PSM 10,8 LI - Der erste Schleifer mit Power Automatic

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

PSM 10,8LI Test 1 Kommentar
Vom 23.09.12 Geändert 2012-09-23 13:12:37
Der Psm 10,8 Li kommt in einem stabilen Koffer. Er enthält den Schleifer ein Aufladegerät und einen zweiten Akku. Drei Schleifblätter 80er   120er   180er  und die Bedienungsanleitung. Dabei ist auch noch ein Adapter um eine Staubabsaugung anzuschließen. Mit geliefert wurden von Bosch noch zwei Packungen Schleifpapier mit der Körnung 80 und 120.
Mit dem Projekt meine Türen zu lackieren habe ich mich bei Bosch beworben. An dieser Stelle mal meinen Dank an Bosch, dass ich hier daran teilnehmen darf.
Die ersten Trockenversuche fühlten sich gut an. Die Schleifplatte ist zweigeteilt, das obere Schleifpapier kann man drehen, sodass man immer eine saubere Spitze hat.Der Schleifer wiegt 700 Gramm und garantiert damit ermüdungsfreies Arbeiten. Nach kurzem rumspielen leuchtete die Anzeige auch schon rot auf, ein Zeichen das er geladen werden wollte.
Während der erste Akku genau 45 Minuten lud, schraubte ich mit dem Ixo das Türschild ab.Auch das Schloss nahm ich aus der Tür, so ersparte ich mir das Abkleben und das Beschneiden mit dem Pinsel. Die Türen stellte ich zum schleifen nach draußen. Da meine Türen in der Fläche recht glatt sind spannte ich 120er Schleifpapier auf den Schleifer und begann mit der Arbeit.

    
Das Arbeiten mit dem Gerät ist sehr angenehm, da es kein Kabel hat und sehr leicht ist macht die Schleifarbeit fast schon Spaß. Allerdings war nach nicht ganz einer halben Stunde der Spaß vorbei, die Anzeige leuchtete rot auf, ich schliff  weiter aber das Gerät schaltete kurz nachdem automatisch ab um die Akkus zu schützen. OK Akku laden und mit dem Zweiten weiter arbeiten. Hier würde ich mir mehr Akku-Leistung wünschen, da der Zweite auch nach 28 Minuten leer  und der Erste noch am laden war. Also Zwangspause,  Zeit für ein Kaffee und um das Schleifergebnis mal zu prüfen. Das Schleifbild auf der Fläche und in der Falz ist sehr gut auch die Power Automatic, die durch mehr Druck eine höhere Leistung hergibt funktioniert tadellos. Wie man auf dem Bild sehen kann, habe ich das an einer Stelle an dem Farbe abplatzte ausgiebig getestet.
Nachdem die Türen draußen geschliffen wurden ging es nun an die Türzargen, hier interessierte mich jetzt die Staubentwicklung. Unter dem Griff kann man mit dem mitgelieferten Adapter eine Externe Staubabsaugung anschließen.Ich benutzte hierfür meinen Staubsauger aus der Werkstatt.Und wieder ein Pluspunkt, es fiel kaum ein Staubkorn runter, die Staubabsaugung funktionierte  sehr gut.Nachdem Abstauben habe ich dann die Türen und Zargen vorlackiert und nochmal mit dem PSM 10.8 LI einen Zwischenschliff gemacht.Hierfür verwendete ich dann 180er Schleifpapier.Danach wurde wieder entstaubt und lackiert.
Also zum Türen und Zargen anschleifen ein schönes Gerät.Aber damit wollte ich mich nicht zufrieden geben, wo sind die Grenzen?
Da fiel mir meine Gartenbank auf, gerissen und abblätternde Farbe.Das ist genau das Richtige dachte ich und auf gings.
  
 
Mit 80er Schleifpapier fing ich nun an zu schleifen, merkte aber gleich, daß ich so nicht weiter komme.
Also schnell zum Baumarkt um mir gröberes Schleifpapier zu besorgen, hier mußte ich nun feststellen, dass hier Boschmaschinen ohne Ende stehen, aber nicht ein Regal mit Zubehör.Also musste  ich auf Wolfkraft ausweichen.Die haben aber auch nur 40er und 120 vorrätig,also beide mitgenommen und das 40er auf das Mikroklett der Maschine gedrückt.Lose Farbe wurde nun schnell von der Bank abgetragen, allerdings musste ich die Powerautomatik hierbei sehr oft benutzen.Dies werte ich so, dass der Maschine doch ein wenig Kraft fehlt.Aber mit etwas Geduld und Zeit kam ich auch hier auf ein gutes Ergebnis.
 
 
 
Fazit:
Der PSM 10.8 LI ist ein Schleifgerät der zum anrauen von Türen oder anderen Oberflächen sehr gut funktioniert.Kleine Unebenheiten kann er mit seiner PowerAutomatic ausgleichen.Die Handhabung  ist einfach und das Schleifbild ist sehr gut.Auch das drehen des Schleifpapiers ist durchdacht und macht Sinn.Durch sein leichtes Gewicht macht das Schleifen schon fast Spass.
Mit groben Schleifpapier (40er) lassen sich auch abplatzende Farbschichten abschleifen, wobei er hier aber auch an seine Grenzen stößt.
Meine Anforderungen und Erwartungen an diesem Gerät wurden erfüllt.Zu verbessern, wenn möglich, wäre die Akkuleistung, sodass man durcharbeiten kann.
Der PSM 10,8 LI ist aber jetzt schon ein ständiger Begleiter in der Werkstatt den ich auch in Zukunft für weitere Projekte einsetzen werde.
 
Gruß Strucki
 
 
NEXT
3/6
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 237465&posted=1#post237465.
2012-10-12 18:13:50

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!