PSM 10,8 LI - Der erste Schleifer mit Power Automatic

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht PSM 10,8 LI 1 Kommentar
Vom 25.09.12 Geändert 2012-09-25 07:23:33
Testbericht Akku-Multischleifer PSM 10,8 LI
 
Hallo, vorab möchte ich mich nochmal bedanken das ich an dem Produkttest teilnehmen durfte.
 
1. Ich hab folgende Projekte mit dem Multischleifer durchgeführt
-Abschleifen von Lack an alten Türen und Türrahmen
 
Als erstes habe ich die Tür abgeschliffen. Da ich unbedingt anfangen wollte, aber leider kein Schleifpapier zum „Abtragen“ hatte, habe ich die Tür eben nur mit dem mitgelieferten Papier geschliffen, auch wenn dies nur zum Vorbereiten gedacht war. Um der Staubentwicklung etwas vorzubeugen habe ich die Tür in den Garten getragen und dort abgeschliffen (Bild: Tür vor Beginn). Für die gesamte Tür (Vorder- und Rückseite) habe ich etwas mehr als eine dreiviertel Stunde gebraucht. Dann hatte ich alles aufgerauht, mehr Farbe ging leider nicht ab (Bild: Tür Endergebnis). Der erste Akku hat dabei ca. 20-25 Minuten durchgehalten und wurde dann gleich wieder aufgeladen. Mit dem zweiten Akku habe ich dann genau den Rest geschafft. In dieser Zeit war auch der erste Akku wieder vollständig aufgeladen.
 
Für das Abschleifen der Türzarken wollte ich mir aber das passende Schleifpapier dazuholen. Gesagt – Getan. Im Baumarkt wurde mir dann vom Verkäufer und von einer Bosch-Infotafel das rote 40er Schleifpapier empfohlen, da dies zum Abtragen von Lacken und Farbe am Besten geeignet ist. Da ich vorher im Forum etwas von weißem Schleifpapier gelesen hatte, habe ich den Verkäufer auch danach gefragt aber da ich mich vorher ja selbst schon umgeschaut hatte war mir die Antwort klar, da ich im gesamten Bosch-Sortiment kein weißes Papier gefunden hatte, schon gar nicht passend für den PSM 10,8. Dies wurde mir dann wie gesagt noch vom Verkäufer bestätigt.
Daheim angekommen habe ich mich sofort an die Arbeit gemacht. Diesmal hab ich auch die Staubabsaugung verwendet.
Fazit zur Staubabsaugung: Klappt wirklich perfekt. Der Staub und die Lackteilchen die auf den Boden gefallen sind waren sehr gering und fast nicht erwähnenswert.
Für die gesamt Zarke habe ich zum Abschleifen etwas mehr als 1 Stunde gebraucht. Auch hier hat jeder Akku ca 25 Minuten gehalten.
Leider habe ich auch mit dem 40er Papier nicht wirklich viel Farbe von den Zarken abbekommen sondern das ganze nur aufgerauht und vielleicht die 1. Farbschicht abbekommen (Bilder: Zarke 1-3).
Vielleicht lag das Ganze aber auch an der verwendeten Farbe der Vorbesitzer. Ich hatte letztes Jahr bereits versucht von einer anderen Tür die Farbe abzubekommen. Dazu hatte ich Abbeizer verwendet. Aber selbst damit war das Ergebnis eigentlich gleich Null.
 
Fazit: Die Farbe an Tür und Zarke habe ich mit dem Schleifer und dem mir empfohlenen Papier nicht abbekommen, allerdings hatten die Tür und die Zarke an einigen Stellen Unebenheiten durch schlechtes Streichen, diese sind nun weg und beides ist glatt wie ein Babypopo J
 
2. Wie bei 1. schon erwähnt hat jeder Akku bei mir ca 25 Minuten durchgehalten. In dieser Zeit hatte sich der andere Akku auch fast komplett wieder aufgeladen.
 
3. Die Leistung des Akkuschleifers finde ich ausreichend, auch wenn ich die Farbe nicht abbekommen habe. Die Unebenheiten hat er komplett ausgeglichen. Die PowerAutomatic finde ich klasse, da man durch einfaches Druckausüben die Leistung steigern kann.
 
4. Die Handhabung ist wirklich ein Kinderspiel. Das Anbringen des Papiers, die Staubabsaugung, alles kinderleicht. Auch die Form ist perfekt damit damit wirklich in jede Ecke kommt (Bild: Tür Ecken).
 
5. Wie unter 3. Schon geschrieben. Etwas enttäuscht das die Farbe nicht komplett abging aber begeistert das alle Unebenheiten ausgeglichen sind.
 
6. Ja meine Erwartungen wurden trotzdem voll erfüllt.
 
7. Viel zum verbessern fällt mir nicht ein. Das einzige was mir aufgefallen ist, das sich bereits bei einem Eck (wo das große Schleifpapier angebracht wird) der Kleber schon etwas löst.
Schwierig fande ich noch äußerliche Reinigung. Nach dem Abschleifen der vielen gelben Farbe an der Tür war mein Schleifer nicht mehr grün sondern gelb. Wurde dann erstmal mit nassem Tuch, etc abgewaschen. Schwierig zum Saubermachen sind unten die kleinen Vierecke und die kleinen Rillen da man dort nicht richtig hinkommt. Ich habe das ganze dann mit einem kleinen Pinsel aus dem Malkasten meiner Kleinen abgepinselt. So ein kleiner Pinsel für das Saubermachen wäre daher vielleicht nicht schlecht.
 
8. Ich habe noch einige Türen die ich abschleifen und neu streichen muss. Der Akkuschleifer wird daher zu 100% wieder verwendet werden. Auch nächstes Frühjahr wenn der Gartenzaun neu gestrichen wird, wird er zum Einsatz kommen um vorher die Bretter abzuschleifen.
NEXT
6/6
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 239004#post239004.
2012-10-16 17:37:53

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!