PSM 10,8 LI - Der erste Schleifer mit Power Automatic

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Glatte Empfehlung 1 Kommentar
Vom 14.09.12 Geändert 2012-09-14 14:01:22
Wir haben uns den Multischleifer zugelegt, um einige Möbel aufzuarbeiten, die leichte Oberflächenschäden hatten. Ein Rollregal hatte Fleckenränder von abgestellten Gläsern, die sich nicht mehr abwischen ließen (siehe Foto) und die konnten wir mit dem Gerät professionell abschleifen. Das Resultat ist, wenn man in regelmäßig kreisenden Bewegungen arbeitet, absolut überzeugend (siehe zweites Foto). Auch Kratzer und Katschen, die nicht zu tief gehen, ließen sich quasi als Nebeneffekt mit beseitigen. Bei starkem Andruck erhöht das Gerät automatisch die Schleifleistung, sodass höherer Druck auch mehr abträgt - anders als bei herkömmlichen Geräten, die bei hohem Andruck quasi blockieren und deren Leistung dann in die Knie geht. Das Schleifergebnis ist sehr gleichmäßig und glatt, zum sofortigen Überlackieren geeignet. Wir sind bis Korngröße 120 gegangen, aber man könnte ohne Zweifel auch hochglanzpolieren, wenn man Polierfilz verwendet. Das wäre zum Beispiel nach dem Lackieren denkbar.
 
Das Gerät ist hochwertig verarbeitet, dabei leicht und sehr laufruhig, und überträgt seine Energie auf das Werkstück und nicht auf den Handwerker. Die Knochen werden also geschont, was bei längeren Arbeitsphasen sehr angenehm ist. Durch die, mittlerweile übliche Bügeleisenform kommt man auch in etwas hakelige Ecken, das Schleifen von Hohlkehlen ist, anders als von Rundprofilen, allerdings schwierig. Das müsste man dann von Hand machen. Wegen des entstehenden Feinstaubs sollte man unbedingt im Freien oder dem Keller arbeiten, sonst ist die Sauerei groß. Das Gerät verfügt zwar über einen 19 Millimeter Absaugadapter, der aber an keinem der vier Staubsauger passte, die ich zum Testen zur Verfügung hatte (Miele, AEG, Fakir, Vax). Der Durchmesser scheint für Staubsauger ungewöhnlich zu sein und passt wohl eher zum Bosch Systemgeschäft. Schade, zumal es gerade beim Schleifen auch gesundheitsschädliche Stäube gibt.
 
Die Akkus sind sehr leistungsstark und erlauben eine Dauernutzung bis 45 Minuten (ich habe es im Leerlauf einmal bis zum Ende ausprobiert…). Die Ladezeit beträgt ebenfalls 45 Minuten. Für größere Arbeiten empfiehlt es sich also, die Variante mit 2 Akkus anzuschaffen, die man dann problemlos ohne Wartezeit im Zyklus verwenden kann.
 
Das Arbeitsergebnis und die Qualität des Schleifers haben mich in allen Punkten überzeugt. Sehr empfehlenswert.
NEXT
1/2
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 236687#post236687.
2012-10-10 15:03:37

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!