PSM 10,8 LI - Der erste Schleifer mit Power Automatic

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht PSM 10,8 LI 1 Kommentar
Vom 20.09.12 Geändert 2012-09-20 17:46:16
Hallo Community.

Hier also mein Testbericht zum Akku-Multischleifer mit Power-Automatic.
Ich muss zu meiner Schande allerdings schon direkt zu Beginn des Berichts gestehen, dass ich bisher nur zwei Miniprojekte mit dem Gerät bearbeitet habe.

Das erste Projekt war das Abschleifen der Armlehnen unserer Terassenstühle und das zweite war die Oberflächenbearbeitung kleiner Weihnachtsbasteleien.

Eines schon direkt vorneweg. Der Schleifer arbeitet tadellos und kommt auch in fast jede noch so kleine Ritze, was wirklich beeindruckend ist.

Zuerst habe ich mich um die Armlehnen der Stühle gekümmert. Sie sind aus einem tropischen Hartholz gefertigt, aber ich habe keine Ahnung, welche hier verwendet wurde, schätze aber, dass es sich um Yellow Balau handelt.
Diese habe ich mit dem mitgelieferten Schleifpapaier mit 80er Körnung vorgeschliffen und danach noch mit dem 120er sauber ausgeschliffen. Der Abtrag war hervorragend und ich kam auch fast überall hin. Auch die Funktion der Power-Automatic konnte ich hier bereits testen, sie funktioniert einwandfrei.
In Ermangelung noch feineren Papiers, dieses muss ich mir unbedingt noch kaufen gehen, habe ich die Lehnen dann noch einmal mit Schleifvlies behandelt um eine sehr glatte Oberfläche zu erhalten. Danach konnten die Armlehnen geölt werden.

Das Zweite Miniprojekt war die Oberflächenbehandlung von Pappelsperrholz, was den PSM nicht wirklich vor Probleme gestellt hat. Was man hier vielleicht beachten sollte ist, den Druck nicht zu stark zu erhöhen, denn wenn die Power-Automatic greift hat man direkt "Löcher" ins Holz geschliffen. Ich habe auch noch die Kanten der Hölzer, die ich vorher mit der Dekupiersäge ausgeschnitten hatte, mit dem PSM bearbeitet und selbst in kleinen Rundungen gab es hier auf Grund der feinen Spitze keine größeren Probleme. Einfach Genial.

Zur Akkulaufzeit ist zu sagen, dass sie für herkömmliche Schleifarbeiten völlig ausreichend ist und da man auch noch einen Zweit-Akku hat, der in der Zeit laden kann in der man mit dem Anderen arbeitet, sollte man hier immer versorgt sein.
Das Handling des Schleifers ist denkbar einfach und und durch dir gut platzierte Kontrollanzeige für den Akku hat man auch immer den Ladestand im Blick.
Die Arbeitsleistung des "Kleinen" ist hervorragend und sollte für den Hobbybereich auch völlig ausreichend sein. Der Profi sollte für größere Flächen aber vielleicht doch zum großen Bruder greifen.
Der PSM 10,8 LI hat meine Erwartungen bei Weitem erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen, denn die Flächeleistung ist schon beeindruckend.
Bei meinen ersten "Feldversuchen" ist mir bisher noch nichts aufgefallen, was wirklich geändert werden müßte, vielleicht fällt das erst bei öfterem Gebrauch auf, aber ich hoffe und glaube nicht.
Ich werde den Akkuschleifer auf jeden Fall bei meinen nächsten Projekten und Reparaturen wieder einsetzen, denn er ist bei kleinen Abmessungen doch sehr leistungsstark und liegt super in der Hand und macht einfach nur Spaß.
NEXT
4/5
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 237130#post237130.
2012-10-11 13:18:58

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!