Kante weitermachen. Hier habe ich auch den Vorteil nutzen und erfahren können, das man den Schneidkopf des Trimmers um 90° schwenken kann. Man kann ihn dann senkrecht nutzen oder auch unter Gegenständen , Anhänger , Brennholzpaletten usw. Trimmen. Bei der Bearbeitung von Kanten um Pflanzen, kam der Schutzbügen nach vorne echt gut zum Einsatz. Damit man nicht die Pflanzen beschädigt.  Wie auch bei einem Trimmer mit Faden, nutzt sich das Messer ab. Immer nachdem wie viele Steinkanten und harte Gegenstände am weg sind. Es wird aber nur Kürzer und splittert nicht. Ich habe dann kurz von Ende meiner Arbeiten des Ersatzmesser eingesetzt.  
Fazit: Ein zweiter Akku wäre empfehlenswert, damit man keine Zwangspausen einlegen muss. Die man aber auch sinnvoll für einen Kaffee nutzen kann. Deswegen sind die Leute die schon ein 18 Volt Gerät aus der BOSCH Familie  besitzen, klar im Vorteil. Das Messer nutzt sich genau so ab wie ein Faden. Was auch völlig normal ist, sonst würde es ja auch alles andere beschädigen.   Mit einem Gewicht von 2,5kg, ist der ART 26-18 angenehm zu tragen und auch der Schwerpunkt ist mit dem Akku optimal ausgewogen. Es ist keine lästiges Kabelverlegen mehr nötig, was sich folglich auch nicht mehr irgendwo einklemmen oder herumwickeln kann. Folge dessen muss man nicht ständig diese Probleme beseitigen. Auch entfällt dadurch das Ziehen vom Kabel am Handgriff und die Gefahr, dieses zu beschädigen. Mit nur einem Akku ist mein Grundstück zu groß, aber ich besitze eine gute Kaffeemaschine. Zwar weiterhin viele Geräte von BOSCH, Haus-, sowie Elektrowerkzeuge, aber leider keine Akku-Schrauber mit 18 Volt. Bin aber vollsten mit allem zufrieden. DER ART 26-18 entspricht meinen Erwartungen. Es ist halt ein AKKU Gerät mit 45 Watt aber durchaus vergleichbar mit der Leistung eines 420 Watt 230Volt AC Gerätes. Mir hat der Test riesigen Spaß gemacht und stehe allen gerne zur Verfügung.
NEXT
2/10
PREV

Kommentar schreiben

leider kann ich hier keinen vorher nachher Unterschied sehen und mir fehlen die Antworten auf die Fragen des Produktmanagers. Absätze um alles besser lesen zu können, wären auch gut gewesen. Ansonsten erfährt man schon ein wenig zu dem Gerät
2014-08-04 21:28:49

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!